Kosmische Enthüllung: Ein Goode Trip zur Inneren Erde

Season 3, Episode 2


admin    12 Jan 2016
 hollowearth, agartha, swastika    6,910

cd_s3_ep3_goode_trip_to_inner_earth_cvr.jpg

DW: Willkommen bei "Cosmic Disclosure". Ich bin Ihr Gastgeber, David Wilcock, und wir sind hier mit Corey Goode, und diese Episode ist etwas, das die Anfangsphase von dem dokumentiert, von dem Du gesagt hast, dass es wohl die am meisten lebensverändernde Erfahrung war, die dir in dieser ganzen Saga bisher widerfahren ist.

CG: Die bewusstseinserweiterndste, das ist sicher.

DW: Ich ging nochmal meine Notizen durch von der Zeit an, als du mit mir im Oktober 2014 sprachst und die Kugelwesen dich irgendwann im Februar aufgefordert hatten, ihr Vertreter zu sein, und es war am 1. März, dass ich die Berichte über dein erstes Treffen vor der Weltraumprogramm-Allianz niedergeschrieben habe.

CG: Ja.

DW: Es dauerte also nicht sehr lange, nachdem du mit deinem Namen hervorgetreten bist und deine wahre Identität offenbartest, nur etwa einen Monat, bevor du in diese wirklich bizarre Welt gezogen wurdest.

CG: Ja.

DW: Nun sind wir bereits durch diese Marskolonie-Inspektion gegangen.

CG: Richtig.

DW: Und das war ein ziemlich schwerwiegendes Erlebnis für dich, weil du im Grunde am Ende verhaftet wurdest und es sah so aus, als sie dich in dieser Gefängniszelle steckten, dass sie vielleicht die Absicht hatten, dich umzubringen.

CG: Es war nicht gut, ihre Pläne waren nicht gut, nein.

DW: Es ist nicht unbedingt etwas, worauf du dich freust, diese Off-Planet-Reisen, richtig?

CG: Nicht nur das, es war das Standardverfahren für sie, mir vorab sehr wenig Vorbereitungsauskunft oder Informationen zu geben, wenn überhaupt. Oft wurde mir gesagt ”du wirst dich mit dieser Gruppe in diesem Zeitfenster treffen” und das war es. Und ich war in blindem Vertrauen außer in einigen Situationen, wo ich etwas an Sicherheits-Team zur Unterstützung hatte, die mit mir gingen. Sie hatten mehr Informationen als ich.

DW: Und du musstest durch sehr schwierige Operationen gehen, du hast neue Narben an den Armen, die noch nicht da waren, als wir das letzte Mal aufzeichneten und sie bieten dir keine Hilfe an.

CG: Nein, nein, du weißt, ich habe eine ganz schön konfliktreiche Beziehung zum geheimen Raumfahrtprogramm-Allianzrat. Sie haben mir von Anfang ganz schön oft gesagt, dass ich ihnen aufgezwungen wurde. Sie empfanden, dass Oberstleutnant Gonzales die richtige Person für den Job war, Delegierter zu sein in der Verbindung zwischen der Kugelwesenallianz und ihnen und diesen anderen Gruppen für diese verschiedenen Sitzungen. Sie sahen nicht, was ich zu bieten hatte. Ehrlich gesagt ich auch nicht, aber sie haben mir eine Menge Stöße versetzt. Du weißt, ich hatte um Zugang zur Technologie auf der LOC (Lunar Operation Command, Mondkommandozentrale) gebeten, die ich kannte, die einfach von wo aus ich war, nur ein oder zwei Stockwerke unter mir war. Es gab dort Technologie, die mir geholfen hätte und ich wurde abgelehnt und das hat mich ganz schön genervt. Und ich erhielt nicht immer jegliche Art von materieller Unterstützung hier unten auf der Erde wie Gonzales sie erhält; er bekommt materielle Unterstützung um seine Lebenshaltungskosten hier abzudecken. Und sie haben ziemlich oft gesagt: „Du arbeitest nicht für uns“.

DW: In deinem Artikel über die Innere Erde erwähnst du Schreien und Aggressivität, das sich zwischen dir und ihnen abspielte. Gab es andere Themen außer dem, was wir bereits besprochen haben, die geschehen sind?

CG: Ja, es gibt eins, bei der ich beschlossen habe, nicht zu tief in es hinein zu gehen, etwas, was mit meiner Familie passiert ist.

DW: Der Mangel an ausreichendem Schutz?

CG: Mangel an angemessenem Schutz, der mir und meiner Familie, vor allem für meine Familie, versprochen worden war. Es gab einen Vorfall, der passiert ist. Meine Kinder waren daran beteiligt. Ich war sehr verärgert. Die Dinge erhitzen sich sehr und bald darauf in einer Sitzung, wurden Einige von ihnen sehr aufgeregt und sagten mir ziemlich gradewegs heraus, sie würden mich nicht mögen, sie wollten mich nicht, dass Gonzales einen besseren Job machen würde als ich. Er sei ein besserer Diplomat, besserer öffentlicher Redner, er sei einfach durchweg besser. Und dass sie nicht wollten, dass ich beteiligt sei, dass ich einige der Super-Föderations-Ratsmitglieder durch Preisgabe von Informationen über sie, die sie nicht verraten wollen, verärgert hätte, obwohl mir nie gesagt worden war, diese Informationen nicht rauszugeben.

DW: Richtig.

CG: Es verärgerte sie irgendwie. So heizte sich die Stimmung zwischen uns sehr, sehr auf. Es gab eine große Unterbrechung in meinem Einsatz, ich stellte fest, ich bekam während einer gewissen Zeit immer weniger Auskunft von dort und Gonzales ging an meiner Stelle für einen kurzen Zeitraum zu diesen Treffen.

DW: Nun, und es gab auch ein Haupthindernis in deinem eigenen Leben. Ich glaube, du hattest eine Operation, es gab es eine Krankheit oder sowas. Du warst eine Zeit lang wirklich nicht in der Lage, irgendwo hinzugehen.

CG: Ja, ich hatte vor kurzem eine Operation, und sie hatte etwas damit zu tun, aber vor allem versuchten sie m. E. zu beweisen, dass Gonzales den Job ganz alleine tun könne. Und sie stellten schließlich formell den Antrag, Gonzales zum Delegierten zu machen und mich herauszunehmen, aber diese Anfrage wurde von der Kugelwesenallianz verweigert. Und danach, als ich das nächste Mal wieder hingebracht wurde, gab es einige erzwungene Entschuldigungen, eine Art Zwangs Make-up zwischen uns, aber es war gab noch immer eine Menge Spannung.

DW: Wie kam es dazu, dass du in die Innere Erde eingeladen wurdest? Wusstest du vorher, dass du in die Innere Erde gehen würdest?

CG: Gonzales hatte es erwähnt, das es einen neuen Rat der innerirdischen Gruppen gab, der sich vor kurzem gebildet hatte und dass er sich mit ihnen getroffen habe. Und das ich mich mental vorbereiten solle, dass irgendwann in der Zukunft ich mich auch mit ihnen treffen werde. Und dann erhielt ich eine Nachricht von ihm und er erzählte mir, dass ich zu dieser wichtigen Ratssitzung an einem bestimmten Datum und Uhrzeit eingeladen werde und bereit sein solle.

DW: Nun, das erinnert an die Botschaft der Kugelwesen - du weißt es, die Menschen, die aus dem Raumfahrtprogramm kommen, denken nicht, dass man es einfach nur wegsummen kann; sie wollen taktische militärische Maßnahmen ergreifen und sofort Ergebnisse erreichen statt diese Art der schrittweisen Annäherung, wo vorerst keine tatsächlichen offensiven Manöver unternommen werden und es mehr auf ein Gerichtverfahren hinausläuft. Sie wollen nicht wirklich einen fairen Prozess für diese Jungs; sie wollen sie in vielen Fällen einfach in die Luft sprengen.

CG: Richtig und sie sind es gewohnt sich ihren Weg aus der Misere herauszubomben.

DW: Ja.

CG: Und viele von ihnen, darunter auch einige Leute wie ich, sind sehr vorsichtig mit dem, was wir sagen. Weil sie davon betroffen sind, sind einige von ihnen sehr besorgt über die Zeit nach der Enthüllung, der anschließenden Daten-Freigabe, was mit ihnen geschehen wird, wenn die Menschen Gerichte bilden und zu entscheiden beginnen: was machen wir mit all diesen Leuten?

DW: Wie gut funktionierte doch das „Ich folgte den Befehlen“ in den Nürnberger Prozessen, nicht wahr?

CG: Richtig, das wird beim nächsten Mal nicht so abgehen.

DW: Also sagte dir Gonzales dass mit den innerirdischen Zivilisationen ein Bündnis geschlossen worden sei. Nun, bis zu diesem Zeitpunkt jetzt, wie wir in der vorigen Aufnahme diskutierten, wusstest du von einer reptoloiden Gruppe, einer Raptor-Gruppe und du erwähntest eine kahlköpfigen Gruppe, und dann die Dracos mit den elefantenartigen Nasen. Waren sie es, an die du dachtest, als sie dir von einer Allianz im Inneren der Erde sprachen?

CG: Nein, ich wusste, dass es die alten irdischen Abspaltungszivilisationen sind.

DW: Okay. Lass uns nun dazu übergehen. Was sind die alten irdischen Abspaltungszivilisationen?

CG: Bis zu dem Zeitpunkt, also ich zu dem Meeting reiste, war auf den Smart-Glas-Pads die Rede davon gewesen, über eine Handvoll alter Zivilisationen, die auf der Erde entstanden waren, ihre eigene Abspaltungszivilisationen gebildet hatten, wie wir es jetzt mit unseren geheimen Weltraumprogramm haben, die während des Zyklus von Katastrophen, die natürlich auf der Erde passiert sind, unter die Oberfläche gegangen sind und weg vom Planeten und dann für zumindest einige Zeit die Oberflächen-Bevölkerung verließen und diese sich selbst überließen.

DW: Wenn wir Thompson-Cremos Buch "Verbotene Archäologie" anschauen ist es ist eine ganze Box, es ist ein soo dickes Buch (Handzeichen: mehrere Inches dick). Es ist voll von wissenschaftlicher Dokumentation über sehr anomale offensichtlich intelligent konstruierte Artefakte in Gesteinsschichten, die in einigen Fällen Millionen von Jahren alt sind.

CG: Ja, ich habe davon gehört.

DW: Ist es möglich, dass diese Artefakte die Überreste von einigen dieser alten Zivilisationen sind, die du beschreibst, weil sie in die Erde hineinbohren und diese Dinge finden?

CG: Sie beschrieben mir, wie dynamisch die Erdoberfläche in Wirklichkeit ist. Sie ist weit dynamischer ...

DW: Wer sind "sie" jetzt?

CG: Die innerirdischen Menschen, mit denen ich sprach.

DW: Okay, wir springen also ein bisschen nach vorne, aber gut.

CG: Ja, dass der Vulkanismus, die Konvektion, die Erde, sehr dynamisch sind und irgendwie feindselig. Ich meine, sie sprachen von steigenden und fallenden Kontinenten, davon, dass in der Zeit, als sie anfangs auf der Oberfläche waren, es viel höhere Berge und weniger Ebenen gegeben habe. Und daher verändert sich die Erde offensichtlich viel schneller als die Geologie und Archäologen meinen.

DW: Du bestätigst also die Möglichkeit, dass die Thompson-Cremo Forschung "Verbotene Archäologie" die Dokumentation von Ruinen sein könnte, die diese Zivilisationen auf der Erdoberfläche zurückließen während sich die Erdoberfläche hin- und her bewegte und aufgewühlt wurde?

CG: Ihnen zufolge, ja. Einige dieser innerirdischen Guppen behauptet, vor 17 bis 18 Millionen Jahren auf diesem Planeten entstanden zu sein, also die ersten menschlichen Eingeborenen dieses Planeten zu sein.

DW: Puh. Also Abspaltungszivilisationen, du sagst, es gäbe dabei mehrere Phasen?

CG: Ja.

DW: Wenn wir sagen, eine Abspaltungszivilisation, was meinen wir dann? Ist es wie eine große Arche Noah-Sache, wo jeder fliehen muss und die gesamte Bevölkerung gerettet wird, sie alle untertauchen, weil sie wissen, dass eine Katastrophe geschehen wird?

CG: Typischerweise geschah es so: du hast die Mehrheit der Bevölkerung an der Oberfläche, sie entwickeln sich und werden in unterschiedlichem Ausmaß kultiviert. Du kannst hier deine Vorstellungskraft einsetzen.

DW: Sprichst du über Technologie? Haben sie Maschinen und Werkzeuge?

CG: Ja.

DW: Du sprichst nicht nur über Steinmesser und Bärenfelle und Kamine?

CG: Nein, ich rede nicht von Schaltkreisen und diese Art von Sachen. Sondern die Technologie, die sie verwenden, ist völlig anders. Aber eine technologische Zivilisation, die sie haben, brachte Priester und Elite-Kasten hervor, die eine viel höhere technische Zivilisation entwickelten, eine spirituell-technische Zivilisation, die sich letzen Endes abspaltet.

DW: Beinhaltet diese die Zusammenarbeit mit intelligenten Zivilisationen, die nicht auf der Erde sind? Bekommen sie eine Art außerirdische Ausstattung, die ihnen diese höhere Technologie vermittelt?

CG: Nach ihrer Aussage nein.

DW: Wirklich?

CG: Ja.

DW: Also haben sie eine entschieden höhere Technologie als das, was die Öffentlichkeit überhaupt weiß?

CG: Richtig, und sie sind so anders als wir, sie behaupten, nicht diese Aggressivität und ein Großteil der Probleme zu haben, die wir auf der Oberfläche haben, wie soziale Probleme. Daher konnten sie sich sehr viel schneller, technologisch entwickeln. Sie haben eine ganz andere Art zu denken und miteinander zu interagieren.

DW: War es ein verborgenes Geheimnis unter der Priesterschaft, dass es diese bewohnbaren Zonen im Inneren der Erde gibt und das Volk nicht wusste, dass das es ein Ort geben würde, zu dem man sich zurückziehen konnte, wo man leben konnte?

CG: Ich könnte es mir so vorstellen, dass die Priesterschaft diese Orte errichtet hat, und sie hatten bereits begonnen, dort zu wohnen, und sie hatten bereits ein Weltraumprogramm entwickelt und verließen die Erde.

DW: Wow.

CG: Und wenn verschiedene Dinge geschahen, es gab Polsprünge, es gab Meteore, es gab...sie beschrieben alle Arten von...

DW: Tsunami

CG: Große und kleinere Kataklysmen, die sie beschrieben...

DW: Supervulkan-Ausbruch.

CG: Ja, das war definitiv eines von den Dingen, die auf dem Planeten vorkamen und sie gingen in Deckung und ließen die Oberflächenbevölkerung auf sich allein gestellt und dann, nachdem sich alles aufgeklärt hat, halfen sie den Überlebenden.

DW: Waren es weltweite Zivilisationen? Hatten sie Austausch untereinander, oder war es ähnlich, was wir bisher gedacht haben, was in unserer eigenen modernen Geschichte passiert wäre? Wo man unterschiedliche Rassen hat, die irgendwie unabhängig enstehen, ihre eigene isolierte, geschlossene Gesellschaft haben und nicht in der Kommunikation oder im Handel miteinander stehen?

CG: Alles, was sie mir gezeigt haben war, dass sie sehr isolationistisch waren. Sie waren sehr - dies ist ein Triggerwort, aber sie waren genetische Puristen. Ihnen lag sehr viel daran, ihre genetischen Linien rein zu erhalten und sich nicht mit anderen Stämmen, die entstanden, zu vermischen. Es gab noch andere Hominiden, die während dieser Zeit auf dem Planeten entstanden und sie verließen sie um sich durch die Zyklen hindurch aufwärts zu entwickeln.

DW: Die Menge an Fossilien, die wir haben, dass wir verwendeten, um die evolutionäre Erfolgsgeschichte des Menschen zu bauen, die du in den Anthropologie-Lehrbüchern siehst - all diese Knochen passen in einen Sarg hinein. Es sind alles Vermutungen. Wir sehen ein Fortschreiten der Hominiden-Formen, die sich entwickeln. Es gibt viel Platz dort für etwas, das wir nicht finden konnten, über das wir noch nichts wissen.

CG: Richtig.

DW: Die Evolutions-Zeitlinie, die uns gegeben wurde, ist ein Glaubenssystem, es basiert fast ausschließlich auf Vermutungen - und eine sehr kleine Anzahl an fossilen Beweisen.

CG: Richtig.

DW: Es ist nicht so, dass die Mainstream-Archäologen viele fossilen Beweise fänden, um ihre Theorien zu stützen.

CG: Aber nach ihnen (Anm.: den Innerirdischen) gibt es noch verschiedene andere Hominide, andere Arten, die sich zu entwickeln begannen, und sie sagten, dass die Galaxie und das Sonnensystem eine Blaupause haben, die eine bestimmte Art von Lebensform natürlich in Zonen hervorbringt, die dies unterstützen können. Und dass es andere Planeten zu dieser Zeit in unserem Sonnensystem gab, auf denen es Lebensformen, fortgeschrittene Lebensformen, gab und dass sie auf der Erde hier auf natürliche Weise entstanden.

DW: Es sind einige Neuigkeiten dabei herauszukommen, die das ganze Spiel wirklich verändern und eine davon ist die von den Denisovan. Sie finden Menschen, die so etwas wie kleine Körper hatten, nicht wirklich Pygmäen aber mit kleineren Schädeln wenn sie ausgewachsen sind. Und wir fangen an, ein Bild zu sehen, welches noch nicht wirklich ins Bildungssystem durchgesickert ist und das eine viel größere Vielfalt in einigen der anerkannten Funde von Skeletten und solchen Dingen beschreibt, als wir es jetzt noch sehen. Es gibt auch, wie du sicherlich weißt, eine sehr stichhaltige Geschichte von riesigen Skeletten, die gefunden wurden.

CG: Einer der Gründe, weshalb diese alten Gruppen in die Kruste umzogen, ist, weil es dort stabiler ist. Sie schützt sie nicht nur vor den dynamischen Klimaverhältnissen und all den Veränderungen und verrückten Sachen, die auf der Oberfläche passieren, es schützt sie auch bis zu einem gewissen Grad vor der kosmischen Strahlung und allerlei anderen Dingen.

DW: Du sagtest, es gäbe offenbar eine Art Energiefeld auf der Oberfläche der Erde, wenn ich mich richtig erinnere, das veranlasst, dass wir schneller altern, wovon wir nicht so betroffen sind, wenn wir in die Erde hinein gehen. Erinnere ich mich da richtig?

CG: Die Dinge haben sich auf der Oberfläche der Erde über Äonen hinweg so stark geändert, dass wir mit allen verschiedenen Arten kosmischer Energie und anderen Arten von Energie bombardiert werden.

DW: Ist da gleichwohl irgendeine Art von Intelligenz dahinter? Besitzt die Erde eine biologisch aktive Kraft, die gewährleistet, dass das Leben auf der Oberfläche vielleicht einer bestimmten Art von Alterungsprozess unterworfen ist aufgrund eines intelligenten Ablaufplans für unsere Evolution?

CG: Das war ein Teil des innerirdischen Glaubenssystems. Ja, sie glauben, die Erde sei ein empfindungsfähiges Wesen aus Lebenskraft. Sie glauben, die Sonne ist es, sie glauben, dass alle Planeten, dass unser Sonnensystem, die Galaxie, lebende Wesen sind.

DW: Erfahren sie Zeit in einem anderen Kontinuum? Gibt es so etwas wie eine relativistische Verzerrung des Zeitflusses?

CG: Sie scheinen Zeit in der gleichen linearen Weise zu erleben wie wir.

DW: Oh, tatsächlich?

CG: Ja. Aber die Dame, die war meine Gastgeberin war, schien in ihren Dreißigern zu sein; sie war über 130 Jahre alt.

DW: Vielleicht weil sie von all diesen toxischen Einflüssen auf der Oberfläche abgeschirmt sind, die Synchrotron-Strahlung, die Supernovas, die alle diese Art Dinge, Umweltverschmutzung.

CG: Und ihre fortschrittliche Technologie, das was sie essen, ich bin sicher, das hat etwas damit zu tun.

DW: Also haben wir beschrieben, dass du eine Unterbrechung mit der Raumfahrtprogramm-Allianz hattest, und dass es Schreien und Fluchen und Aggression gab, und dass Gonzales stärker einbezogen worden war.

CG: Richtig.

DW: Nun, er kam zu dir und sagte, dass die Menschen in der Inneren Erde eine Allianz gebildet haben. Ist dass was Normales, es klingt irgendwie ungewöhnlich.

CG: Es ist beispiellos.

DW: Wirklich.

CG: Diese verschiedenen Gruppen hatten Interaktion und Allianzen mit verschiedenen Geheimgesellschaften und geheimen Erdregierungssyndikaten auf der Oberfläche der Erde.

DW: Huch!

CG: Ja, und die alten Abspaltungsgruppen haben sich gegen die Erd-Syndikate gewandt.

DW: Gegen die Gruppen auf der Oberfläche?

CG: Ja, auf der Oberfläche, wie einige der Geheimgesellschafts-Gruppen.

DW: Die Illuminati-artigen...

CG: Die "Illuminati".

DW: Wie auch immer man sie nennen will.

CG: Ja, ich mag das Wort nicht, weil sie wirklich Syndikats-Kriminelle sind, die in all diesen verschiedenen okkulten Arten von Überzeugungen drin sind.

DW: Sicher.

CG: Aber wenn du sie nennen Illuminati willst, ist das okg.

DW: Lass uns den gewöhnliche Begriff ‚Kabale’ für diejenigen verwenden, die damit noch nicht vertraut sind, vielleicht ist dies die erste Folge sie sich entschieden haben, anzuschauen, aber die meisten Menschen sind mit dem Begriff Illuminati vertraut.

CG: Sie mögen diesen Begriff.

DW: Du sagst also, dass fortgeschrittene Menschen mit fortgeschrittenen spirituellen Fähigkeiten und Technologie, die im Inneren der Erde leben, diesen Verbrechersyndikaten auf der Oberfläche des Planeten sowohl Material als auch taktische und logistische Unterstützung gegeben haben?

CG: Ja.

DW: Genau das ist eine ganz gewaltige Offenbarung.

CG: Ja.

DW: Nun, viele dieser Blutlinien-Familien auf der Oberfläche haben königliche Blutlinien, sind einige dieser Menschen aus dem Inneren der Erde Kreuzungen mit den königlichen auf der Oberfläche?

CG: Nein.

DW: Mit den Menschen auf der Oberfläche?

CG: Absolut nicht, nein, das würden sie nie tun.

DW: Wirklich?

CG: Sie besprachen, dass es andere Planeten in unserem Sonnensystem gab, die hochentwickelte menschliche Wesen hatten, die auf ihnen lebten, die sehr aggressiv und kriegerisch waren und ihre eigenen Kulturen zerstört haben. Dadurch zogen sie die Aufmerksamkeit außerirdischer Gruppen von außen an (Anm: von außerhalb des Sonnensystems), die rein kamen und sie umsiedelten - ich weiß nicht, wir müssten einen neuen Begriff für sie schaffen... Solar-Terrestrische vielleicht?

DW: (lacht)

CG: Sie sind aus unserem Sonnensystem, lebten aber zuvor auf anderen Planeten, die zu dieser Zeit bewohnbar waren. Aber als die Planeten unbewohnbar wurden, versetzten sie die Flüchtlinge auf die Erdoberfläche. Diese Gruppen sind genetisch kompatibel mit den ursprünglichen Menschen, die auf der Oberfläche übrig geblieben waren.

DW: Richtig. Mit einigen Änderungen, aber ja, im Grunde ist es das, was ich gehört habe.

CG: Aber sie waren noch nicht verändert und sie begannen alle, sich miteinander zu kreuzen und eine Mischrasse zu bilden, die wir sind.

DW: Richtig.

CG: Und diese Mischrasse, all diese Gruppen vermischten sich zu der gemischten menschlichen Rasse, die die menschliche Oberflächenrasse ist. Und zusätzlich zu all dem kamen noch diese ET-Rassen hinzu, die sie "genetische Bauern“ nennen, die bis dahin nicht in diesen Teil der Galaxie gekommen waren. Sie strömten herein und begannen ein neues Experiment, nämlich an der ganzen Genetik der Oberflächenbevölkerung herumzubasteln.

DW: Und das ist das „Große Experiment“, diese 22 genetischen Programme und die Superföderation.

CG: Ein Teil des Großen Experiments, das große Experiment geht noch weit darüber hinaus, aber es ist ein Teil des großen Experiment, ja. Und die unterirdischen Gruppen verwendeten sie auch, sie versuchten, ihnen Zivilisation zu geben und sie spirituell zu entwickeln.

DW: Was nicht dasselbe gewesen sein mag, was diese genetischen Bastler tun wollten.

CG: Richtig, in einer anderen, in einer konkurrierenden Art der Agenda und das geschah so während einiger Zeit. Es gab oft einen offenen Konflikt zwischen den Innerirdischen und unterschiedlichen ET-Rassen am Himmel und im Weltraum.

DW: Wow.

CG: Und dies, so sagen sie, geschah immer wieder von Zeit zu Zeit bis sogar in unsere aktuelle Geschichte hinein, Menschen aus unserer anerkannten Geschichtsschreibung haben Schlachten der innerirdischen Gruppen im offenen Krieg mit außerirdischen Gruppen erlebt.

DW: Wenn sie schon Millionen von Jahren dort unten sind, sich genetisch voneinander abgegrenzt haben, ihre eigenen kleinen Zivilisationen, vielleicht Untergrund-Pendelverkehr oder Portale haben - wir werden noch darauf eingehen, wie sie von einem Ort zum anderen gelangen, wenn sie in unterschiedlichen Hohlräume der inneren Erde leben - warum gerade jetzt? Warum sollten sie eine Allianz miteinander bilden nachdem sie vielleicht untereinander so lange verfeindet oder voneinander getrennt waren? Was hat sich verändert?

CG: Was sich geändert hat ist, dass sich die Geheimgesellschaften, mit denen sie verbündet waren, sich gegen sie gewandt haben. Wir müssen zurückkommen auf die großen Veränderungen, die auf der Oberfläche geschehen sind, nachdem der Draco herausgekommen war und der Allianz angeboten hatte, alle seine Untergebenen - menschliche und nicht-menschliche – gegen eine sichere Durchfahrt raus aus dem Sonnensystem zu übergeben.

DW: Was so wahnsinnig verräterisch gegen ihre eigenen Verbündeten jeder Stufe außer der höchsten könglichen Ebene ist...

CG: Richtig, danach...

DW: Totaler Verrat jedem gegenüber, jeden dem totalen Chaos überlassend.

CG: Ja, die Dinge gerieten in ein totales Durcheinander.

DW: Das schockierende Verrat, wo die Royals Draco sagen: "Wir werden euch alle übergeben, ihr könnt alle haben, die ihr wollt, aber lasst uns gehen", wirft alles in Aufruhr. Und ich gehe davon aus, du meinst damit, dass umfasst die Leute der Kabale. Die menschlichen Angehörigen der Kabale wenden sich jetzt gegen ihre ehemaligen Verbündeten im Inneren der Erde und tun nun was? Was haben sie gemacht, wie haben sie sich gegen sie gewandt? Das ist der Teil, den ich noch nicht mitbekommen habe.

CG: Es gibt andere Gruppen unter der Erde. Viele dieser unterschiedlichen ET Gruppen haben sowas, was sie Botschaften nennen, unter der Erde und unten im Ozean, aber es sind wirklich nur Basen.

DW: Dies könnten Insektoide bzw. Reptoloide sein.

CG: Und all die menschenartigen Gruppen, die aus der Superföderation sind. Es gibt alle Arten von „Botschaften“.

DW: Es gibt also eine Menge Orte, an denen du im Inneren der Erde leben kannst.

CG: Richtig.

DW: Und die Leute tun es.

CG: Richtig.

DW: "Leute" in Anführungszeichen.

CG: Ja, und vor kurzem begannen dort eine Menge von Scharmützeln zwischen den Feinden, die sie unter der Erde für einige Zeit gehabt hatten und sie sagten, dass die Oberflächenmenschen Technologien entwickelt haben, die jetzt die Abwehr der innerirdischen Völker durchbricht.

DW: "Sie" bedeutet das innerirdische Bündnis.

CG: Ja, sie (Anm: die Oberflächenmenschen) haben Waffen, die tief in die Erdkruste eindringen und sie erreichen können und sie sind sehr betroffen darüber.

DW: Woraus besteht dieses Bündnis? Lass es uns mal in Grundbegriffe fassen. Wie viele Gruppen sind in der Allianz? Gibt es Reptoloide in der Allianz? Wie hat sich diese innerirdische Allianz gebildet?
Wie viele sind es?

CG: Oh, nein, nein, nein, das sind alles Leute aus den alten Abspaltungszivilisationen, die behaupten Menschen zu sein, die sich natürlich hier auf der Erde entwickelt haben, dadurch nicht hier ausgesät wurden, die nicht gentechnisch verändert wurden, keine-GMOs < Kichern>, und sie sind ethnisch voneinander verschieden, die meisten von ihnen. Es gibt sieben Gruppen.

DW: Sieben verschiedene Gruppen.

CG: Ja, drei von ihnen sind verwandt, aber nicht so eng wie Cousins, könnte man sagen. Sie trugen alle das gleiche Symbol. Es war ein Saturn-Symbol.

DW: Die drei, die verwandt waren, richtig?

CG: Ja, die die verwandt waren. Sie hatten lediglich einen unterschiedlichen Edelstein je nachdem, aus welcher Gruppe sie waren. Einer hatte einen schwarzen Stein in der 3-Uhr-Position. Einer hatte einen Jadestein in der 9-Uhr-Position, und unten in der 6-Uhr-Position war ein Rosaroter.

DW: Also diese Allianz besteht nicht aus Reptiloiden.

CG: Nein, nur Menschen.

DW: menschliche Abspaltungszivilisationen. Was ist der Zeitraum, wann diese verschiedenen Gruppen sich entwickelt haben? Du sagtest, einige von ihnen sind hier schon seit 17 oder 18 Millionen Jahren?

CG: Diese Gruppe mit dem Saturn-Emblem behauptet, sie sei die älteste. Und sie waren diejenigen, die dieses Meeting, dieses Ratstreffen als Gastgeber betreuten.

DW: Gibt es noch andere Gruppen, die viel jünger sind in unserem Zeitbegriff?

CG: Ja, Gruppen, die eine halbe Million Jahre alt sind. Ich denke, die jüngste war zwei oder vor drei Eiszeiten alt; Ich kann mich nicht erinnern wieviele Zehntausende von Jahren das sind.

DW: Also diese Änderungen haben dazu geführt eine Allianz zu bilden. Nun erscheinen diese Kugeln in unserem Sonnensystem und errichten eine äußere Barriere so dass niemand raus kann,  und du wurdest zum Sprachrohr, über das diese Kugelwesen mit dem Weltraumprogramm zu kommunizieren begannen. Die Kugelwesen sprachen nicht direkt mit dem Raumfahrtprogramm, ich vermute, weil es eine Schwingungs-Inkongruenz oder so etwas gab?

CG: Ja.InnerEarthGuards

DW: Sie wollten nicht mit den Kabale-Leuten sprechen.

CG: Nein, nicht direkt. Die Kugelwesen wollten nicht direkt mit der Superföderationsgruppe, der Draco-Gruppe oder der unterirdischen Gruppe sprechen.

DW: Oh, die innerirdische Gruppe war also auch in dieser Kategorie?

CG: Richtig, und darum wollten sie mit mir reden.

DW: Also, wenn sie Zugang zu den neuen ‚Kindern im Häuserblock’ (den Kugelwesen) wollen, müssen sie ihn über dich erhalten.

CG: Sie sprachen zuerst mit Gonzales. Und dann war das der Grund, warum sie mit mir sprechen wollten. Sie nennen die Kugelwesenallianz „die Wächter“. Sie wollten wissen, warum die Wächter nicht direkt eins –zu-eins mit der innerirdischen Gruppe interagiert.

DW: Nun gut, Gonzales beginnt also sich mit ihnen zu treffen und du bist nicht beteiligt.

CG: Nein.

DW: Also, also lass uns das mal durchgehen, was war das erste, was passierte? Bekommst du ein paar Tage im Voraus gesagt, dass du auf dieser Reise gehen wirst? Welche Frist hattest du bekommen? Geh es einfach mal durch.

CG: Mir wurde nur ein Zeitrahmen genannt, wann es geschehen würde. Ich nahm an, die blaue Kugel würde mich wie gewohnt abholen. Ich stand auf und war bereit, damit dies geschehen kann.

DW: Und wurde dir eine Zeit zum Aufwachen genannt? Ein Zeitfenster?

CG: Bzgl. der Zeit sagte er: "gleiche Fledermaus-Zeit, gleicher Fledermaus-Kanal. " Es ist üblicherweise die gleiche Zeit und es war die letzten Male so dass ich wie gewohnt die kleine blaue Kugel in den Raum kommen sah und dachte, ok, es gab Zeiten in der Vergangenheit wo ein Treffen stattfinden sollte aber nichts passierte, und ich auf blieb und umsonst aufgestanden war.

DW: Du ziehst dich also an, nachdem du aufgestanden bist?

CG: Ja, und in der Regel trage ich nur etwas wirklich Einfaches. Ich ziehe mich nicht so komplett an wie jetzt hier.

DW: Musst du einen Rucksack oder sowas mitbringen?

CG: Nein, ich kann nichts mitnehmen.

DW: Okay. Du kleidest dich einfach.

CG: Ja, gewöhnlich komme ich am LOC an und bekomme einen Overall oder etwas anderes zum Anziehen. Ich hatte so etwas erwartet, mir war keine Information gegeben worden.

DW: So, jetzt drehtest du Daumen und pfiffst Dixie und fragtest dich: "Was geht denn hier ab?"

CG: Ich gehe ins Wohnzimmer, ich entscheide, auf die Couch zu gehen, ins Internet, im Internet was herumzusurfen und zu sehen, was los ist, und dann: ein heller Lichtblitz, nur ein heller Lichtblitz. Und ich bin immer noch...

DW: Irgendwie blendend hell?

CG: Ja, einfach blendend, wie ein Blitz aus weißem Licht.

DW: Okay. Und hast du eine elektrische Empfindung gehabt, oder eine Art Prickeln oder Kribbeln oder so was?

CG: Ja, es war eine elektrostatische Aufladung. Und plötzlich konnte ich fühlen, ich bin in einem einfach total anderen....der Druck war anders, die Umgebung war einfach total anders.

DW –Der Luftdruck?

CG: Ja, und die Umwelt.

DW: Wie war es, auf welches Art fühlte es sich anders an? War es mehr oder weniger Druck?

CG: Weniger. Und ich konnte Gestein und Mineralarten riechen und mein Blick war etwas verschwommen und ich sah umher, und ich konnte erkennen, dass ich mich in einem riesigen gewölbten, großen Kuppelraum aus Granit befand. Und mit einer Decke, ich schätze an die hundert Meter hoch. Er war riesig und es gab vier Türen.

DW: Wie breit war der Raum, was würdest Du sagst?

CG: Wahrscheinlich hundert, hundertfünfzig Fuß (30-45m), riesig.

DW: Und so, wenn Du sagst, es war ein Raum aus Granit, ist er aus Blöcken hergestellt?

CG: Nein, es war alles aus einem Stück geschliffen, poliert.

DW: Poliert, strahlend glänzend poliert?

CG: Ja.

DW: Wirklich?

CG: Ja.

DW: Also das ist eine Technologie, die wir hier offensichtlich nicht haben.

CG: Ja

DW: Und von welcher Farbe war der Granit?

CG: Er war dunkelbraun. Und es gab vier Türen an jeder Seite mit Leuten an beiden Seiten der Türen. Und ich stand da und wusste nicht, ob ich rufen soll, weil sie mich nicht anschauten oder wahrnahmen.

DW: Und es gab Wachen an jeder Tür? Wie viele?

CG: Ja. Es gab jeweils zwei auf jeder Seite der Tür.

DW: Wie sahen die Jungs aus, wie waren sie gekleidet?

CG: Sie trugen weiße Gewänder mit Anhängern, verschiedenen Anhängern an jedem...

DW: Wie Amulette an einer Halskette?

CG: Ja, und meine Augen waren immer noch dabei sich einzustellen, als ich eine Gruppe von Menschen durch eine der Türen kommen sah dann erkannte ich, dass Gonzales dabei war.

DW: Nun, in der nächsten Folge werden wir auf das näher eingehen, was dort dann geschah, als du in diesen Bereich kamst, und auf alle diese erstaunlichen Dinge, die dort stattfinden. Also das kommt beim nächsten Mal auf Cosmic Disclosure, verpasst diese nächste Episode nicht; es wird wirklich eure Welt erschüttern. Und wie immer danken wir euch fürs Zuschauen.


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.

Loading...