Kosmische Enthüllung: Wer erbaute den Mond?

Season 4, Episode 2


admin    28 Mär 2016
 Keine    10,485

cd_s3e11_who_built_the_moon_cvr.jpg

DW: Willkommen wiederum bei Cosmic Disclosure. Ich bin Ihr Gastgeber, David Wilcock und bin hier mit dem Insider Corey. Ich hielt mich an so vielen Informationen fest, die ich nie online gestellt hatte, damit mir die Leute vertrauen und ich weiterhin noch mehr von ihnen erfahre. Auch wenn es mich umbringen oder mich in Schwierigkeiten bringen wird, würde ich sie nicht rausgeben. Während nun, da wir das hier getan haben, es Zeit ist, einfach die Schleusen zu öffnen und diese Sachen rauskommen zu lassen. Ich will jetzt auf das zurückkommen, was Bruce über die eigentliche Rasse offenbarte, die zunächst auf der Super-Erde lebte. Zunächst einmal sagte Bruce, dass sie 70 Fuß (21m) groß war, vielleicht deshalb, weil der Planet größer ist, so dass die Schwerkraft anders ist und die Wesen in Übereinstimmung mit dem größeren Planeten größer werden. Meinst du, dass das möglich ist?

CG: Ja, unterschiedlicher Luftdruck, alle möglichen Faktoren.

DW: Bruce sagte, dass dieses Rasse extrem technologisch fortgeschritten war. Das war die Schlussfolgerung dieses Teams. Und anscheinend spielten sie mit Transhumanismus, dessen Konzept ist, ihre menschliche Form – denn es war eine menschliche Gestalt, eben ein riesiger Mensch, 70-90 Fuß (21-27m) hoch - in eine Art von Computer, eine Art Internet-Typ von Großrechner zu integrieren.

CG: Wenn bastelten mit so etwas herum, ich konnte erkennen, wie das zu großen Problemen führte.

DW: Ein weiterer Anteil Daten, von dessen Stichhaltigkeit er sehr überzeugt zu sein schien, das mir dann durch den Raumfahrtprogramm-Insider Jakob unabhängig bestätigt wurde, war, dass diese Menschen schon längst über die Notwendigkeit hinaus entwickelt hatten, verbale Kommunikation zu verwenden. Die Vorstellung des Sprechens mit ihrem Mund war schrecklich langsam. Und ihm wurde ausdrücklich gesagt, dass sie irgendeine Art von Internet, Wifi-Kommunikationsmethode entwickelt hatten, was Mikroschwankungen im Licht auf ihren Gesichtern umfasste, die Hautpigmente oder sowas.

CG: Meinst du, die Menschen auf der Super-Erde hatten so etwas wie Mikro-Mimik in ihrem Gesichtsausdruck? Sie könnten mikro- faziales aurisches Licht gehabt haben. Es war wie eine Art von Licht-Show, bei der man auf dem Gesicht Lichtschwankungen mit beiden Händen imitiert.

DW: Du hast also davon gehört?

CG: Ja, sie sind nicht die einzigen Wesen, die das können. Bei einigen der Wesen, die telepathisch kommunizieren, gibt es auch eine Art aurisches Lichtspiel.

DW: Du kannst also bestätigen, dass einige Leute tatsächlich eine Art Cyborg-Integration mit ihrem Gehirn und der Spannung auf der Haut haben? Es ist also wie ein Breitband-Internet von Daten zwischen zwei Menschen, wenn sie einander anschauen?

CG: Ich spreche von andere fortgeschrittenen Wesen, die, wenn sie miteinander kommunizieren, aurische Entladungen in ihrem Körper haben, wenn sie sich telepathisch verbinden. Es gibt mehr Informationen ... Es gibt einen riesigen Informationsaustausch geht. <Gestikuliert in Richtung Gesicht>

DW: Ist es möglich, dass das, was Bruce sagte, wahr ist: dass es völlig kybernetisch gewesen sein könnte, auf Computer-Technologie basierend, die mit dem Gehirn verdrahtet war und diese Schwankungen auf dem Gesicht auslöst?

CG: Sicher. Wenn sie unklug genug waren, damit zu beginnen, diese Verdrahtungs-Dinge mit ihrem Nervensystem zu verdrahten, dann natürlich ...

DW: Nun, Verdrahtung mit ihrem Nervensystem war genau das, was ihm nach diese Super-Erde Menschen taten. Und er sagte, dass sie die Fähigkeit entwickelt hatten, ihr tatsächliches Bewusstsein in einen Computer hochzuladen.

CG: Haben sie Körper gefunden? Welche mit einer Art von Implantaten darin? Ich meine…

DW: Das ist ein Teil dessen was ich hörte, ich werde noch darauf zurückkommen. Aber es ist interessant, nicht wahr? Weil auch er solche Dinge zum ersten Mal hörte! Niemand erhält das komplette Bild, nicht wahr? Das ist ein Teil dessen, was so frustrierend dabei ist. Auch auf der Ebene auf der du warst, ist es aufgeteilt und man bekommt nicht alle Daten zu hören, die verfügbar sind.

CG: Richtig, ja. Es gibt bestimmte Bereiche des Lunar Operation Command (LOC) zu denen ich keinen Zugang hatte.

DW: Ok, kommen wir also etwas auf die Körper zurück, die sie gefunden haben.

CG: Ok.

DW: Um die Erzählung von Bruce fortzusetzen, sagte er, dass sie eine Technik hatten, mir der sie in der Lage waren Basen innerhalb von Monden zu bauen. Zu der Technik gehörte etwas, das nur die Größe eines Baseballs hatte. Und ich denke, die kleinere Größe machte es leichter. Sie konnten diese in die Vergangenheit schicken. Es konnten es in die Vergangenheit schicken und es baute die Basis mit kleinen Naniten-Robotern aus. Sie gruben sich ihren Weg durch den Mond und bauten die Basis.  Sie schickten sie es zum richtigen Zeitpunkt los, so dass die Basis bereit war, als sie es in ihrer Zeit wollten. Hast du von sowas schon gehört?

CG: Nicht, dass sie gesendet eine Art Würfel oder Kugel mit Naniten drin zurück in der Zeit geschickt hätten,. Das klingt sehr nach diesen ganzen Dingen mit künstlicher Intelligenz.

DW: Genau, aber es könnte möglich sein, dass eine solche Technologie bestanden hat?

CG: Bei all den Dingen, die ich gesehen habe, kann ich nicht sagen, dass es nicht möglich wäre.

DW: Es gibt jetzt tatsächlich ein kleines Video, das ich dir zeigen will von einem Roboter, den sie bereits hergestellt haben der nur aus einem Stück Folie besteht. Er hat einen kleinen Prozessor-Chip dauf, und er kann die Dinge herumtragen. Lass es uns jetzt mal anschauen.

Dieses Video bringt mich aus dem Häuschen, denn wenn man diese kleinen Dinger hat, die irgendwie herumflattern und Dinge tragen und bewegen und bauen können, und wenn sie eine sich vervielfältigende Fähigkeit entwickeln können , wo sie Material auffressen können - und das ist das, was wir bereits jetzt haben. Stell dir vor, wenn unsere Technologie einhundert Jahre weiter fortgeschritten ist, mehr als tausend oder zehntausend Jahren weiter fortgeschritten. Diese Arten von Naniten könnten verrückt werden oder nicht?

CG: Ja, wie ich schon sagte, wenn es um Naniten und künstliche Intelligenz geht, gibt es beim geheimen Raumfahrtprogramm und auch bei den Mitgliedern der Superföderation eine große rote Fahne und die Erkenntnis eines großen Problems mit diser Art Technologie.

DW: Lass uns jetzt auf den Mond zurückkommen, weil er der Schwerpunkt dieser Episode ist. Was hast du über den Mond gehört, bevor sie ihn zur Erde brachten?

CG: Es gab Berichte über den Bau vonBasen durch das SSP so tief, dass er bis zu diesem künstlichen Material vordrang, das die einstige Oberfläche oder den Rumpf des ursprünglichen Mondes bildete.

DW: Du meinst also, dass es einen Rumpf in der Mitte des Mondes gibt und sie den ganzen Weg bis dort hinunter gegraben haben?

CG: Persönlich weiß ich es nicht. Es gab zwei verschiedene Berichte, einer von ihnen besagte, dass es sich um einen ausgehöhlten Mond handelt, die überstürzt verwendet wurde und eine andere, der behauptete, dass es eine riesige Station war, die gebaut wurde.

DW: Hast du jemals persönlich etwas gehört, das darauf hindeutet, dass der irdische Mond älter ist als alle anderen Objekte im Sonnensystem?

CG: ich hörte etwas in dem Sinne, dass er höchstwahrscheinlich nicht von unserem Sonnensystem kam oder für die Objekte zu alt im inneren Sonnensystem zu alt war oder etwas in diese Richtung. Ich kann mich nicht an genaue Details erinnern, aber es war etwas, das nicht zum geologischen Alter passte, nach dem, was ich sah.

DW: Ok, das, was der Insider Jacob, den wir niemals vor die Kamera bekommen werden, meinte war, dass der Mond in unsere Sonnensystem teleportiert wurde, dass er älter ist als die Planeten im Sonnensystem. Er wurde von woanders hereingebracht. Diese Menschen auf der Super-Erde teleportierten ihn in letzter Minute hinein, nachdem sie  - und das führt wieder zu dem, was Bruce sagte - diesen ballballgroßen Brocken mit Naniten raus zu diesem anderen älteren Sonnensystem geschickt hatten, irgendwo weit draußen, wo ihre Feinde waren nicht danach suchen würden, weil die Menschen der Super-Erde wussten, dass die Feinde kommen würden, um sie zu vernichten. Sie wussten, dass ihr Ring (um den Saturn) und ihr Planet zerstört werden würde. Sie hatten sehr wenig Zeit. Die Geschichte, nachdem wie ich sie gehört habe, ist, dass der kleine Baseball von Naniten in dieses andere alte Sonnensystem geschickt wurde, dass unser Mond damals dort war, dass der Ball weit in die Zeit zurückging, so dass ihre Feinde würden ihn nicht fanden. Sie bauten den Mond mithilfe der Naniten aus, teleportierten ihn in unser Sonnensystem und dann teleportierten sich die Eliten dieser planetaren Zivilisation auf der Super-Erde in letzter Minute, kurz bevor der Planet explodierte, in der Arche hinein, die zu unserem Mond wurde. Und nun wird es wirklich seltsam, denn Bruce sagte, es seien zwölf bis sechzehn Milliarden dieser Menschen, 2,10 bis 2,70 groß, gewesen, die alle in den Mond teleportiert wurden. Und er sagte, dass das Programm, mit dem er zu tun hatte, Wissen aus erster Hand besaß, dass er in zwanzig bis vierzig (20-40) Meilen Tiefe ganz mit komplexen Behausungen und Räumen ausgebaut ist. Der gesamte Umfang, der gesamte Rundheitsgrad des Mondes auf der Innenseite, zwanzig bis vierzig Meilen tief, alles nur endlose Mengen an Gängen und Wohnbereichen, die man durchlaufen kann. Also das heißt nicht, dass es nicht wahr ist, sondern es bedeutet nur, dass es dir persönlich nicht begegnet ist.

CG: Nein.

DW: Aber du hast gesagt, dass du gehört hast, dass es irgendeine Art von Flüchtlingen aus dieser Katastrophe der Zerstörung der Super-Erde gegeben hat, die irgendwie mit dem Mond verbunden waren.

CG: Genau, sie kamen mit dem Mond an und als Flüchtlinge zur Erde im Zuge einer der großen Katastrophen.

DW: In der Zeitlinie, die Bruce beschrieb, verbrachten sie viel Zeit im Inneren des Mondes, bevor sie tatsächlich auf die Erde kamen. Also lass uns genau darüber jetzt sprechen. Hast du gehört, dass die Menschen im Inneren des Mondes oder auf der Oberfläche des Mondes waren, als sie vor der Katastrophe geflohen?

CG: Sie sagten, sie seien im Mond gekommen.

DW: Im Mond?

CG: Ja.

DW: Das ist im Einklang mit dem, was ich gehört habe, nämlich dass der Mond von Asteroiden bombardiert wurde. Niemand wäre auf der Oberfläche sicher gewesen oder hätte überleben können, also mussten sie nach innen bleiben. Die Super-Erde Menschen erstellten eine sehr hoch entwickelten Computer-Reiseplan um den Mond in eine spezielle Umlaufbahn um die Erde zu lenken auch deshalb, weil falls sie keinen Planeten finden würden, um den sie sich drehen könnten, sie von der Schwerkraft der Sonne eingefangen und von ihr verbrannt worden wären. Sie programmierten die Umlaufbahn um die Erde, um Gezeiten zu schaffen und die Erde schließlich zu einen viel bewohnbareren Ort zum Leben zu machen. Das geschah nicht sofort. Hast du das auch gehört, dass der sich um die Erde drehende Mond zu den Gezeiten geführt und sie zu einem besseren Ort zum leben gemacht haben soll?

CG: Ich weiß, dass er auf jeden Fall eine Menge Veränderungen mit sich brachte, aber es gab bereits davor Leben hier.

DW: Ja, und das sagte er auch.

CG: Richtig.

DW: Aber die Gezeiten konnten offensichtlich eine viel dynamischere und vielfältigere Menge an Leben auf der Erde verursachen und die Ozeane konnten viel größer werden, in dieser Art.

CG: Genau.

DW: Was Bruce gesagt wurde war, dass die Erde wie ein Sumpf war und dass es wirklich heiß war. Es gab nur flache Meere vor diesem Ereignis. Ist das auch etwas, das du gehört hast?

CG: Nun, ich meine, ich habe die offizielle Geschichtsschreibung der Geologie der Erde gehört, die jeder Andere auch gehört hat. Sie passt dazu ziemlich gut, außer dass sie größere und kleinere Katastrophen auslässt, die in der Geschichte der Erde passiert sind.

DW: Also hast du auch gehört, dass während einer bestimmten Zeit die Erde sumpfig und heiß war und nur flache Meere hatte. Dass es nicht sehr schön war, dort zu leben?

CG: Es war sehr anders, ich habe nicht gehört, dass es nicht schön war, auf ihr zu leben.

DW: Ok, so ist die nächste Sache ist: Bruce sagte 12-16 Milliarden Menschen von der Super-Erde, die in den Mond teleportiert wurden, die sozusagen die Eliten ihrer Gesellschaft bildeten. Dieser Teil der Geschichte stimmt mit der allgemeinen Erzählung der Abspaltungszivilisation überein, der du begegnet bist, nicht wahr?

CG: Genau.

DW: Wenn man eine Bevölkerung von mehr als einer Billion Menschen hat, sind 12 bis 16 Milliarden eine sehr kleine Zahl von ihnen, und diese Menschen gehen, um ihre eigenen Hals zu retten, während sie wissen, dass alle anderen zum Untergang verurteilt sind und bilden eine Abspaltungszivilisation .

CG: Genau.

DW: Also, was Bruce sagte, war, dass ihre Intel (Anm. engl. Audruck für Hintergrundinfos) war, dass der Mond getroffen wurde und dass die meisten Super-Erde-Flüchtlinge im Inneren des Mondes in diesem ersten Ereignis starben. Zu der Zeit also, als der Mond zur Erkde kam, war er sehr schwer beschädigt. Ist das überhaupt im Einklang mit dem, was du gehört hast, dass der Mond auf dem Weg nach hier schwer Schaden genommen hat?

CG: Ja, und es ist mit der Art und Weise im Einklang, wie der Schaden auf dem Mond angeordnet ist, wenn man ihn sich anschaut.

DW: Das verstehe ich nicht, kannst du das erklären?

CG: Es gibt die eine Seite des Mondes (die Rückseite), die durchaus mehr Schaden aufweist, und es ist ein bisschen so wie das, was dem Mars passierte. Eine Seite des Mondes hat einiges mehr an Schaden im Vergleich zu der anderen Seite, die noch ursprünglicher geblieben ist.

DW: Nun, genau zu der Zeit, als Bruce mir dies erzählte, und sagte, es sei eine ‚genehmigte Enthüllung’, sehen wir diese ganzen neuen Nachrichten, in denen sie den Mond nehmen und drehen ihn in einen etwas anderen Blickwinkel. Und diese Meere auf dem Mond, diese Mare, wie sie genannt werden, diese dunklen Bereiche, bilden alle einen Platz, einen großen riesigen Platz, der fast das ganze Gesicht des Mondes bedeckt. Man kippt ihn nur ein wenig und sieht einen großen, riesigen Platz. Corey, dieses Zeug ist überwältigend. Ein geometrisches Quadrat dürfte auf einem natürlichen Satelliten wie diesem nicht existieren. Was denkst du, sind wir da sehen? Warum sollten sie uns das erzählen?

CG: Es ist eine sanfte Enthüllung, denn ab einem bestimmten Punkt, falls man eine teilweise Enthüllung starten wird und uns wissen lässt, dass es einstige Außerirdische in unserem Sonnensystems gegeben hat wie wir es bereits besprochen haben, dann ist eines der Dinge, die uns zeigen wollen die Ruinen auf der Oberfläche des Mondes. Und es gibt viele Bilder, die wir zeigen können. Es gibt einen riesigen Turm, der verdreht und abgebrochen ist, oder verdreht und gebeugt ist, als ob er von einer Druckwelle getroffen worden ist. Es gibt viele verschiedene Artefakte aus einer breiten Palette von jung bis alt. Der Mond ist eigentlich eine Art Zeitkapsel einer alten Zeit, als die Super-Erde explodierte und auch aus einer Zeit, als es Kämpfe zwischen Nichtirdischen und möglicherweise sogar innerirdischen Gruppen gab, die sie ausfochten, nachdem diese großen Änderungen eingetreten waren und diese neuen Flüchtlinge zur Erde gebracht worden waren. Das war eine sehr traumatische Zeit großer Veränderungen auf unserem Planeten und geschah in Wellen, in denen diese Flüchtlinge kamen.

DW: Wenn wir uns den Film ‚Alien’ des Regisseurs Ridley Scott anschauen, gibt es da dieses seltsame Raumfahrergeschöpf, ein Riese in einer außerirdischen alten Ruine, den zu finden. Und dann geht diese Geschichte weiter mit dem Film ‚Prometheus’, wo man diese kahlköpfigen Riesen hat, diese sehr hellhäutigen ETs mit diesen schwarzen Augen. Für mich war es schrecklich, mir diesen Film anzusehen. Einige Leute mochten ihn wirklich. Ich dachte, es war sehr traumatische zu beobachten. Aber glaubst du, dass diese aggressive, wütend Wesenheit, der Riese, der die Menschheit so behandelt wie es derzeit geschieht, als eine Verirrung, dass wir getötet werden müssen, dass wir ein Unfall waren, dass dieser eine Kerl aus ihrer Zivilisation uns gemacht hat, weil er auf die Erde kam - und denk dran, er löst sich am Anfang des Films auf – meinst du, dass sei eine Aussage des Glaubenssystems der Kabale über diese uralte Gründerrasse und diese Dinge?

CG: Sehr viel sogar. Ja.

DW: Ok. Kannst du kurz näher darauf eingehen? Was ist deren Glaubenssystem?

CG: Nun, ich habe mehrere verschiedene Versionen über ihr Glaubenssystem gehört. Aber im Grunde ist ihr Glaubenssystem ist, dass diese uralte Gründerrasse ihre Rasse ist. Eine Person nannte sie ein Vorläufer oder ihre alte Blutlinie. Sie sind eine Elite, ihre Blutlinie kann bis zu diesen alten außerirdischen Göttern zurückverfolgt werden.

DW: Warum hassen die Götter uns dann? Warum versuchen sie, uns im Prometheus-Film zu töten?

CG: Nun, das passt zu ihrer Geschichte, eine bestimmte Menge der Bevölkerung von der Erde zu entfernen, weil wir nutzlose Esser oder genetisch unrein sind. Das passt in ihren Mythos und ihre kranken religiösen Träume von der Zukunft der Menschheit, wie sie sie sehen möchten.

DW: Ist also ein Film wie Prometheus, wo sie losziehen und diese sehr alte Ruinen finden, so etwas wie ein religiöses Sakrament für diese Menschen? Ist es das maximal Nahe, was sie zu sehen bekommen, solche Ruinen, vielleicht weil sie in der Kabale auf der Erde sind und nicht wirklich sehen dürfen? Wird ihnen erzählt, dass diese Filme ihnen etwas zeigen, was dem sehr nahe kommt, wie es wirklich aussieht?

CG: Es hängt davon ab. Viele dieser Leute sind da draußen und verrichten wissenschaftliche Arbeit. Dann kommen einige der Leute, die Teil dieser syndikatartigen Kulte sind raus auf einen,  wie ich vermute, Pilgerfahrt-Besuch, wenn sie eine gewisse Überzeugung haben, dass diese Struktur oder dieser Ort etwas Besonderes bedeutet.

DW: Sie können also einen Ausflug in das Sonnensystem machen und diese Dinge in einigen Fällen sehen?

CG: Nun, einige ... es hängt davon ab, wer es ist.

DW: Ja, sie konnten also eine Rundreise zu dem machen, was für sie wie eine religiöse Pilgerstätte ihrer Götter ist?

CG: Ja, einige der Leute, die ich beschrieben habe, tauchten auf einigen dieser Treffen auf. Sie haben einen Off-World-Zugang, ja.

DW: Und wenn Jesus erst vor zweitausend Jahren war, ist das für sie einfach nichts, denn dies ist viel älter und für sie wahrscheinlich viel interessanter.

CG: Ja, mehr noch - es ist einfach viele Zehn Millionen von Jahren, älter, einiges von dem. Das liegt so weit zurück, dass man es nicht genau datieren kann.

DW: Du würdest also Bruce Aussage beipflichten, dass - na ja, die Zahl wurde dir nicht genannt, aber dass von den zwölf bis sechzehn Milliarden Menschen viele in diesen Höhlen auf der Reise des Mondes zur Erde starben und dass es einen massiven Schaden an der Struktur gab.

CG: Es gab eine massiven Schaden an der Struktur.

DW: Er sagte auch, dass er zu diesem Zeitpunkt kaum mehr funktionsfähig war. Es schaffte es bis zur Erde, aber vieles war schwer beschädigt. Er war bei weitem nicht mehr so, wie wofür er ursprünglich gebaut worden war.

CG: Ja, alles was ich weiß ist, dass der Mond eine Art gekoppelte Umlaufbahn um die Erde einnahm und dass jetzt alle Arten von ETs sowie auch wir dort Basen haben. Und es gibt eine Menge Geheimnisse im Inneren des Mondes, in die ich nicht eingeweiht wurde. Mir wurde gesagt, dass es eine Art Rettungskapsel oder Arche war, die Flüchtlinge einer riesigen Katastrophe, die das Leben auf ihrem Planeten unmöglich gemacht hatte, hierher gebracht hat.

DW: Ok. Hast du gehört, dass es irgendeine Art von künstliche Intelligenz (AI) im Mond ist oder dass es im Mond einen Computer gibt, der künstlich intelligent sein könnte?

CG: ich weiß, dass sie Holographie, Hologramme und andere Tricks verwenden, um bestimmte Dinge auf dem Mond zu verbergen.

DW: Was meinst du damit?

CG: Hologramme über bestimmte Bereiche der Oberfläche, so dass sie nicht mit Teleskopen gesehen werden können oder wenn sie bestimmte Dinge tun, aber ich weiß nichts von einer Art AI oder Super-Computer, der im Kern des Mondes verwendet wird.

DW: Nun, das ist etwas, das verschiedene andere Insider unabhängig voneinander bestätigten, so dass ich das Gefühl habe, dass es ziemlich stichhaltig und wahrscheinlich ist. Also das nächste, was Bruce sagte war, dass einige dieser Leute, die im Inneren des Mondes waren es schafften an die Oberfläche zu wandern, und zu dieser Zeit begannen sie mit dem Bau von Kristallkuppeln aus diesem transparenten Aluminium-Material und hatten Bäume und Zivilisation auf der Oberfläche indem sie dieses Gebiet mit Luftdruck hatten. Passt das zu dem, was du gehört hast, dass es auf der Oberfläche tatsächlichen Kristallkuppeln gab?

CG: Genau, es gab es viele Ruinen in dieser Art von Struktur.

DW: Warst du persönlich Zeuge diese Ruinen?

CG: Ja.

DW: Was hast du denn persönlich gesehen, als du den Mond umflogen hast?

CG: Es gab Kuppeln, quadratische Gebäude, Türme, eine Menge Sachen, die wie ich meine unter dem Regolith Sand, dem Mondsand, begraben waren. Aber all diese Dinge sind tabu für die Menschen, die sie besuchen. Und es gibt außerdem verschiedene Epochen. Es gibt Schäden, die aus verschiedenen Konflikten stammen und es ist tabu sie zu besuchen. Es wird wie eine Erinnerung an eine andere Zeit aufbewahrt, als es eine bestimmte Menge an offenem Krieg gab, bevor sie diese Föderationen und Verträge bildeten und bevor sie alle diplomatischen Zonen auf dem Mond und all diese diplomatischen Vereinbarungen hatten. Das hat die meisten von ihnen abgehalten, sich in einem offenen Krieg miteinander zu befinden, auch wenn sie miteinander konkurrierende Programme haben.

DW: Nun, lass uns mal ganz schnell einige Aufnahmen aus dem Disclosure Project betrachten - es ist public domain, Open-Source - dieses besonderen Zeugen, der Bilder gezeigt hat von dem, was er pilzförmige Gebäuden und Kuppeln auf dem Mond nannte.

[Abschrift des Videoausschnitts]Sgt. Wolfe: Er zeigte mir also wie dies alles ging, und wir gingen zu einer Seite des Laboratoriums und er sagte: "Übrigens, wir haben eine Basis auf der Rückseite des Mondes entdeckt. " Ich sagte "Was meinen Sie, von wem sie ist?". Er sagte "Ja, wir haben eine Basis auf der Rückseite des Mondes entdeckt." Und an diesem Punkt wurde ich etwas ängstlich, ich war etwas erschrocken und dachte, wenn hier irgendjemand im Raum umhergeht, weiß ich, dass wir uns in Gefahr befinden. Wir haben Probleme denn er dürfte mir diese Information nicht geben. Ich war von ihr fasziniert, aber ich wusste auch, dass er eine Grenze überschritt, die er nicht übertreten dürfte. Und dann zog er eins diese Mosaike hervor und zeigte diese Bassis, die geometrische Konturen hatte. Es gab Türm, es gab runde Gebäude, es gab sehr hohe Türme und Dinge die wie eine Art Radarschüsseln aussahen, aber es waren große Strukturen. Also sagte ich nichts mehr zu ihm, denn ich war wieder beunruhigt, dass jemand jederzeit reinkommen könnte und uns dabei ertappen würde, dass wir diese Unterhaltung haben und wir hätten wirkliche Probleme. Das war daher das Ende davon, ich führte das Gespräch nicht weiter als bis dahin. Ich legte es einfach zu den Akten, aber das Interessante war, jeden Tag, wenn ich nach Hause fuhr, dachte ich mir "Ich kann es nicht erwarten, davon in den Nachrichten zu hören", wissen Sie. Also stellte ich das Fernsehen an und schaute die Nachrichten um zu sehen, ob sie ankündigten "Wir haben eine Basis auf der Rückseite des Mondes entdeckt", da war ich wirklich naiv, wissen Sie. Und natürlich, jetzt nach dreißig Jahren haben wir immer noch nicht davon gehört.[Ende des Videoausschnitts]
DW: Wenn wir noch dieses Zeugnis mit hineinnehmen, haben wir eine unabhängige Überprüfung von Fotos mit diesen Dingen auf dem Mond, und es ist ein sehr faszinierendes Stück kollaborativer Daten. Aber ich möchte dir nur noch schnell ein paar Fragen stellen. Zunächst einmal, du sagtest, du hättest glasartig aussehende Kuppeln gesehen?
 CG: Ja.

DW: Wurden sie zerschlagen? War ein Teil des Glases wie zertrümmert?

CG: Ja, sie waren nicht intakt.

DW: Ok, wie sehr beschädigt sahen sie aus?

CG: Sie sahen sehr alt und sehr, sehr beschädigt aus.

DW: Wie transparent waren sie noch?

CG: Sie waren nicht völlig transparent.

DW: Sie waren also mit einem gewissen Grad mit Schmutz und Sand oder etwas bedeckt?

CG: Genau.

DW: Du hast quadratische Gebäude erwähnt. Bestanden sie auch aus diesem transparenten Material?

CG: Nein, einige von ihnen sahen aus, als seien sie aus einer Art stein- oder betonartigem Material gemacht.

DW: Hmm ... Was ist mit den Türmen? Bestanden die Türme aus diesem glasartigen Stoff?

CG: Ja, hoch und schmal, und dann zurückgebogen und verdreht, als seien sie von einer Druckwelle getroffen worden.

DW: Nun, es gibt natürlich viel mehr bei dieser Geschichte zu besprechen, aber ich denke, der Schlüssel hier ist, dass du gesehen hast, dass was auch immer diese Zivilisation war, die Kuppeln gebaut und sich auf der Oberfläche des Mondes entwickelt hatte, sie sehr stark angegriffen worden ware, richtig? Denn dieser Schaden war nicht etwas, das auf natürliche Weise geschehen würde. Dies waren katastrophale Schäden.

CG: Es war katastrophal, aber was ich gehört habe ist, dass es eine Menge von kleineren Katastrophen gab, die passiert sind. Ich meine, wenn man einen Planeten im Sonnensystem hat, der explodiert, stößt es die Dinge für eine Weile hin und her, es gibt also eine ganz Zeit lang Probleme.

DW: Das ist ein guter Punkt.

CG: Es gab Dinge, ... Probleme, die eine Zeitlang bestanden.

DW: Ok, gut, das war eine wirklich spannende Unterhaltung. Das war der Zeitrahmen, den wir für diese Episode von Cosmic Disclosure hatten. Mein Verstand wurde wieder einmal völlig überwältigt. Mein Name ist David Wilcock, und wie immer danken wir Ihnen fürs Zuschauen.


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.

Loading...