Kosmische Enthüllung: Unsere Anleitung für ETs with Clifford Stone

Season 6, Episode 7


admin    19 Okt 2016

130536_cd_s6e7_your-guide-to-ets_w_clifford-stone_cvr.jpg

David Wilcock: Willkommen wiederum bei ‚Cosmic Disclosure’. Als Moderator bin ich hier mit Corey Goode. Und wir befinden uns nun in unserem Schlusskapitel des Materials des Bergungs-Experten bei UFO-Abstürzen, des legendären Sergeant Clifford Stone. Was wir hier nun sehen werden ist ein sehr faszinierender Ausschnitt aus dem Interview in dem Stone seine Arbeit mit dem medizinischen Feldhandbuch für insgesamt 57 verschiedene Arten von Außerirdischen beschreibt, denen er begegnen konnte, die man liebevoll „Heinz 57“ nannte. Lasst uns mal da hineinschauen.

Erste Hilfe für ETs

Clifford Stone: Es gab mehrere Bücher, aber dieses eine Buch war dafür da, dass wenn wir zu einem Ort gingen, dann hatte eine Person die Kontrolle über das Buch. Und diese hatte einen medizinischen Hintergrund. Ich kann nicht sagen ob es ein Doktor war oder sowas in der Art, aber es ging darum, dieses Buch dabei zu haben, damit wir ein Verständnis haben für die Art Erste Hilfe, die wir Entitäten geben können, denen wir begegnen. Das war die ganze Absicht dabei.

1 Clifford Stone Ich sollte dieses Buch nie zu Gesicht bekommen, aber aufgrund einiger anderer Leute, intuitiver Leute – ich sag es mal so denn sie wussten dass es mehr als einen Grund für mich gab, dort zu sein außer als Teammitglied. Und, weißt du, ich ging nicht raus uns sagte den Leuten „O ja, ich bin ein Vermittler, ich habe Erfahrungen damit seit meiner Kindheit, deshalb bin ich hier“. Und tatsächlich wusste ich damals wirklich nicht, dass das die Situation war. Ich wusste nur aus irgendeinem seltsamen Grund, dass ich dafür gewählt worden war und ich war darin involviert. Aber der eine Typ sagte „Weißt du, wir können nicht einfach beginnen und Verletzungen bei den verschiedenen Entitäten behandeln, denen wir begegnen. Wir müssen ganz speziell wissen, welche Art von Erste-Hilfe-Vorgehensweise, bevor das medizinische Team hierher kommt.“ Und es gab ein medizinisches Team, ich glaube sie nannten es Sichtungsteam, das kommen mussten. Sie hatten Mediziner, aber sie hatten Experten die wussten, wie sie mit ihnen umgehen mussten auf einer viel höheren Ebene. Aber in der Zwischenzeit mussten wir imstande sein, erste Hilfe zu leisten. Also ging diese Person los und zeigte mir. Ich meine, ich werde hier verrückte Sachen sagen, da bin ich sicher, aber einige der Dinge...ok, zum Beispiel Wundpflaster, bei einigen unserer Wesen konnte man die nicht verwenden. Die einfache kleine Sache, ein Wundpflaster auf etwas, was wie ein Schnitt aussah, aufzubringen, konnte sie umbringen. Man verwendete tatsächlich so eine Art Gipsmörtel, um ihn dort aufzubringen.  Und, weißt du, man hatte einen medizinischen Verbandskasten ausschließlich für Außerirdische. Wenn du da hineingeschaut hast und das Buch war nicht da, dachtest du dir „Wer hat dieses verrückte Zeug zusammengestellt?“ Aber man hatte bestimmte Arten von Zutaten die einfach aus bestimmtem Schmutz gemacht worden waren. Das ist die beste Art, wie ich es darstellen kann, aber dies war die erste Hilfe für sie. Jod zum Beispiel, wir konnten einfach Jod auf Dinge tun, denen wir begegnen. Das kann Einige von ihnen umbringen. Das Buch, oder der Katalog, den ich sah über die 57 Spezies, war in Abschnitte unterteilt. Und es begann jeweils mit einem Bild einer Entität, hatte bestimmte statistische Daten über dieses Wesen und eine kurze Biografie von ihr. Dann fuhr es fort mit einer Liste verschiedener Arten möglicher Verletzungen die passieren können und die jeweilige erste Hilfe dafür. Nun, weißt du, musste ich es vielleicht vier Mal durchlesen. Viele Leute denken mir wäre ein Buch gegeben worden, ich nähme es mit nach Hause und würde es lesen und so würde ich dann weitermachen, Nein, nein, nein, so machte ich das nicht. Einige sehen so menschlich aus das es schwierig für jemanden wäre, irgendeinen Unterschied zu uns festzustellen. Sie würden die Pointe eines Witzes nicht verstehen. Sie sind sehr – wie soll ich sagen – sehr ernst. Also, weißt du, Ungezwungenheit, Leichtigkeit, sie könnten auf Anhieb nicht dazu imstande sein. Es ist ein angelernter Prozess für sie, sie müssten es lernen. Du bist in einem dunklen Raum, und dort hast du, sagen wir mal, ein rotes Blatt Papier. Du kannst nicht sagen, dass es rot ist. Sie nehmen es und berühren es und sagen „O, es ist rot“. Du kannst deine Hand nicht vor Augen sehen, aber dennoch, sie können Farben auf diese Weise unterscheiden. Man hat welche, die wiederum humanoid sind und du musst sehr vorsichtig sein denn wenn du ihnen begegnest, denkst du sehr schnell, dass sie menschlich sind. Aber die Iris ihrer Augen, so wie wir blaue, grüne und all diese interessanten Farben, braun und so haben, ihre Iris ist schwarz. Daher, sie werden fortfahren und verwenden Kontaktlinsen, um dies zu verdecken. Aber wenn sie diese Kontaktlinsen vergessen, ist eine Person, die sie sieht, schockiert, denn die Augen sehen so aus, weißt du...heutzutage würde man einfach sagen „O, das sind Kontaktlinsen“. Und ich weiß nicht wie viele Kinder ich gesehen habe, die Kontaktlinsen trugen, die wie Katzenaugen aussehen. Und so etwa würde man heute dazu sagen. Aber zu dieser Zeit damals gab es keine Kontaktlinsen und damals trugen sie dunkel gefärbte Brillen. Wenn man also ein Bild sieht und es ist dunkel gibt es keinen Grund, sehr dunkle Sonnenbrillen zu tragen, man könnte sich fragen „Ist diese Person wirklich von diesem Planten oder verbirgt sie etwas?“ Ich würde sagen das Verrückteste war, und ich lehne mich hier weit aus dem Fenster, denn ich hasse es dies zu tun, denn „O nein, darüber wurde bereits gesprochen...ich weiß nicht, ein Heuschreckegesicht zu haben. Und Viele nennen sie die ‚Gottesanbeterinnen’.“ Aber ich hatte keinerlei...wie soll ich es darstellen?...ich hatte keinerlei Probleme mit ihnen, weißt du.

2 MantisIch kam gut mit ihnen zurecht, aber das eine Problem, das ich hatte, war folgendes: erinnere dich, ich sagte, sie haben ein Gesicht wie eine Heuschrecke und aßen auch wie Heuschrecken.

3 Mantis CloseupEs glaube es war deshalb so, weil als ich Kind war, versuchten wir Tieren und Heuschrecken zu helfen und ich mochte Heuschrecken, als ich Kind war, nicht um sie zu essen, aber ich fand sie einfach faszinierend. Und ich beobachtete sie beim Fressen und ich glaube [rückblickend], das bereitete mich praktisch vor, indem ich diese Kreaturen sah und wie sie fressen. Denn ich kannte viele Leute die meinten: „das ist abstoßend“. Und ich blieb einfach dabei und sagte: „weißt du was, für sie ist es natürlich. Die Art, wie wir essen, mag umgekehrt für sie abstoßend sein.“ Und eines von diesen Wesen machte tatsächlich einen Witz darüber, einer der Insektoiden, die so aussehen wie eine Heuschrecke, indem er sagte: „Nun denn, du hast es verstanden. Wir denken, die Art, wie ihr esst, ist abstoßend,  es ist nicht normal.“ Was ist hier überhaupt normal?

* * * * * *

David Wilcock: Nun, das sind ganz schön aufregende Dinge hier. Indem wir in diese Art spezifischer Details gehen, ist es für mich so, dass man beginnt, die Wahrheit hindurchkommen zu fühlen. Jemand, der sich eine Geschichte ausdenkt wird nicht einen so hohes Maß an spezifischen Details haben, meinst du nicht?

Corey Goode: Ja, die kleinen Details sind es, womit man Leute entlarvt und auch, sich an solche kleinen Details zu erinnern.

David: Genau, wenn man beim Abschirmdienst arbeitet, ist es dann normal, dass man Leute dazu bringt, kleine Details preizugeben, so dass sie sich damit entlarven und Fehler machen, wenn man versucht einen Lügner zu ertappen?

Corey: O ja, definitiv. Man stellt einer Person dieselben Fragen immer wieder auf andere Weise und arbeitest dich durch die Details hindurch, die sie dir zuvor angegeben hat, um herauszufinden, ob sich irgendetwas geändert hat oder um festzustellen, ob sie bei ihren Lügen bleiben.

David: Ja, und Stone war zwanzig Jahre da draußen, und seine Geschichten sind immer dieselben geblieben, abgesehen von der Tatsache, dass er niemals imstande war, Profit aus ihnen zu ziehen. Er verlor einen seiner Söhne. Es ist tatsächlich eine sehr traurige Geschichte, denn ein Teil des Zolls, den er anscheinend dafür zu zahlen hatte, Whistleblower zu sein, war, eines seiner Kinder zu verlieren.

Corey: Genau, ja. Übereinstimmung ist sehr wichtig.

David: Er beschreibt also hier diese Erfahrung ein intuitiver Vermittler für diese ETs zu sein bei diesen Bergungsteams, aber dass die anderen Leute in diesen Teams nicht unbedingt wussten, dass er aus diesem Grunde dabei war. War es normal für Mitgleider eines Teams nicht genau zu wissen, was jedes Mitglied des Teams tut?

Corey: Das hängt von der Situation ab. Es gibt Momente, wo ein Team alles über ihre Teampartner wissen müssten. Es gibt aber auch da Abschottung., auch in kleinen Teams.

David: Genau.

Corey: Und es klang so, als ob sie eine ganz schön klare Vorstellung davon hatten, dass er dort war um mehr zu tun als der NBC [nuklear, biologisch, chemich]-Mann im Team.

David: Er beschreibt also 57 verschiedene Arten von Außerirdischen, und das war etwas, was mir über viele Jahre aufgefallen ist. Es wurde dir gesagt, dass du das Material ‚Das Gesetz des Einen’ lesen sollst. Und in diesen Büchern wird erklärt, dass es 53 Zivilisationen in der sog. „Föderation der Guten“ gibt. Und dann heißt es dort, dass George Hunt Williamson richtig lag mit vielem seiner Angaben und er identifizierte sechs negative Gruppen. 53 plus 6 ergibt 59, was nur zwei von 57 abweicht. Wie passt also diese Zahl 57 – ich erklärte gerade die ‚Das Gesetz des Einen’-Sichtweise der Dinge, wie durchdringt diese Zahl vielleicht einige der Dinge, von denen du gehört hast?

Corey: Nun, diesen Absturz-Bergungsteams wird eine Liste und Informationen über die Nicht-Irdischen gegeben, die am meisten mit uns interagieren, denen sie am ehesten in einer Absturz-Situation begegnen würden.

David: Nun, du hast vorhin die Superföderation erwähnt. Was macht diese hier? Arbeiten sie hier eng genug mit uns zusammen, so dass sie sich in unserem Luftraum befinden?

Corey: Viele von denen in der Superföderation sind dass, was man ‚Genetische Züchter’ nennt, viele von ihnen. Es findet ein sehr großes genetisches Experiment statt, und sie arbeiten daran mit. Sie kommen nicht immer zur Oberfläche runter, aber, weißt du, sie müssen runterkommen um Subjekte aufzugreifen und zu testen und zu versuchen, neues Erbgut hinzuzufügen.

David: Es könnten also einige der Gruppen sein, die abstürzen, weil sie sich praktisch in unserem Luftraum bewegen.

Corey: Ja, das tun sie.

4 Corey And DavidDie Abstürze geschehen bei der Superföderation-Gruppe. Es gibt auch Nicht-Irdische, die in unser Sonnenystem hineinkommen. Während sie zu anderen Sonnensystemen reisen, stoppen sie hier um Versorgung zu erhalten oder ganz schnell etwas Handel zu treiben, bevor sie wieder abreisen. Es gibt also eine größere Anzahl als die, die tatsächlich reinkommen. Wir haben die Fähigkeit entwickelt unsere eigenen Himmel zu überwachen und polizeilich zu kontrollieren, was eine ganze Anzahl von Nicht-Irdischen runtergeholt hat, die in unsere Atmosphäre gekommen sind, taten, was sie wollten und dann verschwanden. Aber es gibt viel mehr als 57 oder 59 die gelegentlich im Sonnensystem ein- und ausgehen und mit uns interagieren.

David: Es ist also möglich, dass diese Absturz-Bergungsteams etwas begegnen, das sie nicht in ihrem Flipbook haben und daher für sie unbekannt ist.

Corey: Absolut, ja, und das ist was geschah...wie sie zu 57 kamen. Oft konnte bei solchen Abstürzen ein Nicht-Irdischer sein, den man nur ein- oder zweimal gesehen hatte.  Und andere wiederum konnten Nicht-Irdische sein, denen sie ganz schön oft begegnen.

David: Was wäre dann die Vorgehensweise für sie, wenn es etwas war, dass sie nicht in dem Buch hatten, was wurde in diesem Moment getan?

Corey: Nun, höchstwahrscheinlich haben sie nicht versucht, irgendeine Art medizinischer Versorgung bei ihnen durchzuführen. Und normalerweise wissen sie nicht welche Art Pathogene diese mit sich tragen und für welche Pathogene von uns sie anfällig sind. Daher riegeln sie sie ab, bis professionelle medizinische Wissenschaftler kommen.

David: Es gibt also verschiedene Vorgehensweisen wenn sie die medizinsichen Prozeduren, die sicher sind, nicht kennen und wo sie daher zunächst einmal viel eher die Finger davon lassen?

Corey: Geau, wenn sie zu einem völlig unbekannten Absturz kommen, gibt es eine Menge zu bedenken bgzl. des Raumschiffs: was beinhaltet es, welche Art chemische oder biologische Stoffe strömen von ihm aus, die sie krank machen könnten? Es gibt also viel zu bedenken. Daher riegeln sie es normalerweise ab und schicken dann einige Spezialisten dorthin um Aufzeichnungen zu machen. Und wenn dort ein Wesen verletzt ist, wird es seinen Verletzungen erlegen sein bevor ihm medizinische Betreuung gebracht wird.

David: Gibt es Probleme mit Strahlung und Radioaktivität bei einigen dieser Abstürze?

Corey:Ja, ja, deshalb haben sie auf ihren Fahrten NBC-Einheiten dabei, nukleare, biologische und chemische.

David: Hat es jemals Fälle von Abstürzen gegeben, bei denen kleine Nanopartikel rausgekommen sind, die irgendwie über den Grund gekrocken kamen und Leute angriffen oder so etwas?

Corey: Von so etwas habe ich nie gehört. Ich habe von Leuten gehört, die krank wurden und starben, weil sie in das Raumschiff hinein gegangen sind.

David: Hm, dem einfach nur für kurze Zeit ausgesetzt zu sein ist schon genug?

Corey: Dem ausgesetzt sein ja, verschiedene Strahlungen, die biologischen Stoffe, Pathogene der Außerirdischen...Es gibt eine Reihe von Dingen.

David: Nun, Stone berschreibt die Vorstellung, dass eine bestimmte außerirdische Physiologie nur schon von einem Klebstoff sterben kann, oder was immer es ist...ich vermute es ist der Klebstoff am Pflaster.

Corey: Oder die Chemikalien im Klebstoff. Ja, ich erinnere mich gelesen zu haben, denn einige der ‚eingefangenen und verhörten’ Subjekte, die wir gehabt haben, hatte manchmal medizinische Behandlungen. Sie müssen wissen wie diese Wesen zu pflegen und zu stabilisieren sind, damit sie mehr Informationen von ihnen erhalten.

David: Er sagte, dass es eine bestimmte Art von Wund-Heilung gab, die Gipsmörtel beinhaltete.

Corey: Ja, nun, was ich gelesen habe war, dass einige dieser Wesen eine Art anaphylaktischen Schock [Anm: extrem-allergische Reaktion] von Chemikalien bekamen, die ihnen verabreicht wurden, die gut für Menschen und Tiere sind, aber bei denen diese Wesen im Wesentlichen Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks zeigten und starben.

David. Nun, ich hatte andere Insider die mir erzählten, dass ETs von unserem Planeten im Allgemeinen schockiert würden, wegen der Anzahl der Chemikalien die wir verwenden und diese wäre viel höher als was sie in ihren Welten verwendeten. Hast du jemals so etwas in der Art gehört?

Corey: Genau, sie sind so fortgeschritten, dass sie all diese verschiedenen chemischen Komponenten nicht benötigen.

David: Und vielleicht, weil sie diesen nicht ausgesetzt sind, werden sie viel empfindlicher ihnen gegenüber.

Corey: Genau, ebenso wie gegenüber Pathogenen. Sie haben keine Abwehrkräfte dagegen.

David: Etwas wie Jod jedoch, als er [Stone] das erwähnt hat, scheint es so, dass dies eine ganz normale Substanz im Periodensystem zu sein, dass biologischem Leben hilft.

Corey: nun, es gibt viele menschliche Wesen, die auf Jod allergisch reagieren, die Jod überhaupt nicht in ihrem System vertragen oder auf ihrer Haut. Es ist also völlig glaubhaft, dass etwas wie Jod sowas wie eine allergische Reaktion bei Nicht-Irdischen auslöst.

David: Warum denkst du, funktioniert eine bestimmte Art von Schmutz oder Schlamm als Verband für bestimmte Außerirdische? Sind es die Mineralien im Schlamm oder was?

Corey: Die Mineralien und auch das Aufbringen des Schlammes erlaubt ihrem Blut zu koagulieren.

David: Heilen manche dieser ETs viel schneller als wir?

Corey: Ja, einige von ihnen hab ich beobachtet, die behandelt worden waren, sahen schon wieder sehr gesund aus, nachdem sie starke Verletzungen erlitten hatten.  Und das kann etwas an der Technologie gelegen haben, die wir bei ihnen angewendeten, aber normalerweise, nachdem sie stabilisiert worden waren, wurden sie in eine Zelle gesteckt und irgendwie alleine gelassen. Also heilten sie von selbst.

David: Und da wir über all dies sprechen, bin ich neugierig zu erfahren, wie man letztlich Außerirdische ernährt, die sich in Gefangenschaft befinden. Kann man sie mit unserer normalen  Nahrung füttern?

Corey: Nein.

David:...oder brauchen sie manchmal sehr unübliche Dinge?

Corey: Ja, normalerweise ist es eine Art Mischung, die zusammengemischt wird, eine Art Nahrungsergänzung, die man statt zu essen einnimmt. Sie beinhaltet alle Mineralien die sie brauchen, Vitamine, alles, Protein, alles was sie benötigen. Und unterschiedliche Nicht-Irdische haben völlig verschiedene Systeme. Einige von ihnen scheinen nicht wirklich ein Verarbeitungssystem in ihrem Körper zur Verdauung von Nahrung zu haben. Also kommunizierten sie durch einen intuitiven Empathen mit diesen Wesen: „Wie kann ich dir helfen, was kann ich tun?“ Diese Wesen wenden sich an den intuitiven Empathen und sagen: „ich brauche Nahrung. Dies ist es wie du es zubereiten musst.“

David: Ist das Trinken von Wasser was ganz Normales im biologischen Leben der meisten Wesen?

Corey: Interessanterweise erinnere ich mich gesehen zu haben, dass einige dieser Wesen nur destilliertes Wasser trinken konnten um Flüssigkeit aufzunehmen oder Wunden zu heilen.

David: Hm, wow.

Corey: Ich gehe davon aus, dass Wasser Mineralien und alle möglichen Dinge aufnehmen kann. Daher musste es gereinigtes Wasser sein.

David: Daher obwohl Wasser für uns gesund ist, hat es auch diese Mischung all der Mineralien, die für unseren Planeten einmalig ist und vielleicht haben andere Planeten eine sehr verschiedene Mineralienmischung in ihrem jeweiligen Wasser.

Corey: Richtig, und bei destilliertem Wasser ist hat dies alles herausgezogen.

David: Genau, nun, er erwähnte „Pupillen“, aber wenn er spricht über die Pupillen der Leute in verschiedenen Farben, meint er offensichtlich die Iris. Und er sagte das einige ETs schwarze Irise haben und es sehr auffällig für uns wäre, dies zu sehen, wenn sie nicht diese Kontaktlinsen tragen. Was war deine Reaktion auf diese Aussage?

Corey: Nun, ich habe tatsächlich Wesen gesehen...alles was man sah war das Weiße oder Pinke. Auf jeder seite des Auges war es Schwarz. Und das ist so in mehr als einer Spezies. Und er erwähnte, dass dies eine Spezies war, die sehr menschlich aussah, auf die man zugeht und man denkt man geht auf Leute zu. Und dann würde man vor ihnen stehen und feststellen, dass etwas anders oder nicht richtig ist.

David: Lass uns dass gerade mal klären, denn es könnte einige Verwirrung bei unserer Hörerschaft geben. Er sagt nicht das ganze Auge, einschließlich des Weißen ist schwarz so wie man es in vielen dieser Fernsehsendungen und Horrorvideos sieht

Corey: Nein, nur die Iris.

David: Diese Sorten tragen normalerweise Kontaktlinsten bevor sie vor uns erscheinen.

Corey: Ich habe nicht davon gehört, dass sie Kontaktlinsen tragen, wohl aber, dass sie Sonnenbrillen tragen. Oder je nach Gruppe, wenn ihre Augen ander sind, setzen sie vielleicht Sonnenbrillen auf. Wenn ihre Ohren anders aussehen, genso wie in ‚Star Trek’, setzen sie einen Hut auf, bedecken die spitzen Ohren. Das machen sie wenn sie davon ausgehen, den hiesigen Menschen über den Weg zu laufen.

David: Und er erwähnt auch, dass er einer Art insektoidem Leben begegnet ist, Wesen mit einem Kopf wie eine Heuschrecke. Wo denkst du mag er solchen Wesen begegnet sein? Was wird passiert sein, denn er ging nicht wirklich darauf ein, wo er sie sah?

Corey: Es klang nicht so, als sei es eine Absturz-Bergungssituation gewesen. Es klang so als sei er in einer Art Einrichtung gewesen, die eine Art Inter-Spezies-Basis war, weil er mit ihnen im Austausch stand.

David: Genau.

Corey: Er erzählte, dass einer der Leute gesagt habe, die Art wie sie essen sei abstoßend, und er habe die Bemerkung gemacht: „Nun, sie denken wahrscheinlich dass die Art, wie wir essen, abstoßend ist.“ Und einer der Insektioden blendete sich ein und stimmte ihm zu.

David: Ja.

Corey: ...was eine andere Angelegenheit ist, die dazu passt und die wir in UFO-Kreisen gehörte haben, und die ich persönlich erfahren ahbe. Viele dieser Nicht-Irdischen können unseren Geruch nicht aushalten, unseren Anblick. Wir sind einfach sehr unattraktiv für sid und wir stinken.

David: Ich erinnere mich, dass mir Pete Peterson sagte, und ich habe es oft gesagt, wenn er einem heuschreckenartigen Wesen begegnete, dass dieses dann seinen Kopf nach unten beugte wenn es lachte, denn es hatte diese Kieferknochen im Mund, die sich dabei öffneten.

Corey: Ja, dasjenige was ich sah was am meisten herausstach, war nicht gerade in einer Lach-Stimmung. Es war gefangen worden und wurde verhört, und es hatte diese Art Kieferknochen die so hervortragen [Corey spreizt seine Hände um seinen Mund herum auseinander und wieder zusammen]. Es hatte einen Kopf, der so ähnlich wie eine Ameise oder eine Heuschrecke aussah. Vorne sah es so aus [Corey verwendet beide Zeigefinger, die seitlich von seiner Stirn wegzeigen]. Wenn es sich seitlich bewegte, langte es etwas weiter aus. Aber oft nennt man diese Mantids (Gottesanbeter), aber es gibt eine Reihe verschiedener Typen von Insektoiden.

David: Und denkst du ebenso wie Stone, der zuerst von 57 verschiedenen Sorten sprach und dass die meisten davon von menschlicher oder humanoider Natur sind... kannst du das für uns nochmal klarstellen, stimmt das mit deinen Beobachtungen überein? Gibt es eine Art menschliche Bauform oder menschen-artiges Aussehen, welches Leben, wenn es intelligent ist, anzunehmen scheint?

Corey: Ich habe gehört dass es verschiedene Konfigurationen von Wesen da draußen gibt, aber zum größten Teil seien sie humanoid, also zwei Arme, zwei Bein, einen Kopf, Finger, Zehen irgendwie.

David: Wie sind einige der verschiedenen Strukturen?

Corey: Ich habe von Strukturen gehört...ich glaube, wir haben gehört von so einer Art kristallinen Wesen oder Wesen die wie energetische Tropfen sind, aber nicht genau Fleisch und Blut wie wir es kennen.

David: Genau, ok. Etwas Anderes das Stone erwähnte war diese eigentümliche Sinnesfähigkeit, die einige dieser Wesen haben, wo sie ein Stück Papier im völligen Dunkel berühren und wissen, dass es eine rote Farbe hat. Das klingt schon ziemlich abgefahren. Manche Leute werden ihn vielleicht verlachen oder ihn einfach wegen dieser einen Behauptung in Verruf bringen. Wie denkst du darüber?

Corey: Einige dieser Wesen sehen in einem von uns verschiedenem Spektrum. Ihre Augen absorbieren Licht von einem weiteren Spektrum. Das sichtbare Licht, das wir wahrnehmen, wenn man das ausschalte, gibt es auf beiden Seiten des Spektrums noch etwas, was sie sehen. Und es gibt auch die Tatsache, die ich gehört habe, das viel von der Mind Control, die auf die Menschheit ausgeübt wird, viel von unsere sinnesorganischen Wahrnehmungsfähigkeit unterdrückt hat, dass wir auch zu solchen Dingen imstande wären, wenn wir nicht manipuliert würden.

David: Wir kommen jetzt zum Ende dieser Episode. Sergeant Clifford Stone hat uns einiges wirklich sehr großartiges Material gegeben. Er ist ein mutiger amerikanischer Held. Man muss verstehen wie schwierig es für Leute ist, hervorzutreten und dieses Material mit uns zu teilen. Wenn Leute im Internet über diesen Mann lachen wissen sie nicht unbedingt, dass er Armut erlitten hat. Er verlor eines seiner Kinder und er hat nichts zu gewinnen aber alls zu verlieren, indem er in die Öffentlichkeit tritt. Daher applaudieren wir ihm als einem amerikanischen Helden, dass er diese Informationen mitteilt um uns zu helfen, zu einer vollständigen Offenlegung zu gelanden, die hoffentlich das Resultat von alledem sein wird. Nun werden wird also diese Episode mit Clifford Stones abschließenden Gedanken für uns beenden, nachdem er all diese zutiefst persönlichen und emotionalen Informationen mit uns geteilt hat.

* * * * * *

Eine Botschaft an die Menschheit

Sgt. Clifford Stone: Nun ist die gesamte Situation die, dass es fortwährenden Kontakt gibt und Wechselwirkung, aber was wir nicht kennen, fürchten wir. Und wenn es zu Entführungen kommt, verstehen wir sie nicht. Wir fürchten uns, und ich habe immer gesagt, „ich wurde nie entführt“, zumindest glaube ich, dass es nie der Fall war. Aber nun, indem ich dies sage, lasst mich euch erzählen, dass ich mich erinnere in einem sehr jungen Alter die Sterne gesehen zu haben, wo sie nirgends auf dem Planeten Erde beobachtet werden können so wie ich sie bei verschiedenen Gelegenheiten sah. Das Eine, was ich Jeden verstehen und aus diesem Interview mitnehmen lassen will, wenn es sonst nichts sein sollte, ist, dass ich möchte, dass sie sich fortwährend daran erinnern sollen, niemanden im eigenen Bewusstsein mietfrei wohnen zu lassen. Zweitens, geht raus und sucht die Wahrheit. Drittens, stellt Fragen über diese Dinge die immer noch in Frage stehen als Ergebnis dessen, was durch die Wahrheit ans Licht kam. Das Problem ist, gerade jetzt, zu viele Menschen lassen andere in ihrem Bewusstsein mietfrei leben, und das ist etwas, was man nicht machen sollte. Es gibt Leute da draußen mit ihren eigenen Agendas und die erzählen dir, dass der Mond ein grüner Käse ist und jeder will das glauben. Wenn man die Tatsachen untersucht versteht man, dass der Mond sehr komplex ist, und es gibt viele Mysterien. Und wir sollen diese Geheimnisse beantwortet haben. Wenn es um Ufos geht, ist es ein sich selbst bewahrendes Geheimnis. Jeder kennt Ufos, per se, denn es gibt Ufo-Berichte, sie werden täglich gesehen. Eine Regierung, die sagt, „wir werden das nicht weiter untersuchen“ lässt sie dadurch nicht verschwinden. Es gibt Leute deren Psyche täglich durch Ereignisse von großer Befremdlichkeit, die stattfinden, irritiert wird, und niemand will Antworten darauf geben. Kurzgesagt, wir brauchen diese Antworten. Ich weiß als Tatsache, dass schließlich ein Ereignis stattfinden wird, geplant oder durch glücklichen Umstand, das so grundlegend werden wird, dass es KEINE Möglichkeit gibt, es zu verbergen. Und nicht nur die Menschen hier in den USA, aber in der ganzen Welt, werden wissen, ein für alle Mal, dass wir im Universum nicht alleine sind. Aber was wir brauchen ist, dass die Menschen psychologisch bereit sind, dies zu akzeptieren. Und ich sage euch jetzt, Leute sagen „O, nun, das wird die Religionen verletzen“. Nein, tut es nicht. „Es verletzt dies, es verletzt jenes.“ Nein, tut es nicht. Wollt ihr wissen, wen es verletzt? Die wissenschaftliche Gemeinde auf der Welt, denn diese ist derzeit so selbstbezogen. Sie können sagen, „wir können außerirdisches Leben da draußen akzeptieren“. Aber können sie es wirklich? Denn praktisch sind sie in ihrem eigenen Paradigma gefangen, wo sie von exotischen Antriebssystemen wissen, die wir eines Tages erhalten werden. Und wir werden nicht nur Planeten in unserem Sonnensystem hier, sondern Planeten in anderen Sonnensystemen besuchen, die Lichtjahre entfernt sind. Und wir arbeiten derzeit an dieser Technologie, nur wissen die Leute das nicht. Und das sind Tatsachen, das sind die Wahrheiten, nach denen die Leute suchen müssen. Und wenn sie dies tun, werden sie feststellen dass wir Ufos am Himmel sehen, intelligente Fahrzeuge, die von irgendwoher unter intelligenter Kontrolle kommen, mit Wesenheiten nicht von dieser Welt, vielleicht noch nicht einmal aus unserer Dimension. Aber sie werden anerkennen müssen, dass wir diese Technologie haben werden. Übermorgen werden wir selbst die Ufos für Andere werden, Punkt aus: es wird geschehen. Der Schlüssel dafür ist, dass jeder ein offenes Bewusstsein bewahrt. Und ich mag es nicht es so darzustellen, aber es gibt viele Dinge, die sich abgespielt haben, auf die ich nicht eingehen kann aus Gründen, die zwischen mir und Gott bleiben. Das ist die beste Art, wie ich es formulieren kann. Oft fühle ich mich nicht wohl deswegen, weil ich darüber spreche, man durchlebt es immer wieder im Bewusstsein, es ghet nicht weg. Man sieht es lebensecht vor sich und es gab diese Zeiten, da war ich diese eine Stimme, die sagte: „dies ist ein intelligentes lebendes Wesen“. Und einige Leute sagten dann: „nein, nein, dass hier ist eine Kreatur, eine neue Lebensform, ein neues Tier.“ Und darf ich es mal sagen, manchmal fühlte ich die Intelligenz dieser Kreaturen, ich fühlte wenn wir sie auf ein niedrigeres Podest stellen als uns selbst, dann erkennen wir nicht die Tatsache ihrer intellektuellen Fähigkeiten an – dass wir was von ihnen zu lernen haben. Aber aus selbstsüchtigen Motiven erniedrigen wir sie weitaus mehr als die menschliche Spezies. Jedoch, wegen ihres Intellekts, stehen sie auf einem viel höheren Podest als die menschliche Spezies, und wegen ihrer Spiritualität. Und, wisst ihr, ich kenne viele Leute, die nicht so gesprächig sind wie ich es war, aber die die gleichen Bedenken hatten, die ich verbreitet habe. Und eine Sache will ich sehen...ich will wirklich, ob wir hier Leute haben die an Ufos oder an Außerirdische glauben oder nicht, ich will eine Art Anerkennung sehen, dass wenn das Ereignis dieses Tages geschieht und wir intelligente Wesen haben, die zu diesem Planeten kommen, dass es dann bestimmte Rechte gibt, bestimmte zivile Freiheitsrechte, per Gesetz festgelegt. So dass keine Regierung, kein Militär aus selbstsüchtigen Motiven daher kommen kann und sie behandeln wie Versuchstiere. Und um ganz deutlich zu sein, Versuchstiere haben mehr Rechte als unsere Besucher und werden viel besser geschützt als diese. Denn solange man weitermacht und sagt, es gäbe sie nicht, werden auch keine diesbzgl. Gesetze in Kraft gesetzt. Ich bitte die Leute also nicht zu glauben, dass sie derzeit hier sind, ich weiß, dass dem so ist, aber ich bitte sie zu bedenken, dass es schließlich geschehen wird. Aber wenn das so sein wird, brauchen wir solche Gesetze. Und als Schlusspunkt möchte ich hinzufügen, wir haben nichts zu fürchten, wir müssen nur die Furcht selbst fürchten. Wenn wir unsere Häupter und Herzen öffnen, können wir alles gewinnen. Wir müssen viel lernen und es wird eine leuchtendere Zukunft sein wenn wir, so wie unsere Besucher es gelernt haben, lernen friedlich miteinander zu leben. Und auch, unsere Besucher hier zu haben, so wie es eine Person einmal darstellt, wir sollten bereit sein zu lernen, wenn sie willens sind uns zu unterrichten. Wir sollten bereit sein zu lehren, wenn es Dinge gibt, die sie von uns lernen möchten. Es ist also ein gegenseitiger Ausgleich, aber die ganze Situation ist so: wir haben viel, viel zu gewinnen einfach dadurch, dass wir einen offenen Verstand bewahren und Verständnis und Wahrheit suchen.


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.

Loading...