Kosmische Enthüllung: Update zur Inneren Erde

Season 4, Episode 8


admin    27 Apr 2016
 innerearth, hollowearth, agartha    10,409

119771_cd_s4e8_inner_earth_update_cvr.jpg

DW: Willkommen bei ‚Cosmic Disclosure’. Ich bin Ihr Gastgeber, David Wilcock, und bin hier mit Corey Goode. Wir werden über die Innere Erde sprechen, eine faszinierende Folge von Informationen, die wir hier in dieser Sendung besprochen haben. Daher, Corey, wiederum willkommen im Programm.

CG: Danke.

DW: Nun, in den bisherigen Folgen sind wir die Updates über das erste Treffen durchgegangen, das du mit den Leuten der Inneren Erde hattest.

CG: Richtig.

DW: Du bist aber seitdem wiederum nach dort oben bzw. dort unten mitgenommen worden.

CG: Richtig, aber bevor das geschah, gab es ein Meeting in der Secret Space Program Basis im Kuipergürtel zu dem ich durch die SSP Allianz gebracht wurde.

DW: Wenn du sagst ‚bevor das geschah’, meinst du damit bevor du in die Erde gebracht wurdest...wiederum zu den innerirdischen Städten?

CG: Richtig, bevor das geschah. Und das war ein ganz schön bedeutungsvolles Treffen. Die innerirdische Gruppe, mit der ich gesprochen habe, ich kann nun sagen, dass sie die Anshar heißen, die Gruppe, die das Saturn-Amulett trug.

Pink Saturn Group No Hoods

CG: Die Priesterin, ihr Name ist Karee. Und sie war mit einer Delegation ihrer Gruppe dabei, daher wurde ich eingeladen und war ebenfalls sehr aufgeregt.S03ep04 01Und ihre Delegation kam mit einem ihrer Raumschiffe an, glaube ich, denn ich sah sie nicht tatsächlich ankommen. Ich sah sie nur in den Hauptbereich reinkommen, wo wir waren um ihnen sie zu treffen, und sie durch einige Gänge in den Bereich für das Treffen zu eskortieren. Und Gonzales und ich waren... ich meine, man konnte einfach die Aufregung fühlen. Sie strahlten nur so vor Aufregung und Erwartungshaltung.

DW: Sie hatten also zuvor keinen Kontakt mit den Kugelwesen?

CG: Ja, aus der Diskussion, die wir in der Bibliothek hatten, ging hervor, dass sie keinen Kontakt hatten, und dies war ihr erster Kontakt mit den Kugelwesen, die sie als Wächter bezeichneten. Daher waren sie sehr aufgeregt, als wir sie in den Raum brachten.

DW: Wie sah diese Basis nochmal aus? Denn du hast sie gesehen, unsere Zuschauer hingegen nicht unbedingt...

CG: Ja.

DW: Wie cool sieht dieser Ort aus?

CG: Es ist nicht ein wirklich cooler, super hightech-mäßig entwickelter Ort. Eher ganz schön spartanisch.

DW: Ok, könnte es ein Gebäude auf der Erde sein?

CG: Wenn du ein unterirdisches meinst, vielleicht. Wie eine unterirdische Militärbasis. Nichts sehr Auffälliges von dem man denken könnte, dass es innen sehr science fictionartig aussieht.

DW: Hohe Decken?

CG: Eher normal. Außer in dem Bereich, zu dem wir gingen, der ein Meetingbereich war, eine Empfangshalle. Er sah so aus, als ob sie Dinge in einem Bereich lagerten. Ich hab nicht wirklich darauf geachtet, wie er gestaltet war, denn ich erwartete die Ankunft eines Blauen Avianers.

DW: War es dunkel oder hell erleuchtet, wie ein typischer Gang mit Beleuchtung?

CG: Es war gut   beleuchtet.

DW: Ok.

CG: Dann kam die Anshar-Delegation rein.

DW: In diesen Meeting-Raum?

CG: Bevor wir in den Meeting-Raum gingen, grüßte ich Karee, und sie war mehr in einem Geschäftsmodus, oder sie freut sich sehr auf dieses Treffen, aber sie ist nett

S03ep04 06CG: Aber, weißt du, wir gingen unmittelbar den Weg zurück dorthin, wo wir das Treffen hatten. Und Gonzales wusste, wo wir hingingen, ich nicht. Daher drehten wir uns um und gingen so mit dem Blick der Delegation auf die Wand hinter uns. Und Gonzales stand mit gegenüber ca. 4 bis 5 m entfernt, und ich schaute ihn an. Und Karee und zwei Andere schritten voran, es waren zwar noch Einige mehr mit ihr in der Delegation, aber sie waren vorne und wir saßen dort und warteten darauf, dass Raw-Tear.Eir erscheint. Und zu unserer großen Überraschung erschien, ein Wesen mit einem Dreieckskopf.

DW: Das ist dasjenige, das noch nicht einmal sprach...

CG: Richtig.

DW: ...wenn man ihm begegnet.

CG: Genau. Es bleib völlig still.

DW: Er schien das am weitesten fortgeschrittene Wesen von denen allen zu sein, richtig?

CG: Vielleicht, ich weiß nicht, aber es kommunizierte nicht mit mir weder beim ersten Mal noch dieses Mal.

DW: Richtig.

CG: Daher war es die sonderbarste Angelegenheit. Ich saß da und schaute rüber...wir schauten vor und zurück. Es ist völlig still.

Triangle

CG: Das Dreieckskopf-Wesen, wie ich früher bereits beschrieben habe, ist 3 m bis 3,30 m groß. Und der Kopf ist so breit wie die Schultern, wenn nicht sogar noch etwas breiter.

Triangle2Es war sehr dünn.

Triangle3Seine Arme und Beine, sehr dünn. Und  es schien fast so, als ob es in...nicht wirklich Wasser war, aber es gab kaum sichtbare, langsame wellenartige Bewegungen, es war einfach sehr seltsam, seine Beine und seine Arme...und wie letztes Mal: es hat drei Finger und drei Zehen und es stand auf seinen Zehen wie Dreizeher. Und sie hatten einen völlig stillen Austausch der einige Zeit andauerte. Es ist wirklich unmöglich Zeit genau zu bestimmen, es dauerte einige Zeit. Und sie saßen einfach da und schauten sich an. Und die einzige Bewegung war die geringfügige Bewegung des Dreieckskopf-Wesens.
Und Gonzales und ich schauten uns fortwährend an und schauten vor und zurück, und man sah von Zeit zu Zeit einige geringe Handbewegungen. Und dann war es vorbei.

DW: Weil lange dauerte diese Stille?

CG: Subjektiv eingeschätzt vielleicht 30 bis 40 Minuten. Jedenfalls dauerte es eine Weile.

DW: Und du erhieltest keinerlei intuitive Eindrücke davon, worüber sie sprachen?

CG: Die einzigen intuitiven Eindrücke, die ich erhielt...ich fühlte nichts von dem Dreieckskpf-Wesen, wohl aber etwas Ängstlichkeit aufkommen. Ich fühlte Aufregung, etwas Verwirrung und verschiedene Dinge, wusste aber nicht womit diese Emotionen inhaltsmäßig innerhalb der Konversation verbunden waren, weil wir nicht in den Austausch einbezogen waren, der zwischen den beiden vorging. Nachdem dies beendet war, verschwand das Dreieckskopf-Wesen...als ob man einen Radiokanal wechselt.

DW: Es verschwand einfach? War es ein gleitendes Ausblenden oder ein plötzliches Verschwinden?

CG: Von jetzt auf gleich weg.

DW: Wow.

CG: Die Delegation war aufgeregt aber auch gleichzeitig, war da einige Bestürzung und ein bisschen...sie waren ein bisschen ärgerlich. Und keine Zeit für einen Smalltalk. Die hatten ein Treffen mit dem gleichen innerirdischen Rat, mit dem ich mich zum ersten Mal zusammen mit Gonzales getroffen hatte, worüber wir in den vergangenen Sendungen gesprochen haben. Sie kehrten rasch zurück und trafen sich mit dieser Gruppe. Und während sie zurückgingen...

DW: Waren es nur die Anshar, denen faktisch dieses Treffen mit dem Dreieckskopf-Wesen angeboten worden war?

CG: Die Anshar waren dar sowie eine weitere Gruppe.

S04EP08 1DW: Welches Amulett trugen diese?

CG: Den Stern. Aber sie waren weit dahinter. Sie bewegten sich schnell um zurückzukehren, und während ich den Raum verließ fragte ich wie es gelaufen war und versuchte einen Smalltalk zu machen. Und Karee sagte dass es gut gelaufen war und sie hatten durchaus einige Dinge erfahren, die sie schon seit langem wissen wollten. Und sie waren ein bisschen verwirrt von den Wächtern zu hören, dass aus Sicht der Wächter sie keine „anständigen Verwalter dieser planetaren Sphäre gewesen seien“.

DW: Hm.

CG: Welche weiteren Informationen sie aus diesem Austausch gewonnen hatte nahm sie sehr rasch mit sich zu diesem Treffen.

DW: Ich glaube nicht, dass Irgendjemand in einer besseren Position wäre als du darüber zu spekulieren was das zu bedeuten hat. Warum waren sie keine guten Verwalter dieses Planeten?

CG: Nun, die innerirdischen Gruppen...ich vermute, ihr Grundprinzip bei der Art, wie sie mit der Oberflächenbevölkerung interagierten, worüber wir gesprochen haben, die Täuschung manchmal, manche Teile der Bevölkerung als Bauernopfer zu gebrauchen. Aber nicht alle von ihnen, sondern bestimmte andere innerirdische Grupppen, die die Oberflächenbevölkerung als Pfand in diesem fortwährenden Konflikt mit diesen von ihnen als genetische Züchter bezeichneten Rassen, die auf die Erde gekommen waren. Und ich nehme an, dass ihnen zu diesem Thema noch etwas mehr mitgeteilt wurde.

DW: Du sagst also, weil diese innerirdischen Gruppen eine Allianz bildeten, waren einige von denen aus unserer Sicht, weil sie mit der Kabale zusammenarbeiteten, diejenigen, was wir als negativ bezeichnen würden? Und dies ist teilweise der Grund, weshalb ihnen gesagt wurde, dass sie keine guten Verwalter gewesen seien?

CG: Genau, und innerhalb dieser sieben Gruppen, als sie sich trafen, während des Treffen fühlten sie sich sehr unwohl miteinander. Manche von ihnen mochten sich nicht sehr, manche von ihnen neigten eher zur negativen Selbstsucht, andere zum Dienst an Anderen, waren aber noch im Selbstschutzmodus.

DW: Was war damit, dass diese innerirdischen Wesen sich gegenüber der Bevölkerung auf der Erde als Götter darstellten? Ist das untaugliches Verwalten, hätten sie dies nicht tun sollen, so zu erscheinen, oder ist das Teil ihrer Rolle mitzuhelfen uns zu lenken?

CG: Sie glauben es sei ihre Rolle, und viele der verschiedenen Wesen, die sich selbst Wächter nannten und an diesen unterschiedlichen Dingen teilgenommen haben glauben es sei ihre Rolle. Ob die Kugelwesenallianz damit einverstanden war, weiß ich nicht. Als sie ging, kontaktierte mich Gonzales später und sagte mir, dass als sie das Treffen mit dem innerirdischen Rat gehabt hatten, dies das letzte gewesen sei, dass diese sieben Gruppen miteinander gehabt hätten.

DW: Nahm Gonzales an diesem Treffen teil?

CG: Nein.

DW: Gonzales muss ausgeflippt sein, denn du und er, ihr seid im Grunde die Delegierten, DER einzige Kontakt, den sie im Raumfahrtprogramm, der SSP-Allianz haben, zumindest der einzige Kontakt, den sie bei diesem historischen Ereignis haben, als sich die Wächter mit der innerirdischen Allianz getroffen hatten. Und ihr Beide wisst nichts darüber, was geschieht?

CG: Totales Schweigen, nichts.

DW: Das wird die SSP-Allianz wirklich ärgerlich gemacht haben, denke ich mir.

CG: Nun ja, aber bei dem Treffen ging es nicht um uns.

DW: Warum seid ihr dann überhaupt mit reingenommen worden, in etwas, was ihr nicht sehen oder hören könnt?

CG: Weiß ich nicht. Ich konnte den Grund nicht erkennen dort zu sein, wenn ich aufrichtig bin...Aber es war eine Ouvertüre für die Anshar und ihre Allianz. Sie hatten sie für einen bestimmte Zeitraum draußen zu dem Kuiperbelt eingeladen. Auf diese Weise hat sich vorübergehend dieses politische Verhältnis entwickelt.

DW: Du sagst, dass die SSP Allianz innerirdische Wesen vorübergehend zum Kuipergürtel gebracht hat.

CG: Genau, es gab einige Treffen, die Gonzales mit den innerirdischen Gruppen und dem SSP-Allianzrat hatte.

DW: Und du hast gesagt, dass als du in einige dieser unterirdischen Höhlen wie diese Gärten gingst, sahst du diese klassischen fliegenden Untertassen im Aussehen wie aus den Fünziger Jahren herumfliegen und durch das Gestein hindurchfliegen.

S0305 02CG: Genau, und bei diesem Ausflug hatten sie Gonzales in ihrem Raumschiff mit zurückgenommen zu dieser speziellen Basis.

DW: Warum ich darauf komme ist: wir denken, dass diese Menschen innerhalb der Erde leben, dabei können sie eigenständig überall durch das ganze Sonnensystem reisen, wohin sie wollen.

CG: Absolut, ja.

DW: Und darüber hinaus, nehme ich an.

CG: Und darüber hinaus...Sie haben Kolonien in anderen Sternensystemen.

DW: Das haben sie?

CG: Ja.

DW: Davon haben wir noch nicht gehört.

CG: Ja, haben sie, und ebenso die Maya-Gruppe, welche viel aktiver wird, und wir werden über sie noch weit mehr in der nächsten Zukunft sprechen.

DW: Weißst du was Näheres, wo diese innerirdischen Wesen Kolonien gebildet haben, gibt es irgendwelche identifizierbaren Sterne, die wir kennen, auf denen sie sich tatsächlich angesiedelt haben?

CG: Die einzige, über die mir berichtet wurde, ist die Mayagruppe, und sie haben einige Welten innerhalb der Plejaden.

DW: Wirklich?

CG: Ja, und sie haben so an die 40 Millionen ihrer Leute mitgenommen, und das von der Erde aus.

DW: Meinst du diese Leute waren verärgert über das was das Dreieckkopf-Wesen ihnen gesagt hat, was war der entscheidende Punkt?

CG: Ich würde sie wohl nicht als etwas selbstgerecht bezeichnen, aber sie haben sich so lange auf sich selbst gestellt gefühlt, und sie empfanden, dass sie das Bestmögliche und Richtige getan hatten. Jedes Mal, wenn Katastrophen geschahen, taten sie was sie konnten, um der Menschheit zu helfen, wenn auch oft auf unehrenhafte und manipulative Art. Dies nun war eine Art Weckruf für Einige von ihnen.

DW: Ich frage mich, du hattest diesen Schleier der Geheimhaltung, du warst außerstande zu hören, was da vorgeht. Und dann ist da eine Art Schock und bis zu einem gewissen Maß Niedergeschlagenheit, nachdem es vorbei ist. Wenn deiner Meinung nach diesen Leuten gesagt wurde, dass sie untaugliche Verwalter gewesen seien, dass ihnen nun eine Direktive gegeben wurde, sich uns als Planeten zu offenbaren, und dass sie im Grunde darüber erschrocken sind, weil sie getötet werden könnten.

CG: Genau, ja, und genau das wurde mir in einem späteren Treffen mit ihnen gesagt.

DW: Wirklich?

CG: Tage nach diesem Treffen teilte mir Gonzales mit, dass das Treffen des innerirdischen Rates nicht gut verlaufen sei, dass drei der Gruppe den innerirdischen Zusammenschluss verlassen haben.

Omega Group No Hoods

Ich wurde gebeten nicht zu sagen welche, rein aus Gründen der Betriebssicherheit, viele können sich denken welche von ihnen, die Omega-Gruppe war eine von ihnen.

DW: Aber du hast ursprünglich gesagt, dass der innerirdische Zusammenschluss wegen tödlicher Bedrohungen durch die Kabale zustande gekommen war und dass der einzige Weg, wie sie überleben könnten derjenige sei, ihre Ressourcen zu bündeln.

CG: Genau.

DW: Daher, was könnte sie veranlassen, sich davon zu distanzieren, denn es scheint doch in diesem Moment wie eine Frage über Leben und Tod?

CG: Ist es, aber ich kann wirklich nicht zu viel enthüllen, ohne zu offenbaren, wer sie sind.

DW: Ok, sie gehen ihrer eigenen Wege und werden ihre besten Chancen an diesem Punkt ergreifen?

CG: Lass uns einfach sagen, dass eine der Gruppen mit einer außerirdischen Gruppe in Kontakt steht, die viele Aktien und Grundstücke in Afrika hat. Es gibt also andere Allianzen die sie haben. Sie setzen nicht alles auf eine Karte.

DW: Ok, geschah noch etwas in diesem Treffen wo Karee und ihre Delegation mit dem Dreieckskopf-Wesen zusammen war? Sie gingen wieder, dann trafst du Gonzales, hatest diese kurze Unterhaltung mit ihm. Geschah in diesem Moment noch etwas oder wurdest du einfach zurückgebracht?

CG: Wir hatten kurz ein paar Gespräche über das, was in den verschiedenen Gruppen der SSP-Allianz vor sich ging, einiges dieser Nachrichten, die zwischen den Gruppen ausgetauscht wurden. Die SSP-Allianz und die Erd-Allianz, beide Allianzen bestehen aus lose zusammengefügten Gruppen, und es gibt viel Politik dabei, es gibt viele verschiedene Agendas. Daher gibt es immer ganz schön was an interessanten kleinen Nachrichten zu hören.

DW: Ist es etwas, dass du uns nicht mitteilen kannst?

CG: Es ist eher ein altes Thema, aber es hat zu tun mit dem militärischen Geheimdienst des unteren SSP, der sich vor kurzem von der SSP-Allianz abspaltete, und nun scheint dass sie sich positionieren um enthüllt zu werden auf die gleiche Art, wie der Stealthbomber im Grunde in den Achtziger Jahren enthüllt wurde...Die ganze Gruppe war nicht Teil des Rates. Es gab einige Schlüsselpersonen, die Teil des Rates waren, die man mit der Darstellung bei der Stange hielt, dass sie indoktriniert worden seien, dass das Meiste, was herumfliegt, von Menschen sei, dass es zwar Außerirdische gegeben habe, aber nun nicht mehr. Das seien Dinge aus der fernen Vergangenheit...diese Art von Geschichtsdarstellung.

DW: Ok, aber du hast gerade eine Bombe explodieren lassen und daher möchte ich sicherstellen, dass wir darüber ausführlich sprechen. Die sagst, dass das geheime Weltraumprogramm des unteren Levels formell der Menschheit enthüllt würde und das gehörte zu dem, was er dir sagte?

CG: Richtig, in Etappen, mir wurde gesagt...

DW: Sprechen wir nur über das X-37B, dieses kleine Shuttle-Raumschiff, das aufsteigt, die Erde ein Jahr lang umkreist und dann wieder landet?

CG: Es wird höchstwahrscheinlich bis zur Ebene der verschiedenen Raumstationen gehen, die wir in einem erdnahen Orbit haben, die wahrscheinlich um 30 bis 50 Jahre fortschrittlicher sind als die Internationale Raumstation, zu der sie ein paarmal im Monat zur Inspektion fliegen. Und sie beginnen wahrscheinlich mit dieser Art Information.

DW: Worauf werden sie noch kommen? Haben sie die Fähigkeit, in unserem Sonnensystem umherzufliegen?

CG: Auf diesem Level können sie das, aber nicht in so kurzer Zeit wie das höhere Raumfahrtprogramm es kann.

DW: Aber das könnte enthüllt werden. Wenn dieses Programm enthüllt wird, dann könnte deiner Meinung nach auf einer globalen Ebene gesagt werden, dass das Militär Raumschiffe hat, die in ihrer eigenen Zeit, nicht so schnell wie das SSP, im Sonnensystem umherreisen können.

CG: Genau, und mir wurde im Grunde gesagt dass eine Anzahl unterer SSP Insider vorbereitet und gecoacht wird, um inoffiziell von ihrer zwanzigjährigen Geheimhaltung entbunden zu werden.

DW: Warum wollen diese Leute sagen, dass es keine Außerirdischen gibt, und das alles von uns stammt? Was ist der Spielplan, der dahinter steckt?

CG: Es ist eine Teilenthüllungs-Geschichte die einige der Gruppen dabei sind voranzutreiben, und sie entfaltet sich bereits vor unseren Augen. Man kann es in den Sendungen, in der Werbung, sehen.

DW: Nun, du und ich, wir haben noch nicht vor der Kamera die aufrüttelnde Akte X Pilotsendung am 24. Januar besprochen, die drei Tage, nachdem die CIA mit einer begrenzten Enthüllung auf ihrer eigenen Website herauskam, ausgestrahlt wurde. Und diese Akte X-Episode sagt im Grunde: es gibt kaum irgendwelche ETs, das sind alles wir gewesen. Das ist das große Thema, dass Mulder immer wieder sagt: „Wir sind die ganze Zeit getäuscht worden, es war der Mensch, es war der Mensch!“ Du meinst also dass diese Art von Inhalt wie in Akte X Teil der Enthüllungsgeschichte ist, die sie absichtlich rausbringen?

CG: Ja, diese Akte X-Darstellung ist exakt dieselbe Darstellung, die den Raumfahrtkommando-Leuten jahrzehntelang gegeben wurde.

DW: Wie kann jemand naiv genug sein, das zu glauben? Ich meine, ich will die nicht beleidigen, aber mal im Ernst, wie können sie glauben, dass es keine Außerirdischen gibt?

CG: Ich könnte jetzt da vorne aus der Türe rausgehen und mehr Leute finden, die es nicht glauben als welche, die es glauben, einfach wegen der Konditionierung durch die Mainstream-Medien.

DW: Ja, aber diese Jungs fliegen...du sagst, sie haben Raumschiffe, mit denen sie durchs Sonnensystem fliegen können.

CG: Hm.

DW: Es gibt Pyramiden auf dem Mars, ein Marsgesicht, was glauben die, was das sei?

CG: Nun, sie sind im Grunde genauso wie man in Akte X sieht., nämlich, das ja, sporadischer Alien-Kontakt in der fernen Vergangenheit vorgekommen ist, aber das alles was derzeit geschieht eine Reproduktion der Alien-Fluggeräte sei. Und das sei alles was herumfliegt.

DW: Sehen sie nicht die Fähigkeiten des geheimen Weltraumprogramms.

CG: Doch.

DW: Was glauben sie denn, was es sei?

CG: Ihnen wird gesagt, dass seinen Konzeptfahrzeuge, über die nicht gesprochen wird, die sie nicht in die Berichte und Protokolle bringen.

DW: Wie seltsam.

CG: Ja.

DW: Ich kenne einen Insider, der einer der oberen Jungs ist, der mit Richard Hoagland zusammenarbeitete, und er glaubt diese ganze Sache absolut. Und das ist schockierend.

CG: Ich hatte Leute, die bereit waren, mir gleich ins Gesicht zu schlagen, dass sie die Spitze der Pyramide seien. Soweit geht es und ...nun ja.

DW: Du hattest also diese Unterhaltung mit Gonzales bevor du gingst, und diese Vorstellung, dass das derzeitige lower-level SSP-Militär enthüllt wird, dass der Plan unterwegs ist, einschließlich dessen, dass diese Insider bereit sind, an die Öffentlichkeit zu treten...

CG: Richtig.

DW: Gibt es noch etwas worüber du mit ihm sprachst, bevor wir zum nächsten Treffen kommen, dass du hattest?

CG: Das hat es wohl ganz gut zusammengefasst.

DW: Dein ursprüngliches Treffen, über das wir einige Episoden gemacht haben, darüber, wie du diese Leute in der Inneren Erde getroffen hast, hatte im September stattgefunden. Wann war nun das zweite Treffen im Kuipergürtel?

CG: Ende Dezember; und Anfang Januar war dann das nächste Treffen, wo ich wieder hinuntergebracht wurde zu einem Treffen mit der Priesterin.

DW: Lass uns mal darüber reden. Du hattest nun also ein drittes Treffen mit Leuten aus der Inneren Erde. Erzähl uns zunächst einmal wo dieses Treffen stattfand.

CG: In der gleichen Gegend, am selben unterirdischen Ort, aber ich musste nicht durch all die Rituale und diese Dinge gehen.

DW: Du musstest dich also nicht ausziehen und in die kleine Quelle steigen...

CG: Genau.

DW: Du konntest also deine normale Kleidung tragen, brauchtest nicht das zeremonielle Gewand anzuziehen?

CG: Richtig, wir waren oberhalb des Stadtbereichs...Er hatte eine andere Energie an sich. Ich nehme an es war durchaus etwas passiert mit der Allianz, was sie mitbekommen hatten. Und die drei Gruppen, die gegangen waren...ich vermute als sie gingen, war es kein sehr sanfter Abschied. Es gibt eine sehr große Unstimmigkeit darüber wie man mit den Beziehungen zwischen der Oberflächenbevölkerung und ihrer Zivilisation fortfahren sollte.

DW: Klar.

CG: Die Anshar haben entschieden, dass sie beginnen werden, langsam mit den Leuten, mit denen sie aus der Entfernung telepathisch im Austausch stehen zu kommunizieren, indem sie sich an die Leute wenden, denen sie erzählt hatten, dass sie von diesen unterschiedlichen Sternensystemen stammen würden und all diese verschiedenen Szenarien. Sie würden damit anfangen ihnen zu erzählen, wer sie wirklich sind. Und die anderen drei Gruppen mochten diese Idee absolut nicht. Sie dachten das sei fahrlässig und würde in ihrem Untergang enden. Also verließen sie sie, und nicht nur das, sondern sie intensivierten ihre Remote-Beeinflussung mit dem Abschirmdienstprogramm. Sie verstärkten sie bei den Leuten, mit denen sie kommunizierten, indem sie sie misstrauisch gegenüber  bestimmten Arten von Information machten, die sie hörten.

DW: Du bist also in diesem Treffen mit den Innerirdischen, du bist in ihrer Stadt, sagtest du. Es war nicht im Tempel. Und sie sagen dir nun dass sie angewiesen wurden, die Wahrheit zu sagen.

CG: Richtig.

DW: Was geschah noch in diesem Treffen außer diesem einen Detail.

CG: Ich bekam keine weiteren Rundgänge oder irgend so etwas, aber wir hatten noch hauptsächlich Smalltalk, und sie wollte mitteilen, wieviel Information sie von den Wächtern erhalten hatten und wie groß dessen Einfluss auf ihre Gemeinschaft war. Die Art wie sie Informationen miteinander teilen ist anscheinend die Art wie wir es in der Zukunft auch tun werden. Sie haben eine Art mentales Internet, zu dem sie Zugang haben.

DW: Telepathisch.

CG: Sie teilen Informationen auf diesem Weg. Und stell dir vor, du hast einen solchen Datendump, der kommt...Sie erhielten ihren Datendamp von den Wächtern und es schlug ins gesamte innerirdische Internet ein. Seit dieser Zeit, so sagte sie, ist es in verschiedenen Städten am Pulsieren.

DW: Nun, du erwähntest ein paar negative Dinge, dass sie keine guten Verwalter gewesen seien.

CG: Richtig.

DW: Und du erwähntest, dass ihnen gesagt worden war, dass sie wahrhaftiger mit uns umgehen sollten.

CG: Richtig.

DW: Worüber sind sie dann so aufgeregt, was ist das Positive, was ist es, weshalb es bei Ihnen so brummt? Da bin ich nicht sicher, dass ich das verstehe.

CG: Anscheinend haben sie eine neue Mission oder Ausrichtung. Es scheint als ob diese neue Ausrichtung und Mission direkter wäre, vielleicht nicht direkteren offenen Kontakt, aber direkteren Einfluss und in einer positiven Art mit der Oberflächenbevölkerung. Wir werden vielleicht erst offeneren Kontakt mit ihnen haben bevor wir Kontakt mit Nicht-Irdischen haben werden.

DW: Gab es einen anderen Grund für diese Wesen, diese Innerirdischen, so aufgeregt zu sein nachdem diese Begegnung mit dem Dreieckskopf-Wesen in der Kugelallianz stattgefunden hat? Glaubst du, dass ihre Aufregung einfach daher kam, dass sie nach so langer Abwesenheit wieder mit Ihnen verbunden waren?

CG: Nun, es war eine Gruppe, die sie verehrten, aber die Aufregung kam, weil sie viel an Information erhalten haben, und dass von einer Gruppe, mit der sie noch nie Kontakt hatten, die sie aber verehrten. Ich meine, wie aufgeregt wärest du, wenn du zu guter Letzt einen Kontakt von Angesicht zu Angesicht mit einigen dieser Wesen bekommen würdest?

DW: Stimmt, so ist es. Geschah sonst noch etwas von Bedeutung in diesem besonderen Treffen?

CG: Nichts von wirklicher Bedeutung, außer das, worüber wir gesprochen haben. Sie sagte mir, dass es noch viel mehr Kontakt zwischen ihr und mir geben werde, und mehr und mehr Kontakt mit dieser Mayagruppe. Und tatsächlich, diese Maya-Abspaltungszivilisation zeigt sich überall. Das letzte Mal, als ich zum Briefing im Kuipergürtel war – in dieser Basis im Kuipergürtel war ich bisher ein paar Mal und ich hatte sie dort noch nie gesehen – da waren sie da. Sie gingen umher. Und Gonzales sagte er beginnt sie überall zu sehen. Daher vermute ich dass sie von nun an eine größere Rolle spielen. Was ihre Rolle ist, darüber bin ich noch nicht eingewiesen worden.

DW: Nun, dass ist wirklich faszinierend, und ich danke dir dafür, dass du fortfährst, all diese unglaublichen Dinge zu erleiden. Du hattest Hubschrauber, die fünf mal um dein Haus flogen. Ein schwarzer Hubschrauber ließ mein Haus brummen. Und du hälst dich zäh, du bist noch hier, du machst noch diese Sendung, daher danke ich dir wirklich für die Teilnahme.

CG: Ja, an dem Tag nach dem SSP-Meeting, dass was direkt mit dem unteren geheimen Weltraumprogramm zu tun hatte, wurde mein Haus fünf mal von einem Chinook Helikopter umkreist, und ich habe es alles auf Video aufgenommen.

DW: Ja, nun, danke Corey und danke Ihnen fürs Zuschaueen. Das ist Cosmic Disclosure, faszinierende Information wie immer, und wir sehen uns beim nächsten Mal wieder.


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.

Loading...