Kosmische Enthüllung: Die Verbannte aus der Inneren Erde

Season 6, Episode 11


admin    16 Nov 2016

133501_cd_s6e0_the-banished-from-inner-earth_16x9.jpg

David Wilcock: Willkommen zu “Cosmic Disclosure”. Ich, David Wilcock. Als Gastgeber bin hier mit Corey Goode. Und als wir dieses Updates letztes Mal besprachen, wurde es sehr, sehr interessant, also ohne viel Getue, Corey, wiederum willkommen.

Corey Goode: Danke.

David: Der Kern der Botschaft scheint zu sein, dass eine kleine Anzahl von uns – und wir haben eine wirkliche gute Anzahl von Zuschauern, viel mehr als die Anzahl, die imstande war, den Terrorismus durch den Meditationseffekt um 72%  zu vermindern – so dass wir tatsächlich die gesamte Zukunft der Menschheit gestalten könnten. Wir haben also in dieser Angelegenheit mehr Macht als wir denken.

Corey: Absolut.

David: Diese Botschaft hebt die Idee auf, dass wir nur Zuschauer sind.

1 Corey Goode

Corey: Nein, wir sind Mitschöpfer. Wir haben die Macht mitzuerschaffen. Lass uns diese Macht nutzen.

David: Was geschah als nächstes nachdem dir diese Botschaft über das kollektive Bewusstsein gegeben worden war?

Corey: Nun, ich hatte eine Reihe von Treffen mit Ka-Aree, und sie fanden in dem statt, was du das Konstrukt genannt hast.

2 The Construct

David: Okay.

Corey: Und in einem dieser Treffen beschrieb ich ihr eine Begegnung, die ich in Long Beach, Kalifornien hatte, während ich mit meiner Familie im Urlaub war. Wir befanden uns in einem Hotelzimmer und ich wachte auf. Und vor mir war eine Frau, die auf mich herab sah.
Und als sie mich sah, dass ich die Augen öffnete, langte sie rüber und mit einer Hand deckte sie meine Augen ab und mit klopfte mit einem Finger auf die Stirn. Und ich fiel wieder in Schlaf, verlor das Bewusstsein.

David: Ich erinnere mich, auf einer persönlichen Ebene als dein Freund, als dies geschah, erzähltest du es mir nicht unmittelbar danach. Und dies brachte dich wirklich, wirklich durcheinander.

Corey: Ja.

David: Es ruinierte beinahe unsere Freundschaft während einer Zeit, weil du davon dermaßen traumatisiert warst. Du wolltest mit niemandem reden. Es verwirrte dich sehr.

Corey: Ja, ich meine, ich war dort mit meiner Familie und ich wurde überrascht und daher fühlte ich mich missbraucht.

David: Wie sah die Frau genau aus?

Corey: Sie war ungefähr so groß wie ich oder ein wenig größer, soweit ich es feststellen konnte, und sie hatte blaue Augen und blondes Haar und sah sehr menschlich aus.

David: Okay.

Corey: Ich erwachte und ihr Haupt war über meinem Kopf. Und als ich aufwachte, schien sie überrascht zu sein und langte dann hin und berührte meine Stirn, das ist das letzte, woran ich mich noch erinnern kann.

David: Aber du warst dir deiner Familie bewusst, konntest sehen, dass sie alle schliefen als dies geschah?

Corey: Ich wusste, dass sie im Raum waren, ja. Ich teilte dies Ka-Aree mit, und ich hatte in vorigen Treffen bemerkt dass sie mit mir etwas anders umging, so als ob sie mich beobachten würde. Und als ich ihr von diesem Vorfall erzählte, sagte sie mir, dass dies einer dieser Verbannten gewesen sei, von denen sie mir zuvor erzählt hatte. Sie sagte mir, dass es mehr als wahrscheinlich sei, dass ich solchen Leuten, die sie die Verbannten nennen, zunehmend begegnen würde. Und dies seien innerirdische Gruppen aus allen innerirdischen Gruppen, die im Laufe der Zeit mit der Menschheit in einer Weise interagiert hatten, die nicht mit ihrer Kultur oder ihrem Glauben vereinbar war, vermute ich. Daher wurden sie auf die Oberfläche verbannt.

David: Ich bin nicht sicher dass ich verstehe was du meinst mit Interagieren mit der Menschheit in einer Weise, die nicht ihrem Glauben entspricht, welchem Glauben?

Corey: Mit dem Glauben von jeglicher Gruppe, von der sie Teil waren. Wenn es ein Anshar war und sie gingen raus an die Oberfläche der Erde und wenden sich an Menschen und manipulieren sie, oder versuchen es, in einer Weise, gegen die sie Verträge geschlossen hatten, oder in einer Weise, die sie kulturell einfach nicht akzeptieren.
It was breaking like a cultural law.

David: Würdest du also sagen, diese Menschen unternehmen Handlungen, die die meisten Anshar oder andere Gruppen als negativ orientiert bertrachten und nicht notwendigerweise als die bestmöglichen Schritte?

Corey: Ich weiß nicht, ob sie es so darstellen würden. Es wäre einfach gegen...

David: Oder sie versuchen, die Grenzen auszureizen, die Regeln zu brechen.

Corey: Sie brechen die Regeln, es gibt Verträge zwischen den Gruppen, alle Arten von Regeln, und einige von diesen Menschen brechen sie.

David: Einige dieser Verbannten versuchen vielleicht, die Dinge zu beschleunigen, aber in diesem Prozess brechen die Verhaltensregeln, die durch höhere Intelligenz aus einem sehr guten Grund aufgestellt worden waren.

Corey: Und nahdem sie verbannt worden waren, begannen diese Menschen Machtpositionen in der menschlichen Gesellschaft anzustreben. Sie begannen sich mit uns so viel wie möglich zu vermischen, während sie in ganz kleinen Enklaven hier und dort lebten und Kinder mit normalen Oberflächen-Menschen bekamen.

David: Tatsächlich?

Corey: Ja.

David: Wie lang geschieht dies schon? Die ganze Menschheitsgeschichte lang?

Corey: Ja, seit Jahrtausenden, wie mir gesagt wurde.

David: Nun, ich dachte, du hast uns erzählt, dass der typische innerirdische Mensch einige leicht unterschiedliche physiologische Züge hat, wie Augen, die etwas größer aussehen und so etwas.

Corey: Ja, aber...

David: Wie konnten sie sich mit Menschen auf der Oberfläche vermischen?

Corey: Wenn du dich nicht mit Ufologie beschäftigst und du würdest eine schöne Blonde vorbeigehen sehen und ihre Augen wären 3% größer, würdest du denken: „Wow, das ist eine schöne Anomalie, ich werde sie ansprechen.“ Verstehst du, du würdest nicht unbedingt sagen: „Moment mal, sie ist nicht von hier“. Nachdem ich Ka-Arre erklärt hatte, was geschehen war, und sie sichtlich betroffen war, wurde ich zurückgeschickt und die Unterhaltung endete wie üblich. Und ich traf mich mit ihr noch einige wenige Male. Wir sprachen über persönliche Dinge oder sie gab mir hie und dort Führung. Sie betrachtete mich, ich konnte sehen, dass sie mich beobachtete. Und dann, ganz plötzlich, vielleicht sechs Wochen nachdem ich es ihr erzählt hatte, lieg ich im Bett, ein weißer Blitz erscheint und ich liege nun auf dem Boden dieses großen kuppelförmigen Anshar Raums wo ich beim ersten Mal angekommen war als ich ihr das erste Mal im Tempelkomplex begegnete.

David: Das ist also jetzt nicht im Konstrukt.

Corey: Nein.

David: Du wurdest also dorthin teleportiert.

Corey: Genau. Plötzlich liege ich auf einem harten, kalten Boden. Und ich setze mich auf und Ka-Aree kam durch die Tür, die zum Bereich der Reinigungszeremonie führt, wo das Wasserbecken und der Brunnen war. Und dieses Mal waren keine Wächter da, nur sie. Und sie geleitete mich in den gleichen Bereich wie damals und ich machte diese peinliche Reinigungszeremonie durch. Dieses Mal war sie anwesend und ich machte die Zeremonie selbst.

David: Um deutlich zu sein, du musst dich nackt ausziehen?

Corey: Ja, und dich mit dem Wasser aus dem Becken reinigen...

David: Und sie stehe dort einfach während du nackt bist und in ihrer Kultur ist das keine Riesensache.

Corey: Ja, unsere Verlegenheit ist einfach albern für sie.

David: Genau.

Corey: Danach ging sie durch die Tür zum Reinigungsraum in diesen kleinen Flur, und wandte sich dann nach rechts zu dem kuppelförmigen Raum und ich folgte ihr

David: Hattest du eines dieser Gewänder an wie damals auch?

Corey: Ja.

David: Okay.

Corey: Ja, man muss diese Roben danach anziehen.

David: Okay.

Corey: Wir waren dann dort drinnen und gingen scharf recht...der Kuppelraum hat Türen an allen vier Seiten. Und wir gingen raus und scharf rechts einen Flur entlang, wo ich zuvor noch nicht gewesen war. Und wir gingen an Türen vorbei, die durch das harte Licht abgeschirmt waren, das ich früher beschrieben habe, eine Art Kraftfeld. Und wir gingen zu einer tür und das Kraftfeld schaltete sich ab. Und ich konnte eine Steinplatte oder ein Bett sehen, das geformt war....es sah nicht aus, als ob es handwerklich erstellt und dorthin gesetzt worden sei..

3 Corey And Ka Aree In Room With Slab Bed

Es sah so aus, als ob der ganze Raum um diese Steinplatte herum ausgehöhlt worden sei. Er war wie vom Boden aus modeliert.

David: Wie aus dem Boden heraus nach oben gepresst.

Corey: Ja, und sie bat mich, mich auf den Tisch zu legen. Ich hatte bis zu diesem Moment keine Erklärung dafür. Ich saß also zunächst irgendwie auf dem Tisch, und sie ging durch den Raum zu einer Wand wo nichts war, genauso wie, als sie seinerzeit den Nektar der Isis holte, den sie mich trinken lassen wollte, als wir dort zum ersten Mal waren. Und sie wandte sich um, und sie hatte diesen großen kristallenen Stab, und er sah aus wie ein Phallus. Es war ein sehr phallisch aussehender Kristall. Ich wusste nicht was nun geschehen würde.

David: Du siehst das Ding...was dachstest du das passieren würde?

Corey: Ich legte mich auf den Rücken und behielt meinen Blick auf sie gerichtet.

David: Kann ich mir denken.

Corey: Und sie auf mich zu bis auf ca. 60cm, wie war fast über mir. Und sie nahm ihn, begann in mit ihrer Hand zu reiben...der Kristall begann zu singen, er machte einen Klang so ähnlich wie, wenn man mit seinen Fingern an einem Glas Wasser reibt...man bekommt Töne heraus.

David: Aha.

Corey: Solche Klänge machte er und sie hielt ihn über meinem Körper und begann ihn hin und her zu schwenken und stoppte hier und da.

4 Ka Aree Waving Crystal Over Corey S Body

Sie stoppte über meiner Leiste, meiner Brust und meinem Kopf und sie blieb dort stehen. Und es machte so etwas, wie ein Metalldetektor, der summt, wenn er Dinge findet. Und sie rieb...

David: Spürtest du den Klang als du ihn hörtest?

Corey: Nein, ich hörte ihn nur.

David: Okay.

Corey: Ich fühlte ihn nicht an den Zähnen oder sowas ...

David: Okay.

Corey: ....denn ich keine das Gefühl von früher. Aber sie hielt ihn über mir und pausierte dann und dann begann er einen sehr hohen Klang zu erzeugen.

5 Entities Leaving Corey S Body

Und ich begann Umrisse eines Kopfes, von Schultern...einfach wusch, wusch ...und das waren Dutzende, die aus meiner Leiste kamen, aus der Brust und was mein Kopf zu sein schien.  Und ich war extrem aufgeregt.

David: Sahen sie einfach wie eine Art amorphe Geisterform aus, oder hatten sie eine Form oder Struktur?

Corey: Ja, sie hatten sowas wie den kahlen Kopf von Jemandem und Schultern, und ging dann nach unten in einen Schatten über, es war eine Art von durchsichtigem Schatten.

David: Sahen sie aus wie menschliche Wesen...

Corey: Nein.

David: ...oder könnstest du beschreiben, wie die Gesichtszüge waren.?

Corey: Nein, dass ist alles was ich sagen kann.

David: Okay. Wow!

Corey: Und es waren ein halbes Dutzend von ihnen, die herauskamen. Und ich richtete mich auf und stützte mich auf meine Ellbogen und dachte: „wie geschah denn das, was geht hier vor?“
Und sie brachte es mit meiner Begegnung mit der Verbannten in Zusammenhang, als diese mich am Kopf berührt hatte. Sie sagte, sie habe einen Vorgang angewendet, wo sie mich mit Anhaftungen von Wesenheiten infiziert hätte.

David: Wow!

Corey: Und sie würden dies als ein Mittel verwenden, um geheime Informationen zu erlagen darüber, was mit den Anshar geschieht.

David: Wenn also die Wesen an dir haften, können sie deine Gedanken lesen und dies durchleiten?

Corey: Ich weiß nicht wie es funktioniert. Oder sie geben einfach weiter, was sie sehen oder beobachten.

David: Was hast du empfunden, als dich diese Wesen verlassen haben? Hattest du eine Bewusstseinsveränderung, ein Gefühl von...

Corey: Nein, ich hatte ein Angstgefühl, Schock und Angst. Daher war ich sehr neugierig zu erfahren, weshalb wir mindestens neun Treffen zuvor gehabt hatten und sie mir nicht gesagt hatte A „du hast eine Anhaftung von Entitäten und B, woher sie kommen. Ich wollte wissen, warum sie diese nicht während dieses Zeitraums bereits beseitigt hatte.

David: Klar.

Corey: Weshalb ließ sie diese in mir? Verstehst du, ich war sehr aufgeregt in diesem Moment und wollte eine Antwort auf diese Frage. Und sie entgegnete mit etwas, das ich nicht wirklich verstand. Sie sagte, die Entitäten hätten sich noch nicht an meine Energievortexe geheftet, und erst wenn sie dort anhaften, ist sie in der Lage, vermute ich, sie aus meinem Körper zu vertreiben, und ebenso jegliches Portal zu schließen, durch das sie normalerweise zurückkommen würden.

David: Es ist also so, als wenn sie sich erst festsetzen und eine Art Haus bauen müssten.

Corey: Genau.

David: Und wenn sie gehen müssen, aber sich noch nicht richtig niedergelassen haben, können sie mit dieser Technik nicht mit Klängen rausgetrieben werden.

Corey: Ja, und sie sagte, es wäre nicht in meinem besten Interesse gewesen in den Wochen zuvor mir zu sagen: „du hast eine Anhaftung von Wesenheiten. Sie werden eine Zeitlang an dir hängen. Mach dir keine Sorgen, ich kümmere mich in vier bis fünf Wochen darum.“ Deshalb hatte sie es mir nicht gesagt.

David: Hast du sie gefragt warum es erlaubt wurde, dass dies zunächst einmal geschieht? Du wurdest immerhin zuvor schon vor dem Tod beschützt. Weshalb sollten sie Jemandem erlauben, reinzukommen und dir Entitäten reinzustecken?

Corey: Ich weiß es nicht, mir wurde gesagt, es gäbe eine Möglichkeit, dass ich meine Leben in dieser Mission verlieren könne, es gebe keine Garantien. In jedem Konflikt gibt es Todesopfer. Dinge geschehen also. Einige negative Dinge werden geschehen. Ich glaube eine der Dinge war...wenn du nicht in den Teufel hineinläufst, läufst du wahrscheinlich in die gleiche Richtung wie er.

David: Ha, ha.

Corey: Weißt du, du wirst diese negativen Interaktionen einfach haben.

David: Was geschieht in unserer Geschichte danach als Nächstes?

Corey: Direkt danach, als wir über die Verbannte etwas mehr sprachen, sagte sie mir, wie sie in Enklaven auf unserem Planeten leben und ich denke Leute wissen es, verschiedene Leute haben berichtet, dass es Nichtirdische gibt, die in Gruppen hier und dort auf unserem Planeten leben und die Regierung weiß davon.

David: Ja, ich wurde darüber druch Henry Deacon informiert. Ich sage nicht wo sie sind, aber mir wurde der konkrete Name einer kleinen Stadt genannt, wo eine große Anzahl dieser der Stadtbewohner, in Amerika, tatsächlich Außerirdische sind. Wie ich dir unter vier Augen gesagte habe...verschiedene Anzahl von Zähnen, Mediziner in der Stadt, die wissen, wie man sie behandelt...
Sie mögen keine Menschenmengen. Sie bleiben immer alleine. Sie können mit der telepathischen Störung nicht umgehen, wenn sie inmitten großer Mengen sind. Diese Geschichte von der Verbannten passt also zu einigen Dingen, die ich früher bereits gehört habe.

Corey: Ja, ich frage mich irgendwie, ob einige dieser Gruppen Verbannte sind.

David: Denn er sagte mir dass es Atlantier seien, Leute, die auf Atlantis zurückgehen.

Corey: Da haben wir es.

David: die aber noch etwas von der Energie von Atlantis haben.

Corey: Sie erzählte mir ja auch, wie die Verbannten in Familien mit Macht eingeheiratet hätten. And that's when Sie streben nach Macht.

David: Aha, es hat also auch Bezug zur Kabal.

Corey: Absolut, ja.

David: Wow!

Corey: Einige von ihnen bilden Allianzen mit und heiraten in einige dieser Familien hinein.

David: Wenn also die Anshar. . . Einige der ältesten sind hier seid Millionen von Jahren, haben diese Verbannten eine längere Lebensspanne als wir?

Corey: Nein, sie haben die gleiche Lebensspanne wie Ka-Arees Volk.

David: Wie lange also?

Corey: Ka-Aree ist über 130 und sieht noch so aus als sei sie Anfang zwanzig.

David: Okay, die Verbannten haben also, obwohl sie auf der Erdoberfläche leben, eine dramatisch längere Lebensspanne als normale Menschen.

Corey: Genau, und nachdem was sie sagte, vererbt sich diese nicht auf die Kinder, die sie mit Oberflächenmenschen haben.

David: Okay, die Dokumente, die du hattest, die zu unserer Aufzeichnung hier geführt haben, du musstest das alles aufschreiben, du kamst auf 8000 Wörter, und du hast mir gesagt dass dies durch eine besondere Gruppe durchgesehen wird, und dass das, was zurückkam, nur 5255 Wörter umfasste, also 35% der Arbeit, die du einfach über das Wochenende hin gemacht hattest, harte Arbeit, deine Erfahrungen aufzuschreiben, 35% davon mussten entfernt werden. Mich interessiert, mit wem arbeitest du, der nun deine Aufzeichnungen durchsehen will. Geschieht da etwas, was so fristgerecht und sensibel ist, dass sie besorgt sind, dass du Operationen verdirbst, die andernfalls stattfinden würden? Lass uns darüber mal etwas sprechen.

Corey: Sicherlich, ich hatte mich tatsächlich bei Gonzales über den Mangel an frischem Intel beklagt, was ich von Zeit zu Zeit tue. Ich bekam ihn während einer gewissen Zeit nicht und aus offensichtlichen Gründen. Nachdem ich vom militärisch-industriellen Komplex des Secret Space Program abgeholt worden war– wir nennen ihn nur noch MIC-SSP von jetzt ab – wurde ich durch einen Prozesse geschickt, bei dem ich versehentlich die Identität von drei Leuten preisgab, einschließlich Gonzales.

David: Richtig, und diejenigen, die unsere Sendung schauen erinnern sich, dass du durch eine Art Ruhigstellung gingst. Dir wurde eine Art IPad gezeigt, deine Netzhatu, oder was auch immer, registrierte die Gesichter, und schließlich outetest du dadurch diese Leute, von denen einer Gonzales war, was ihn in eine total andere Wirklichkeit warf.

Corey: Absolut, und was die SSP-Allianz absolut verärgerte. Sie gaben mir keinerlei Intel mehr, kein brauchbares Intel, nichts.

David: Und es sah so aus als ob Gonzales auch sehr ärgerlich auf dich war.

Corey: Allerdings.

David: als er neben dem ‚Streithahn’ saß, als du verhört wurdest.

Corey: Ja.

David: Okay. Diese MIC Interaktion verursachte, dass sie sehr empört wurden, und die SSP Allianz empfand, dass du sie irgendwie verraten hattest, obwohl, wie ich immer sagte, wie hättest du dies vermieden können?

Corey: Ja, hätte ich nicht, und meine Frage war, warum sind sie nicht reingekommen und haben es verhindert.

David: Ja.

Corey: Aber, ich schweife ab.

David: Also du empfandst, dass du kein Intel mehr erhielst, du warst ausgeblendet.

Corey: Ich kam an einen Punkt, an dem viele Leute, mit denen ich arbeitete um mich herum, sich zurückzogen und ihre eigenen Dinge taten, ich fühlte mich zunehmend isoliert und fühlte, dass ich zu Gonzales zurückkehren müsste und sagen müsse: „Hör mal, ich will mehr Intel. Was muss ich tun, um es zu erhalten?“ Und die Antowrt kam, dass bevor ich Information herausgeben, habe ich sie ihnen zur Genehmigung zu schicken. Aber ich hatte keine Ahnung, dass sie von dem, was ich rausbringen wollte, 35% herausstreichen.

David: Wie geschieht dies dann? Hast du eine Kontaktperson, der du diese Dinge schickst?

Corey: Ja, aber ich werde nicht näher darauf eingehen.

David: Okay. In unseren privaten Unterhaltungen hast du faktisch gesagt, dass du nicht einmal autorisiert bist, mir zu sagen, was vor sich geht, aber, dass, wenn du es könntest, ich es wirklich mögen würde. Ein Teil dessen, was geschieht – ich weiß nicht wie viel du dazu sagen kannst – dass gerade in dem Moment dieser Aufzeichnung hier einige sehr sensible Operationen vorbereitet werden, so dass Leute wie ich, die dies seit so langem tun, wirklich das Ergebnis mögen werden, aber dass es so sensibel ist, dass wir es nicht offenbaren können, sonst würde es vermasseln, wie es stattfindet.

Corey: So ist es.

David: Es scheint wir gehen auf eine Art größerer Ereignisse zu.

Corey: Ja, verschiedene unterschiedliche Ereignisse, auf die sie gerade hinarbeiten.

David: Wenn du uns nur ein klein wenig mehr Anhaltspunkte geben könntest als das, was sie dir zugestanden haben, darüber zu sagen, ist es etwas, dass die Leute, die diese Sendung schauen, glücklich machen wird? Und welche Art Glück werden sie erfahren?

Corey: Den teil, den ich mitteilen kann ist nicht der Teil, der die Leute glücklich macht. Was ich mitteilen kann ist, dass Gonzales berichtet hat, dass viele dieser geheimen Erdsyndikate und die Erdallianz große Fortschritte in Ihren Verhandlungen machen. Sie haben über viele Dinge entschieden. Sie arbeiten nun an den feinen Details. Wenn es also um das Finanzsystem geht und eine Menge Wahrheit herauskommt, ja, ich bin optimistisch, nach dem, was ich gehört habe.

David: Welche Art finanzielle Änderungen denkst du, könnten stattfinden?

Corey: Es wird ein Umschalten auf das neue Finanzsystem geben, über dass wir in den letzten fünf oder acht Jahren gehört hatten, aber dass nie verwirklicht wurde, dass dies aktuell tatsächlich geschehen wird. Aber, weißt du, dass ist nicht unbedingt etwas Gutes. Es ist nur ein anderes System. Aber es nimmt der Kabale Macht weg.

David: Okay. Werden wir etwas sehen mehr wie ein Art Sonderziehungsrechte (des Internationalen Währungsfonds), bei dem die Währungen der Welt in einen Korb geworfen werden und gewogen werden basierend, zum Beispiel, nach dem Bruttoinlandsprodukt? Ist das die Art Wirtschaft, über die wir reden?

Corey: Ja, aber das ist der Teil, den sie noch aushandeln, die kleinen Details.

David: Okay.

Corey: Viele Gruppen wollen nicht, dass es währungsmäßig ein ausgeglichenes Spielfeld ist, sie wollen es BIP basiert, aber das ist alles noch in Verhandlung.

David: Wurde dir gesagt, dass an einem bestimmten Punkt in der Zukunft es dir gestattet sein wird, diese Dinge zu veröffentlichen, die du gerade jetzt nicht sagen darfst.

Corey: Nein, mir wurde nur gesagt, dass ich über bestimmte Dinge nicht sprechen kann, weil sie operationelle Projekte sind, die sich gerade abspielen. Und viel davon, nachdem empfundenen Betrug durch mich in der Verhörsituation, denke ich ist, dass sie mich wirklich irgendwie ebenfalls testen.

David: Glauben sie dir und deiner Geschichte?

Corey: Wie meinst du das?

David: Glauben die MIC-Leute, dass du die Wahrheit sagst?

Corey: Nein, nein, ich hatte ein weiteres Treffen, das ich irgendwann mitteile, mit dieser Gruppe, die mich zuvor verhört hatte und mir wurde gesagt, dass die meisten Leute in ihrem Projekt denken, dass es alles ein großer Witz sei.

David: Hm. Du meinst also, da gibt es wirklich cooles Zeug, und dir wurde gesagt, dass auch welchem unglücklichen Grund auch immer, du es nicht mit uns teilen kannst, aber wenn wir es hören würden, wären wir glücklich.

Corey: Ja, mit vielem wäret ihr es. Es gibt Einiges, das überhaupt nicht aufregend ist.

David: Okay.

Corey: Aber bei einem der nächsten Begegnungen kann ich mehr darüber erzählen.

David: Okay, was war die nächste Begegnung nach dem, wo wir in der Geschichte hier waren?

Corey: Die nächste Begegnung war, als meine Frau und ich in Sedona waren zu einer Art veganer Rohkost-Zubereitungserfahrung, um zu lernen, wie man ein richtiger Veganer wird. Und als ich dort war, kam eine blaue Kugel in unser Hotelzimmer. Das ist unüblich, ich habe normalerweise keine blauen Kugeln, die mich mitnehmen, wenn ich reise. Ich stand auf, zeigte an, dass ich zum Transport bereit war und es nahm mich mit zu der blauen Kugel, in der Tear-Eir und Gonzales sich befanden.

6 Earth And Metallic Spheres

Und natürlich, ich schaute auf zu der kosmischen Szene, und es sah grundsätzlich so aus wie beim letzten Mal. Ich konnte immer noch sehen...es gab rund neun metallische Kugeln.

7 Blue Spheres And Earth

Und die Szene sah weitgehend aus wie davor, mit dem Abpuffern der Energie über die blauen Kugeln, was diesen optischen Effekt einer sich kräuselnden Wasseroberfläche verursacht.

Corey And David 2

Corey: Es sah ziemlich ähnlich aus. Daher wandte ich meine Aufmerksamkeit Gonzales und Tear-Eir zu, und sie waren nun direkt vor mir.
Tear-Eir kommunizierte etwas, von dem ich dachte es sei eine Art Unten-am-Totempfahl-Information, klug von ihm, mich darauf anzusprechen. Und es hatte zu tun mit all diesen neuen sogenannten SSP-Whistleblowers. Und das Einige versuchen die Botschaft der Blauen Avianer neu zu schreiben und die Ursprünge derselben, um sie mit ihrem Glaubenssystem in Übereinstimmung zu bringen. Und das verursacht eine Menge Verwirrung. Daher dachte ich, es sei irgendwie schräg, denn das ist normalerweise nicht die Art Dinge, über die sich Wesen der sechsten Dichte (Dimension) mit mir unterhalten wollen, aber ich vermute, es war wichtig genug, dass es angesprochen werden musste. Tear-Eir sagte mir, dass einige dieser Situationen in so liebevoller Weise wie möglich angesprochen werden müssten.

David: Lass mich dich da was fragen. Gibt es weitere SSP Whistleblower da draußen, die sich so darstellen, dass du meinst, sie enthüllen die Wahrheit?

Corey: Ja, es gibt einige mit guten Informationen und die anscheinend die Wahrheit sagen. Es gibt viele andere, die wie ich vermute, versuchen ein mystisches Leben zu leben oder sich in die Darstellung hineinzuschreiben versuchen. Aber das waren die, auf die sich Tear-Eir bezog, darüber sprach er. Und dann gab er mir einige Ratschläge wie damit umzugehen sei, wie man keine Emotionen da hineingibt und diese Art Dinge. Und das war es dann auch. Einige persönliche Dinge hoben wir auch hervor. Mir wurde Führung gegeben über meine Haltung und bestimme Dinge, die ich ändern müsse.

David: Okay.

Corey: Und dann hatte ich die Unterhaltung mit Gonzales, der mit sagte „Hör mal, die Verhandlungen sind an dem Punkt angekommen, wo die bisherigen Machthaber dabei sind, die Informationen herauszugeben und zu enthüllen, das volle Secret Space Program des militärisch-industriellen Komplexes, das aus ovalen und dreieckigen Raumschiffen besteht, die in und aus unserer Atmosphäre fliegen, die in den Erdorbit fliegen um einigen Raumstationen zu diesen, die dem DIA, NSA und den Air Force Geheimdienstgruppen gehören.

David: Wie sehen diese Raumstationen aus, wenn sie angekündigt werden?

Corey: Ziemlich genau wie das, was wir in Science Fiction Filmen gesehen haben, rund, wie ein Donut aussehend. Sie sind nicht superkompliziert, wahrscheinlich 20 bis 50 Jahre moderner als die Internationale Raumstation. Und er stellte fest, um beim Enthüllen dieser Information erfolgreich zu sein, müssten sie Jeden vernichten und ruhig stellen, dass bedeutet in Verruf bringen, der legitime Secret Space Program Information weitergibt, denn, wenn sie dies als DIE WAHRHEIT rausbringen, wollen sie nicht, dass Leute sagen „Hey, was ist mit den Mars-Basen? Was ist mit Corey und Tompkins oder irgendeinem von den Anderen, die davon gesprochen haben?“ Sie wollen sagen können „Oh, du meinst die Person, die diskreditiert wurde?“ und auf diese Weise die Information selbst diskreditieren.

David: Denkst du das wird erfolgreich sein?

Corey: Ich weiß es nicht, sie arbeiten bereits daran, sie bündeln ihre Kräfte derzeit, sie sammeln Leute, die auf dem Gebiet arbeiten, um wie ich vermute, damit an Bord gehen, indem sie ihr Ego ansprechen und ihnen sagen „Das ist Information, mit der du Spitzeninformationen erlangst.“ Die Leute werden ihrem Ego unterliegen wie viele Leute im militärisch-industriellen Komplex, die glauben, sie hätten das höchste Intel im Lande.
Und er sagte dass das, was unterwegs sei, wäre, dass diese verschiedenen Geheimdienstgruppen versuchen, das SSP-Thema zu einem Supersoldier-Thema zu machen. Was geschah war, dass die Leute, die legitime Geschichten erzählen plötzlich untergehen inmitten all den Gruppen von Leuten, die reinkommen und sagen „Ich bin ein Super Soldier“, „Ich bin ein Super Soldier“. Und es wurde eine große Gemeinschaft von Menschen, die einfach ihre Super Soldier-Stories erzählen.

David: Genau, und ich erinnere mich etwas online gelesen zu haben von einem Typen, der sagte, er könne aus einem Hubschrauber springen und könnte auf eine Weise landen, dass seine Beine so elastisch sind, dass sie abfedern und er keinen Fallschirm bräuchte.

Corey: Ja, so geht das.

David: Dummes Zeug.

Corey: Ja, Quatsch, aber es ist dieses ganze Ding geworden und wenn man nun das Super Soldier Projekt vor einer Anzahl Forschern erwähnt, spotten sie nun drüber. „Oh, das ist alles aufgeflogen, es ist ein Haufen Mist“. Es war also eine sehr erfolgreiche Operation. Er sagte daher „Ich sehe also in Zukunft Zusammenkünfte wo Leute sich zeigen und sagen sie seien im Secret Space Program gewesen und sie sitzen alle herum und erzählen ihre Stories, und sie täten es nicht, um bösartig zu sein.“

David: Ich wollte noch mal rausstellen, was du mir vorhin über den Burschen Max Spiers gesagt hast, der behauptete, ein Super Soldier zu sein, bei dem plötzlich angekündigt wurde, er sei tot. Und es wird eine Top-Story auf “Drudge Report” und “Daily Mail”. Er kotzt Black Goo aus und dann ist er tot.

Corey: Genau.

David: Du hast mir das erzählt bevor es geschah.

Corey: Genau, ja, wir sehen also den Anfang von dem, was eine große Kampagne werden wird, Jeden zu diskreditieren, der über dieses Thema bespricht.
Er sagte, ich solle Leute in dieser Gemeinschaft zusammenbringen und einen Weg finden, dieses Problem so weit wie möglich abzuschwächen, um zu verhindern, dass es zu dieser Art Gemeinschaft wächst und diese Art Probleme verursacht. Es war also eine Riesensache, wegen derer ich mich mit Tear-Eir und Gonzales rasch getroffen hatte, und Gonzales war besorgt. Das war also das Ende des Treffens und seitdem, wie du erwähnt hast, haben wir verschiedene Zeichen gesehen, dass das tatsächlich geschieht.

David: Genau, was meinst du, ist der Weg, wie die Glaubwürdigkeit dessen, was wir hier in der Sendung tun, bewahrt bleibt und das, was wir mit Tompkins tun, diese Dinge? Ich meine, ich keine Tompkins, wir kannten ihn nicht einmal bis nachdem wir bereits 40 bis 50 Sendungen dieser Sendereihe aufgenommen hatten.

Corey: Ja.

David: Und dann war es auf einmal so „O, mein Gott, dieser Bursche kennt all dieses Zeug.“

Corey: Richtig, und dann unternehmen sie dieses Projekt als ein Mittel um künftige Whistleblower zu entmutigen, sich bekannt zu machen. Wenn sie mich und Tompkins total demütigen oder irgendeinen der anderen, denke ich, glauben sie, dass künftige Whistleblower einfach schweigen werden.

David: Richtig, wie möchtest du imstande sein uns wissen zu lassen, wer echt ist und wer falsch, während dies weitergeht? Hast du eine Vorstellung, wie das gehen soll?

Corey: Das geschieht mit jedem der Zuschauer und den Leuten draußen. Sie müssen anfangen ihr Unterscheidungsvermögen zu gebrauchen.

David: Okay.

Corey: und nicht anfangen emotionell sich an eine Geschichte zu binden, nur weil sie aufregend ist und sie sich mögen. Sie müssen sich also in dieser Hinsicht selbst untersuchen. Das letzte was Gonzales und Tear-Eir wollen ist, dass wir in eine Position geraten, wo es heißt „Die da sind Fake, die da sind real, die sind Fake“ und dann diese inneren Kämpfe, die dann auf unserem Gebiet stattfinden.

David: Klar. Würdest du sagen, wenn du niemals jemand bestimmtest als glaubwürdig erwähnst, das bedeutet, dass er es wahrscheinlich nicht ist?

Corey: Das könnte sein.

David: Ha, ha. Schon gut. Das war’s in dieser Sendung. Danke fürs Zuschauen.


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.

Loading...