Kosmische Enthüllung: Die Super-Erde

Season 4, Episode 1


admin    28 Mär 2016
 super-earth    6,768

cd_s3e10_super_earth_cvr.jpg

DW: Willkommen wiederum bei Cosmic Disclosure, ich bin ihr Moderator, David Wilcock und bin hier mit Corey Goode. In dieser Folge beginnen wir die kostmische Geschichte unseres Sonnensystems zu erforschen, daher, willkommen in der Sendung, Corey.

CG: Danke.

DW: Ich hatte über diese Super-Erde gehört, lange bevor du etwas darüber gesagt hattest. Sie wird in dem ‚Gesetz des Einen’  (Law of One) als Planet Maldek erwähnt. Lange davor, als ich mich anfangs mit all diesen Dingen beschäftigte, war Richard C. Hoagland, dessen Material ich seit 1993 studierte, als ich ‚Monuments on Mars’ las, sehr von der Idee überzeugt, dass der Asteroidengürtel nicht etwas sei, dass normalerweise in einem Sonnensystem auftritt. Wenn du also diese Asteroiden siehst, ist deine direkte Kenntnis, dass wir dort das Trümmerfeld eines zerstörten Planeten sehen?

CG: Ja.

DW: Und Hoaglands Top-Insider erzählte mir von etwas, das ‚Leuchtende Kieselsteine’ genannt wird. Als wir anfingen, uns miteinander zu unterhalten, war eine hörbare Überraschung deinerseits zu vernehmen, als ich dir gegenüber Leuchtende Kieselsteine erwähnte.

CG: Richtig.

DW: Warum war das so?

CG: Weil ich von diesem Programm gehört hatte.

DW: Ich kann nun etwas reinschmeißen, was ich darüber gehört habe, aber in dieser  Sendung geht es darum, dass du erzählst. Also was hast du über Leuchtende Kieselsteine gehört?

CG: Ein Computer- bzw. Mathematik-Programm, dass aus dem, was sie über die Orbits  im Asteroidengürtel erforscht hatte, die Größe und Dichte dessen errechneten, was es einst gewesen ist.

DW: Was war die Schlussfolgerung?

CG: Dass er mal ein Planet war.

DW: Ok, ich hatte diese Information von Hoaglands Top-Insider, den ich mal Bruce nenne, was nicht sein richtiger Name ist. Was er u. a. sagte, war dass sie Felsen in den Weltraum brachten und aufzeichneten, wie er sich bewegte und dies dazu verwendeten, sehr fortgeschrittene Computermodelle zu erstellen, wie dies normalerweise geschieht.

CG: Der Asteroidengürtel wurde bereits seit langem untersucht. In ihm wurde auch Bergbau betrieben...und sie kennen ihn sehr gut. Ich meine damit, sie nahmen diese ganze Telemetrie und fanden einen Weg, wie er in einer bestimmten Zeitperiode ausgesehen haben muss.

DW: Ich glaube du hast es bereits früher in dieser Sendereihe erwähnt, aber es ist gut es hier noch einmal zu wiederholen, dass man in der Lage war, verschiedene Aspekte eines Planeten in den Asteroiden zu finden?

CG: Verschiedene Schichten.

DW: So wie der Mantel, der Kern, die Kruste, konnten sie diese unterschiedlichen Teile sehen?

CG: Genau. Und sie könnten verschiedene Teile der Kurste finden, die unterschiedliche Mineralablagerungen hatten, an die man leichter herankam als an Mineralablagerungen hier auf der Erde.

DW: Als sie rausfolgen und sich diese Asteroiden anschaute, waren es keine frischen Asteroiden, richtig? In einigen Fällen war auf ihnen gründlich  Bergbau betrieben worden?

CG: Genau.

DW: Und es gab viele alte Dinge auf ihnen?

CG: Richtig.

DW: Ok., eines der anderen Dinge, über die wir in Zusammenhang mit der Super-Erde sprechen müssen ist Hoaglands ursprünglicher Mann, Dr. Thomas Van Flander, der das aufstellte, was er die ‚Exploded Planet Hypotheis’ oder EPH nannte. Hierbei geht es um komplexe wissenschaftliche Daten, die nicht nur Asteroide einbeziehen, sondern auch orbitale Störungen im Sonnensystem. Und es bezieht auch alle Komenten mit ein. Er glaubte also, dass die Kometen Teile von Ozeanen von einem Planeten waren, die gefroren und zu Eis geworden waren, Wassereis. Und Van Flandern verfolgte alle diese Kometen zurück und zeigte auf, dass sie tatsächlich alle von einem einzigen Ursprungspunkt kamen. Also wurden die Ozeane der Super-Erde zu Kometen. Hast du irgendwas in der Art über die Kometen in ‚Leuchtende Kieselsteine’ gehört?

CG: Es gab Eis in einer bestimmten Region das von einem zerstörten Planeten kam.

DW: Hm, das waren also Ozeane, die im Weltraum gefriergetrocknet worden waren?

CG: Richtig, Wasser von dem Planeten.

DW: Bruce, Hoaglands Insider, kam aus der militärischen Fraktion des Weltraumprogramms. Wir werden eine ganze Sendung nur darüber machen. Jedenfalls sagte er, dass alles da draußen von uns kommt, und dass es einfach weit fortgeschrittene Dinge sind, von denen wir wissen. Und das ist eine weitere Aussage, die zu dem passt, was du gehört hast.

 CG: Genau.

DW: Aus dieser militärischen Perspektive, erschufen sie einen Geschichtsablauf über uralte Außerirdische die kamen und gingen, die aber derzeit nicht hier seien. Sie hatten diese ganze (falsche) Story drumherum gebaut. Bruce verwendete nicht diesen Begriff ‚Uralte Erbauerrasse’ soweit ich mich erinnere, das war etwas, das ich von dir gehört habe.

CG: Ich fragte mich, ob Bruce über die gleiche Story sprach.

DW: Aber er gabe mir im Grunde die gleiche Information. Nun dies war eine verrückte Sache, denn als ich zum ersten Mal mit dir sprach, hatte ich dieses Zeugnis als akkurat angenommen. Und was mir gesagt worden war, war dass in egal welchem Level der Bereichsbildung er war, dass – und wir werden diesen Begriff verwenden, auch wenn er es nicht tat – die uralte Erbauerrasse fünf Millionen Jahre als war, als dies alles geschah. Aber nach deinen Infos über die uralte Erbauerrrasse ist sie tatsächlich viel älter.

CG: Richtig.

DW: Was waren die Angaben, die du erhalten hast darüber, wann diese Artifakte der uralten Erbauerrasse erschienen?

CG: Sie waren mehrere zehn Millionen Jahre alt, viel weiter zurückliegend als irgend ein Anzeichen von Zivilisation, sogar mit den jüngeren ET-Gruppen, die nach der Zerstörung der Super-Erde ins Sonnensystem einzogen. Viel älter.

DW: Hatten die Leute im SSP, die diese Forschungen gemacht habe, die Fähigkeit, einen bestimmten Zeitrahmen zu ermitteln oder war es einfach so, dass sie zahllose Millionen von Jahren alt waren?

CG: Es gibt so wenig, was über die uralte Erbauerrasse bekannt ist. Als die SSP-Forscher ihre Strukturen fanden, fanden sie jedes Mal Strukturen, die zugänglich waren. Es gab welche, die hatten Glyphen drauf, aber diese waren durch andere Rassen ausgewischt worden, die danach gekommen waren. Es gab daher viel Mythologie unter den verschiedenen SSP-Gruppen, die versuchten, es ihrer Mythologie anzupassen. Aber wenn man auf das Wesentliche zurückkommt, wie man wenig über den Ursprung und die Kultur der uralten Erbauerrasse. Viel Mystik ist dabei.

DW: Aber du hattest früher einmal erwähnt, dass eine Technik zur chronologischen Bestimmung verwenden worden war für scheinbare Nazi-Überbleibsel auf dem Mond und Mars, die sich anscheinend durch Zeitreisen zurück errichtet hatten.

CG: Richtig.

DW: Funktioniert diese Technik, wenn man Millionen Jahre zurückgeht oder wird sie viel weniger akkurat.

CG: Ja, sie funktioniert, aber sie wird weniger akkurat und man erhält immer größere Zeitrahmen.

DW: Ok, also Bruce sagte ursprünglich, und dies war etwas sehr Interessantes, denn er sagte mir, es war authorisierte Enthüllung durch die US-Regierung. DSie wollten es uns nicht öffentlich erzählen auf den Hauptwegen aber sie erreichten bestimmte Leute, die Dinge in die UFO Gemeinde säen und ihnen diese Information geben, so dass sie Teil des öffentlichen Bewusstseins werden. Und dies war der erste Schritt.

CG: So funktioniert teilweise Enthüllung: die geheimen Weltregierungen, ihre Syndikate und die erdbasierte Allianz erzählen den Leuten, es gebe eine dünne Atmosphäre auf dem Pluto, dass er einen blauen Himmel habe.

DW: Ich habs gerade letzte Nacht gesehen, ja, und Wasser.

CG: Es gibt flüssiges Wasser auf verschiedenen Planeten. Und sie kommen schließlich an den Punkt wo sie ihre Darstellung der Enthüllung, die langsame, teilweise Enthüllung durchführen. Und dann werden sie diese Geschichte versuchen, über diese alte ET Rasse zu sprechen, die hier war und verschwand, die sehr alt ist. Und das wird wahrscheinlich das erste Bisschen an Information sein, das die Leute bekommen werden.

DW: Welche Art Effekt denken sie wird es haben, wenn sie sagen, dass es eine uralte Erbauerrasse gegeben habe?

CG: Nun, sie bereiten die Leute ja bereits mit vielen Ancient Alien-Geschichten darauf vor.

DW: Umfragen zeigen, dass sogar in den traditionellsten Teilen der USA, die Teile, die am wenigsten für neue Informationen offen sind, wir eine 55% Rate an Akzeptanz der Existenz außerirdischen Lebens haben. Die alte Idee, dass wie bei ‚Krieg der Welten’ alles einstürzt und die Leute in Panik geraten wird nicht geschehen, wenn sie diese Geschichte herausbringen, dass eine verrrückte und interessante vor langer Zeit hier war.

CG: Genau, das glauben die unteren SSP-Gruppen.

DW: Wird dieses Thema Super-Erde deiner Meinung nach ein wichtiger Teil dieser ersten Welle der teilweisen Enthüllung sein, wenn darüber gesprochen wird, was der Asteroidengürtel tatsächlich ist?

CG: Ja, wir werden wahrscheinlich eine Geschichtsversion unseres Sonnensystems hören, die sie ‚erfahren’ haben.

DW: Die Idee, die Hoagland propagierte beinhaltete die Feststellung dass der Mars ein Wasserplanet war, der eigentlich ein eingefangener Mond um diese Super-Erde herum war, und dass beide Ozeane besaßen. Und dass diese Explosion, die die Asteroiden bildete, in die Seite von Mars schmetterte und übermäßigen Schaden anrichtete. Was mit dem übereinstimmt, was du aus diesen Smart Glass Pads weißt, oder wie auch immer du in Kontakt mit diesen Informationen kamst?

CG: Ja, so war es. Es wurde postuliert, dass der Mars höchstwahrsceinlich ein Mond dieser Super-Erde gewesen ist. Und das er auf einer Seite durch massive Einschläge schwer beschädigt wurde, die seine wesentliche Atmosphäre in diesem Moment weggerissen hat und sich dieser nie davon erholt hat.

S04ep1 2DW: Nie erholt?

CG: Ja, niemals ganz erholt hat in dem Sinne, wie es vorher war.

DW: Diese Menschen, die diese Super-Erde besiedelten: was wir von Bruce gehört haben, dass das was ihm seine Vorgesetzten im SSP gesagt hatten, man nicht genau wusste. Es gibt viel Geheimnisvolles aber es waren zwischen drei und zehn verschiedenen außerirdischen Gruppen, die reingekommen sind und sich in unserem Sonnensystem angesiedelt haben. Er scheint zu glauben, dass wer immer diese Ruinen auf alle den verschiedenen Monden überall in unserem Sonnensystem gebaut hat,  es dieselbe Zivilisation war, die auf der Super-Erde lebte. Aber im Licht dessen, was dir von der innerirdischen Allianz mitgeteilt wurde, scheinen diese Leute auf der Super-Erde nicht die uralte Erbauerrasse gewesen zu sein.

CG: Nein, sie waren nicht die uralte Erbauerrasee.

DW: Ok.

CG: Und die jüngeren Informationen, die ich von ihnen erhalten habe, besagen, dass die Erde Flüchtlinge von einigen anderen Planeten zumindest innerhalb unseres Sonnensystems zu verschiedenen Zeitpunkten in der Geschichte empfangen hat. Jedesmal, wenn die Planeten scheiterten, verließen die Bewohner ihn und kamen als Flüchtlinge zur Erde.

DW: Und dies war bei Mars und der Super-Erde auch so?

CG: Ja.

DW: Und nochmal: das stimmt völlig mit dem überein, was das Law of One (Gesetz des Einen) im Grunde sagt. Dort wird die Super-Erde beschrieben, sie wird Maldek genannt und dass sie explodierte. Ich glaube, die Zahl die sie dort angeben ist, dass es vor 800000 Jahren geschah. Es ist also nicht genau die gleiche wie die von Brilliant Pebbles errechnete Zeit. Denn als ich mit diesem Bruce sprach, sagte er, es sei 500000 Jahre her gewesen. Ist es das, was auch du in den Brilliant Pebbles gesehen hast?

CG: Richtig.

DW: Ok, eine andere Sache, die ein großer Teil dessen war, was mir Bruce mitteilte, war, dass die Menschen auf dieser Super-Erde begannen einen Ring um Saturn zu bauen, der aus einer Art transparenter Aluminium-Legierung bestand. Wenn dieser Ring vollständig geworden wäre, hätten sie eine Pulswaffe gehabt, mit der sie andere Welten hätten zerstören können. Er sagte, diese Waffe sei angegriffen und zerstört worden zur gleichen Zeit als die Super-Erde zerstört wurde und dass die zertrümmerten Überbleibsel davon die Ringe des Saturns gebildet haben. Burce fügte hinzu, dass sie rausgeflogen sind und diese Stücke untersucht hätten von bewohnbaren...Überbleibslen von Räumen, in denen Leute hätten leben können, innerhalb dieses zertrümmerten Rings, wo man immer noch hingehen und sie sich anschauen kann. Bist die dieser Art Info auch begegnet?

CG: Ich begegnete vergleichbaren Informationen, dass die Ringe voll von Artefakten sind, aber ich habe keine Informationen erhalten, dass sie eine Riesenwaffe waren.

DW: Was waren die besonderen Daen, die du darüber erhalten hast?

CG: Dass die Ringe diese transparente Legierung in sich hatten.

DW: Wirklich?

CG: Ja, aber es gab Schutt, der aussah wie Teile von Strukturen.

DW: Wow, zerbrochene Strukturen?

CG: Ja.

DW: Sehr interessant.

CG: Zerstört.

DW: Ok, nun möchte ich hervorherben, dass Bruce sagte, dass sich am Rand des B-Rings die größten Brocken der Ringwaffe befinden und dass sei wo sie ursprünglich gewesen sei. Lass uns jetzt also mal ein paar Bilder dieser angeblichen Eiskristalle auf dem B-Ring anschauen.

S04ep1 3

Wenn man sich dieses Bild anschaut, sieht man Schatten, die von diesen Strukturen geworfen werden. Wenn wir da reinzoomen, sieht man dort einige ganz schön große Brocken. Diese Schatten erscheinen tatsächlich auf den Ringen. Was wir also von Bruce hörten ist, dass diese angeblichen ‚Eiskristalle’ in Wirklichkeit große Teile von Räumen sind, in denen Menschen einst leben konnten. Aber das waren Menschen von extremer Größe. Das ist nun ein Bereich, wo unsere Daten übereinstimmen. Bruce sagte mir, dass diese Räume für Leute gebaut worden waren, die wahrscheinlich 70 Fuß (21m) groß waren. Hast du davon gehört, dass dort Ruinen stehen, die für Leute von solcher Art Größe und Statur gebaut worden waren?

CG: Richtig, wir haben ja bereits über die verschiedenen Ruinen gesprochen, die gefunden wurden mit den riesigen Steinsitzen und Decken und Gängen...Und tischartigen Podesten, die offensichtlich für viel, viel größere Leute gebaut wurden als wir. Viel dieser alten Dinge wurde im Sonnensystem gefunden noch aus der Zeit, als der die Super-Erde noch nicht zerstört war.

DW: Ok, es gibt also viele Übergänge zwischen der uralten Erbauerrasse und den Ruinen anderer Zivilisationen.

CG: Ja, es gibt Übergänge, man fand Sitzbänke der uralten Erbauerrasse, die offensichtlich keine Sarkophage sind, aber auf die Leute zur Heilung gelegt wurden. Als sich die Menschen auf sie legten, waren sie viel größer als was für einen Menschen zum Drauflegen benötigt würde.

DW: Funktionierten sie immer noch für Heilungen?

CG: Ja.

DW: Wirklich? Wow. Von der Ringwaffe hast du nie gehört, wohl aber von den zertrümmerten Überbleibseln von etwas, das dort war?

CG: Etwas.

DW: Ok, um nun mit der Story von Bruce fortzufahren...er sagte dass wer auch immer auf der Super-Erde gelebt habe, es eine sehr kriegerische Spezies war. Sie waren raus gereist und hatten einige Völker in anderen Sternensystemen stinksauer gemacht. Hast du gehört, dass die Menschen der Super-Erde eine Technologie hatte, die es ihnen erlauben würde, das Sonnensystem zu verlassen und Krieg gegen andere Planeten in anderen Sonnensystemen zu führen?

CG: Ich war mit Wissenschaftlern zusammen, die den Dingen auf den Grund gingen, meistens wissenschaftliche Daten. Viel von den Informationen die auf diese Weise durchsickert kommt von verschiedenen Gruppen, die ihre eigenen Glaubenssysteme postulieren. Es gibt verschiedene Grupppen, geheime Weltregierungs-Syndikatgruppen, die verschiedene okkulte Überzeugungen haben, in die sie diese verschiedenen Darstellungen miteinander zu verknüpfen versuchen. Man weiß nicht wirklich viel über diese Ruinen, aber es gibt viele Leute, die versuchen , sich selbst mit Blutlinien von diesen Planeten in Verbindung zu bringen, oder ihre Mythologie irgendwie mit diesen Geschichten zu verknüpfen. Daher sah ich im Grunde eine Menge wissenschaftlicher Unterlagen und Informationen. Ich war nicht einer großen Menge an theoretischer Information ausgesetzt.

DW: Nun, lass uns einfach mal von dem aus fortschreiben, was du weißt. Klar ist, dass die Menschen auf der Super-Erde Technologie hatten, die unserer weit voraus war.

CG: Richtig.

DW: Klar ist, dass sie die Fähigkeit hatten, zu anderen Planeten im Sonnensystem zu reisen, zum Saturn, und diese riesige, riesige Struktur zu errichten. Ich meine, angesichts der Größe des Saturns! Um tatsächlich einen Ring zu bauen, die zwei Drittel des Weg um zwei Drittel mal so weit ganz um den Planeten geht, ist eine fast undenkbare architektonische Leistung.

CG: Die Menschen vom innerirdischen Rat behaupteten, dass die verschiedenen Bewohner der Planeten in unserem Sonnensystem technologisch weit fortgeschritten waren, extrem aggressiv waren, dass sie ihre Zivilisationen zerstört hätte und hierhin als Flüchtlinge umgesiedelt werden mussten durch andere ET-Rassen, die reingekommen sind.

DW: Und wiederum, das ist bemerkenswert präzise dass, was das ‚Law of One’ sagt, dass du noch nicht gelesen hattest, als dir dies alles passierte.

CG: ...und noch immer nicht gelesen habe (lächelt)

DW: (lacht) Besiedelte diese Zivilisation, die auf der Super-Erde war damals zugleich den Mars, wenn er Ozeane und Wasser hatte?

CG: Die frischeste Information die ich habe ist dass zwei verschiedene Gruppen unabhängig  auf verschiedenen Planeten entstanden (die Super-Erde und der Mars) auch wenn einer davon als Mond angesehen werden kann.

DW: Meine persönliche Spekulation, indem ich versuche, die Fäden und das Law of One miteinander zu verknüpfen ist, dass der Mars durch die Explosion schwer beschädigt wurde, aber nicht so vollständig, dass keine Art Leben sich darauf halten könnte, auch wenn es vielleicht eine Menge Untergrundbasen bedingte, die vielleicht schon gebaut waren, bevor die Zerstörung stattfand.

CG: Richtig.

DW: Meinst du dies sei möglich?

CG: Richtig...aber die Oberfläche, das vorherige Ökosystem, war weg.

DW: Genau, aber es könnte bereits eine weitläufige Untergrund-Infrastruktur gegeben haben.

CG: Richtig, wenn es beides fortgeschrittene Zivilisationen waren. Und ja, dass würde einen Sinn ergeben.

DW: Ok, also das Nächste war und dies geht zu dem über, worüber wir in der nächsten Folge sprechen werden, nämlich den Mond. Anstatt dass ich das große Wort führe, lass es uns einfach halten und dich erzählen. Woher kam der Mond, was zum Kuckuck hat es mit dem Mond auf sich, unserem irdischen Mond?

CG: Ok, nach den Small Glass Pads und dem was berichtet wurde, ist es so, und dies ist sehr kontrovers, dass der Mond genau zu diesem Zeitraum von rund 500000 Jahren ankam.

DW: ...ankam?

CG: ...ankam.

DW: Ok, wir müssen klären, was das bedeutet (lacht).

CG: Er kam an und bildete eine Art Ebbe- und Flutschleuse mit dem Erdkern.

DW: Oh, er kam zur Erde.

CG: ...zur Erde...und in einen Orbit, der sich im Lauf der Zeit nur wenig geändert hat. Und er kam hierher durch die Explosion der Super-Erde.

DW: Er kam hierher?

CG: Richtig.

DW: Er trieb also rüber, als die Super-Erde hochging und wurde irgendwie graviationell von der Erde eingefangen?

CG: Einige der Informationen war dass es unter intelligenter Kontrolle geschah: dass er künstlich war und Flüchtlinge hierher brachte.

DW: ...einige der Informtionen, also nicht alle Informationen sagten das Gleiche?

CG: Genau, es gibt immer gegenläufige Ansichten. Jedes Mal wenn man Informationen auf den Small Glass Pads oder sonstwo präsentiert bekam, hatte man eine Art Begutachtungsinformation, oppositionelle Sichtweisen, weshalb dies meinen könnte dass...etc. Diese Art von Format war immer anwesend. Aber du musstest immer die Fußnote lesen und auch, dass es andere Sichtweisen gab, auch wenn der Hauptartikel durch die meisten gleichrangigen Teilnehmer akzepiert war.

DW: Wer waren die gleichrangigen Teilnehmer?

DW: Andere Wissenschaftler.

DW: Von welcher Fraktion reden wir? ICC (Interstellar Corporate Conglomerate)?

CG:  Nun, das war meistens das Bindeglied im Forschungsprojekt, denn man spricht dort die gleiche Sprache. Weißt du, sie sind sich über die gleichen Dinge einig. Ich weiß nicht welcher Standard es war, aber sie hatten einen Begutachtungsprozess. Es war nicht einfach so, dass ein Wissenschaftler ein Experiment machen, zu einer Schlussfolgerunge kommen und es in als Tatsache in die Datenbank einbringen konnte.

DW: Und ich denke es ist interessant für die Leute zu verstehen, dass diese SSP Quellen nicht alle Antworten haben. Sie betreiben Forschungen und versuchen die Föden miteinander zu verknüpfen mit einer archäologischen Expedition, genau so wie wir eine alte Stadt finden, sie ausgraben und dann die Krüge, die Schrift untersuchen müssen, um schauen müssen, ob wir den Text entziffern können, und all diese Art Dinge.

CG: Richtig, und dieser Forscher von denen ich spreche versuchten sich von viel dieser Mythologie der verschiedenen Gruppen fern zu halten. Es gibt verschiedene Gruppen die eine Menge unterschiedlicher Vorstellungen darüber haben, wer all diese verschiedenen Menschen waren.  Es gibt darüber verschiedene Darstellungen.

DW: Verschiedene außerirdische Grupppen, meinst du?

CG: Die Menschen die von den Planeten kamen, die zerstört worden waren, oder ihre Lebensgrundlagen verloren ahtten. Das brachte die Flüchtlinge hier auf die Oberfläche unseres Planeten. Es gibt verschiedene Gruppen, unterschiedliche Beschreibungen, verschiedene Darstellungen, die zu bestimmten Glaubenssystemen passen.

DW: Genau, es gibt keinen absoluten Standard über das, was tatsächlich passierte, dem jeder an diesem Punkt zustimmen könnte?

CG: Richtig.

DW: Nun, das ist frustrierend aber ich vermute, dass dies das Resultat ist. Wenn verschiedene Leute unterschiedliche Dinge sagen, können sie nicht alle Recht haben. Es ist so wie mit den Religionen.

CG: Genau.

DW: Das bedeutet, dass diese verschiedenen Darstellungen wahrscheinlich wie Religionen sind, richtig?

CG: Ja, sie sind in gewissem Sinne Glaubenssysteme. Nun es gibt all diese verschiedenen Weltregierungssyndikate. Alle haben andere okkulte Wurzeln und versuchen alles mit ihren grundlegenden okkulten Überzeugungen in Übereinstimmung zu bringen.

DW: Dir wurde eine Version dieser Geschichte von den innerirdischen Leuten erzählt, basierend auf ihrer Information, und die sind quasi hier in unserem Hinterhof. Wenn sie also siebzehn bis neunzehn Millionen Jahre bereits hier sind...

CG: ...Siebzehn bis achtzehn Millionen.

DW: ...das ist eine lange Zeit.

CG: Genau.

DW: Das würde bedeuten was immer auch geschah mit dieser Super-Erde, es war lange nachdem sie als Zeugen da waren für alles, was stattfand.

CG: Korrekt.

DW: Das ist also eine sehr interessante Perspektive die sie haben. Und du sagstest in einer früheren Folge, dass sie ganz schön aufgeregt waren, als Flüchtlinge dieser zerstörten Planeten, sowohl der Super-Erde als auch des Mars, schließlich verpflanzt und auf die Erde versetzt wurden.

CG: Ja.

DW: Warum waren sie darüber so unglücklich?

CG: Weil diese Rasse sehr aggressiv war und unmittelbar begann sich auf diesem Planeten hier durchzusetzen und mit der Oberflächenmenschheit zu vermischen, die natürlicherweise von diesem Planeten hier stammten: sich mit jeder der anderen Gruppen kreuzend. Und alles endete schließlich in einer Vermischung zu einer weitgehend gemischten Rasse. Sie betrachten uns als diese gemischte menschliche Rasse auf der Oberfläche.

DW: Und diese Agressivität ist es, die uns für sie so gefährlich macht?

CG: Ja, sehr unvorhersehbar, gefährlich.

DW: Eines der anderen Dinge, die Bruce sagte, die ich mit dir im Folgenden durchgehen wollte ist, Leute werden sagen, und wir werden darauf zurückkommen, über Flüchtlinge zu sprechen, ‚aber wie wurde dieser Ring, der um Saturn herum errichtet wurde, zu einer Waffe?’ Ich will also einfach erklären, was Bruce sagte, was seine Hintergrundinfos ihm sagten. Anscheinend ist es wie Teslas Erbebenmaschine. Wenn man sich an die römischen Soldaten erinnert, die über eine Brücke marschieren, sie mussten außerhalb des Gleichschritts gehen, denn wenn sie alle in der gleichen Geschwindigkeit gegangen wören, würde die Brücke auf und nieder schwanken und schließlich auseinanderbrechen. Es gibt eine ryhthmische Folge von Schlägen und dieser baut eine Resonanzwell auf die schließelich ein massives Erdbeben auslöst.  Was er also sagte, war dass der Ring dazu konstruiert worden war Impulse in den Saturn zu senden und diese Pulse würde zum Ring zurück reflektiert und dann wieder zum Planeten. Sie würden eine unglaubliche Ladung aufbauen und dann könnte der Ring praktisch den Strahl auf jeglichen Ort im dreidimensionalen Raum richten, wo er hingehen soll. Sie hätten den Strahl zu jedem Ort triangulieren können. Nun, das klingt furchtbar nach einem Film, den wir alle kennen und lieben, nicht wahr?

CG: Ja.

DW: Eins der anderen Dinge, die Bruce sagte war, das Star Wars nicht nur einfach eine Fiktion war, sondern dass es ein Enthüllungsfilm war. Und wenn wir über einen Ring um Saturn sprechen, der eine planetentötende Waffe sein kann, dann klingt das sehr vertraut, nicht wahr?

CG: Richtig, es gibt viele verschiedene kleine Warnungen in Star Wars. Einige der Raumschiffe des Empire sehen denen der Dark Fleet sehr ähnlich. Einige der Konzepte der Macht und des dunklen Lord Siths, fand ich übereinstimmend mit diesen Syndikat-Kulten, die ‚Illuminati’-Gruppen glauben sehr stark an den dunklen Teil des ‚Urfeldes’. Möge die Quelle mit dir sein (lacht).

DW: In der nächsten Folge, und diese beiden passen definitiv zusammen, gehen wir näher darauf ein, was auf dem Mond passiert und tauchen wirklich in diese Geschichte ein. Das kommt also demnächst hier auf Cosmic Disclosure. Ich bin ihr Moderater, David Wilcock, und ich danke Ihnen fürs Zuschauen.


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.

Loading...