Kosmische Enthüllung: Wir sind eins

Season 1, Episode 5


admin    28 Jul 2015

CD_Promo_E5WeAreOne.jpg

Bitte Beachten Sie: Diese Episode ist kostenfrei und kann ohne Abonnement auf Gaiam TV gesehen werden Herzlich Willkommen in unserer Show. Ich bin David Wilcock und bin hier mit dem Insider der Insider, Corey Goode. Es gibt alle verschiedenen Ebenen der Geheimhaltung in diesen Sachen. Wenn man die Hierarchie nach oben betrachtet erfährt man, dass Jeder denkt, er wisse alles, was es zu wissen gibt, und es war wirklich erstaunlich über die Jahre hin zu sehen, wie - ich will hier nicht verplappern - aber wie ignorant diese Jungs sind, wenn sie mit sehr kosmischen Phänomenen in Kontakt kommen wie Sternentoren und Portalen und Antigravitation und Außerirdischen, die ganz klar telepathisch sind und in einigen Fällen über Telekinese verfügen, dass sie wirklich nicht ‚das Gesamtbild’ bekommen, die spirituelle Komponente , die außerirdischen Besuche, die Religionen in der Welt gründeten. Also, Corey, ich habe durch einige Insider von diesen Kugeln gehört, die in unserem Sonnensystem kommen. Dies ist offensichtlich eine wirklich grandiose, große Angelegenheit. Niemand dachte, dass etwas von dieser Größe existieren würde. Warum sind deiner Meinung nach diese Kugel-Wesen (Sphere Beings) jetzt in unser Sonnensystem gekommen? Was wollen sie, worum geht es ihnen

CG: Sie sind hier schon seit geraumer Zeit gewesen, sie waren in einem Nicht-Betriebsmodus. Ich glaube sie waren in so einer Art Beobachtungsmodus, wenn man davon ausgeht, dass sie offenbar in den späten 80er Jahren gekommen sind, die 90er hindurch blieben, und um das Jahr 2011 bis 2012 herum ihre Anzahl erhöhten. Es war offensichtlich etwas im Kommen, etwas begann, das sie in einen Betriebsmodus übergehen ließ. Es stellte sich heraus, dass die geheimen Weltraumprogramme und sogar einige Programme auf der Erde und die Black Ops-Programme eine Region des Weltraums untersuchten, in die wir innerhalb der Galaxie dabei waren einzutreten – und dass einige "Superwellen", wie sie es nannten, in unser Sonnensystem kamen, die aus Wolken von energiereichen Teilchen bestehen. Und sie wussten, dass sich dies unmittelbar auf unser Sonnensystem und unsere Sonne auswirken wird. Und in der Tat haben wir Veränderungen in der Sonne und auf allen Planeten gesehen, die zumindest seit dieser Zeit auftreten, wenn nicht wahrscheinlich auch schon zuvor. Und dies war eine langsame Änderung der Hintergrundenergie unseres Sonnensystems. Dies sind Schwingungsenergie-Wellen, die in unser Sonnensystem einfließen. Diese Kugeln sind, wie sich herausstellte, in gleichen Abständen in unserer gesamten Sonnensystem verteilt, Tausende von ihnen, und sie wirken als eine Art "Resonanz-Puffer", die, wenn diese Energiewellen sie treffen, vibrieren und verursachen, dass sich die Energie gleichmäßig zwischen ihnen ausbreitet, so dass die Energie für das Leben auf der Erde nicht schädlich ist oder bewirken würde, dass unsere Sonne um sich schlägt und zerstörerische CMEs (koronale Massenauswürfe) und so etwas hervorbringen würde.

DW: Hast du jemals bekommen gezeigt, wie die Anordnung dieser Kugeln tatsächlich aussieht?


CG: Es wurde mir nicht vorgelegt, aber wenn ich auf einer Kugel war, und mit mir durch die Kugelwand kommunziert wurde, kann man die anderen Kugeln in der Enfernung sehen, in gleichen Abständen verteilt, und es gibt Tausende von ihnen.


DW: Haben sie eine Farbe oder Farben?

CG: Sie erscheinen durch die Kugelwand betrachtet, innerhalb der ich mich befinde, indigo bzw. blau-indigo. Außerhalb der Kugel kann man sie nicht sehen. Sie sind phasenverschoben. Eine Sonde, die wir zu ihnen senden würden, würde wahrscheinlich einfach durch sie hindurchgehen, wenn wir.

DW: Eine andere Sache die mich interessiert ist: wenn sie im gleichen Abstand voneinander platziert sind gibt es aber doch, wie du gesagt hast, drei Größen. So groß wie der Mond, wie Neptun und wie Jupiter. Sind die größeren näher an der Sonne, um mehr Energie zu absorbieren, oder gibt es einen Grund, warum es verschiedene Größen gibt, wenn sie alle im gleichen Abstand zueinander stehen?

CG: Ich weiß nicht warum es einen Größenunterschied gibt. Ich weiß, dass die größeren sich in der Nähe der Gasriesen befinden. Die größte Zahl von ihnen sind die mondgroßen, das sind diejenigen, die in gleichen Abständen verteilt sind. Es scheint eine große Anzahl in der Größe von Neptun und Jupiter zu geben, die näher in Richtung der Gasriesen und weiter draußen in Richtung der Oortschen Wolke angeordnet sind. Und das könnte meiner Vermutung nach der Grund für größere, mittlere und dann immer kleinere sein nach innen hin sein, es könnte eine Art von Abschirmung sein , dass die größeren, mittleren und kleineren eine irgendeine Art von Resonanzzwecken dienen. Aber das nur meine Vermutung.

DW: Gab es Hinweise, dass diese Kugel-Wesen sogar jemals versucht hätten, mit unserer Regierung irgendwann in unserer jüngsten Geschichte in Kontakt zu treten, bevor sie einfach vor Kurzem in Erscheinung traten?

CG: Nicht direkt, soweit ich weiß. Ich weiß, dass sie mir gesagt hatten, dass sie bereits dreimal in der Vergangenheit mit Menschen in Verbindung getreten sind und eine vergleichbare Botschaft und bestimmten Personen sogar detailliertere Informationen gegeben haben, und dass sie es in Religionen und Kulte umgestalteten und die Informationen völlig verdrehten. Aber ich wüsste nicht von einem Zeitpunkt, dass sie in direktem Kontakt mit der Regierung gewesen wären. In den 50er Jahren wurden wir durch eine ganze Reihe von Wesen kontaktiert. Einige von ihnen kamen zu uns, damit wir uns von unseren Kernwaffen befreien, und überbrachten eine ähnliche "Hippie-Nachricht", die den Militärs nicht gefiel. Diese wollten die Atomwaffen nicht abschaffen. Sie wollten herausbekommen, wie sie an um weitere Technologien kämen, die sie in Waffen verwandeln könnten.

DW: Kannst du da mal näher auf diese Botschaft eingehen? Wer waren diese Leute, die sich in den 50er Jahren zeigten und dies sagten?

CG: Es gab eine Gruppe, die so beschrieben wurden, dass sie den ‚Grauen’ ähnlich sehen, und sie nannten sie als ‚Die Blauen’, aber sie waren sehr groß. Das ist die Beschreibung, die ich von ihnen hatte, und sie wurden als sehr ‚Liebe und Hippie’-ähnlich beschrieben. Und sie versuchten uns vor Entscheidungen zu bewahren, die wir treffen, bewahren vor Gruppen mit denen wir zu tun hatten, und die Gefahren der Kernenergie und Kernwaffen und den Weg, den wir einschlugen. Und wir schickten sie einfach kurzerhand weg.

DW: Gibt es Ähnlichkeiten zwischen den ‚Blauen’ und den ‚Blauen Avianern’ im Hinblick auf ihre Botschaft?

CG: Es scheint, dass es eine sehr enge Verbindung in ihrer Botschaft und ihrer allgemeine Denkweise. Ich würde nicht so weit gehen, zu spekulieren, dass sie eine der beiden Kugel-Wesengruppen sind, die sich bisher noch nicht selbst vorgestellt haben. Ich habe keine Ahnung, wer die beiden anderen sind, aber es würde mich nicht überraschen, wenn sich herausstellen würde, dass sie es sind.

DW: Was hatten sie behauptet, das wir gewonnen haben würden, wenn wir unsere Atomwaffen aufgegeben hötten? Wollten sie eine Art Offenlegung?

CG: Ja, sie wollten die vollständige Offenlegung. Sie waren bereit, friedliche Technologien zu geben im Austausch für das Aufgeben unserer militaristischen Technologie und der zum Krieg führenden Art und Weise des Lebens. Wir hatten gerade den Zweiten Weltkrieg hinter uns und gerieten immer tiefer in den Kalten Krieg. Und sie sahen dies als etwas, was sie ‚im Keim ersticken’ wollten, aber die Leute, die die Erde kontrollierten wollten mit diesem Weg nichts zu tun haben. Sie wollten mehr Macht und mehr Waffen, mehr Technologie. Und es gab andere Wesen da draußen, die glücklich waren, ihnen das zu geben.

DW: Also, diese Blauen Avianer haben eine Agenda, was genau beinhaltet diese? Warum glaubst du, dass sie hier sind?

CG: Sie haben eine Botschaft gegeben, dass sie sind nicht hier sind, um unser Retter zu sein. Sie sind nicht hier um herunterzukommen und zu all die bösen Buben zu verhaften oder zu beseitigen. Sie hatten eine Botschaft für uns und diese Botschaft ist grundsätzlich die gleiche wie die Lehre vieler grundlegender Religionen auf dem Planeten, im Grunde ähnlich wie die goldenen Regeln. Sie erklärten, dass wir uns wegen der Schwingungsveränderungen, die unser Sonnensystem durchmacht, auf die Erhöhung unserer Schwingung und unsere Bewusstseinserhöhung konzentrieren sollten.

DW: Du glaubst also, es gibt einen Grund, weshalb sie das vogelartige Aussehen wählten, so ähnlich wie vielleicht die Federn von Engeln, diese Art von Verbindung?

CG: Ich habe keine Ahnung, warum sie dieses Aussehen gewählt haben.

DW: Haben sie dir gesagt, dass sie dieses Aussehen nicht brauchen würden?

CG: Ja. eines der Dinge, die sie bei der Fragenbeantwortung feststellten, war, dass sie keine Art von Hilfsmittel bräuchten. Sie brauchen keine Raumschiffe und keine Technologie, sie sind Bewusstsein, Wesen höherer Schwingung und Dichte. Sie können ihren Aufenthaltsort mithilfe ihres Bewusstseins ändern, nur indem sie es denken.

DW: Du sagst dass, als du die erste Sitzung in der Delegation hattest, wo du in ihrem Namen sprachst, sie einfach im Raum hinter dir erschienen?

CG: Richtig.

DW: Ist das etwas Normales für intelligente Zivilisationen?

CG: Nein, in der Regel ist eine Art von Technologie beteiligt, auch wenn sie Teleportation verwenden.

DW:Es handelt sich offensichtlich um ein sehr prekäres Thema, weil sie Dich als Botschafter ausgewählt haben und du ganz eindeutig kein Durchschnittstyp bist.  Es gibt niemanden den ich kenne, der bereit ist, sich öffentlich zu äußern, der in den Weltraum gebracht worden war. Das ging Dir schon Dein ganzes Leben so. Erwähnten sie warum Du solch ein ungewöhnliches Leben hattest? Besteht zwischen Dir und ihnen schon eine längere Verbindung?

CG: Der Avianer, mit dem ich sprach, RAW-Tear-Eir, informierte mich, dass ich aus ihrer Seelengruppe käme und aus einem bestimmten Grund hier sei, dass ich hier nicht grundlos ausgesucht worden war.

DW: Erklärte er näher was er mit Seelengruppe meint?

CG: Dass es Wanderer und Sternensaaten gäbe, die hier aus einem bestimmten Grund, für einen bestimmten Zweck hier auf der Erde seien. Und es gab die verschiedensten Definitionen von Sternensaat und Wanderern. Und in meinem Fall schien es jetzt so zu sein, dass ich zu irgendeiner Zeit wohl unter ihnen weilte und ich aus mir jetzt unbekannten Gründen beschlossen hatte jetzt während dieser  Lebenszeit hierher zu kommen zu diesem Zweck. Und während der Unterhaltungen oder durch die Gespräche schärften sie mir ein, dass ich mich nicht als Guru darstellen oder ein übermäßiges Ego entwickele dürfe, sondern die Botschaft in den Vordergrund stellen und dafür sorgen solle, dass daraus keine Religion werde. Wir müssten uns auf die Botschaft konzentrieren und darauf unser Bewußtsein zu erweitern und unsere Schwingungen zu erhöhen.

DW: Manche Zuschauer denken womöglich, dass Du ein Teil dieser extraterrestrischen Elite bist. Dass manche Menschen auf der Erde einfach diese höheren Verbindungen und diese Gruppenseelen haben. Wo hingegen alle anderen einfach nur nützliche Fresser oder Schafe sind.

CG: Die Anzahl der Menschen, die hier aus einem bestimmten Zweck sind, ist unglaublich hoch. Es ist eine erstaunliche Anzahl. In den achtziger Jahren waren es über sechzig Millionen oder sogar mehr. Die Anzahl der Sternensaaten und Wanderer, die hier sind und sich dessen noch nicht bewusst sind, ist sehr groß. Ich bin nicht einzigartig.

DW: Haben andere Leute, die nicht Sternesaat oder Wanderer sind, immer noch eine eigene Seele?

CG: Ja, jeder hat eine Seele.

DW: OK. Nun, die meisten Leute wissen es nicht.

CG: Viele Leute erhalten Besuch oder haben Kontakt mit diesen Orb-Wesen und wir haben es hier mit einem Prozess zu tun, einer jetzt stattfindenden Erweckung.

DW: Welche anderen Mittel könnten diese Wesen wählen, um Leute aufzuwecken?

CG: Träume.

DW: Wie könnte ein Traum aussehen, der als Beispiel dient.

CG: Viele Leute berichten von Träumen, von Kontakten mit diesen Wesen in Träumen. Sie träumen davon in Klassenzimmern zu sein, in denen sie sich womöglich nicht bewusst daran erinnern, was sie gelernt haben. Aber sie erinnern sich daran, dass sie in Klassenzimmern mit vielen anderen Leuten waren. Und Vieles passiert durch Träume.

DW: Wie wichtig ist die Seele in ihrer Botschaft?

CG: Nun, die Seele, die Verbindung zum höheren Selbst, macht uns im Grunde aus. Das Bewusste , wache Ich, der Teil von uns, der gerade diese Unterhaltung führt, ist nur ein sehr kleiner Teil dessen, was wir eigendlich sind. Wir sind ein multidimensionales Wesen. Da läuft auf so vielen Ebenen so vieles ab. Es ist meine persönliche Sichtweise aufgrund meiner Kommunikation mit verschiedenen Wesen , dass wir ein bewusstes Ich haben, und wir haben das Unterbewusstsein, unser höheres Selbst und dieses höhere Selbst steigt immer höher, bis das Ich aus der Gleichung fällt. Dann gibt es nur das Höhere, bis es wieder zur Quelle zurückkehrt. Und die Quelle ist dort, wo wir alle herkamen, und vor der wir uns alle abgespalten haben, und mit der wir immer noch irgendwie verbunden sind. So sind wir immer noch eine Einheit.

DW: Sie sollen es uns also lehren, dass Gesetz-des-Einen-Prinzips?

CG: So könnten man das wohl sagen.

DW: Wie verhält es sich damit, wenn Leute 11:11 sehen? Könnte es eine Art von Synchronizität sein?

CG: Ja, definitiv. Ich erlebe solche Synchronizitäten seit über dreißig Jahren. Wenn ich auf meine Uhr schaue, dann sehe ich 11:33, 3:33. Vieles davon könnte Synchronizität sein. Diese Synchronisierungen könnten Einem sagen, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet, oder dass man auf dem Weg des Erwachens ist. Und wenn man das bemerkt, ist es normalerweise ein gutes Zeichen, denke ich.

DW: Du hast gesagt, dass sie Dir persönlich vermitteln, dass wir alle einer Art universellem Geist angehören?

CG: Richtig.

DW: Kannst Du etwas mehr ins Detail gehen? Haben sie Dir je eine visuelle Darstellung gegeben? Haben sie Dir von Gedanken oder Gefühlen erzählt? Wie wurde diese Information mitgeteilt? Und was ist der Kern dieser Identität, wenn sie sagen, dass wir alle von einer Quelle stammen?

CG: Sie sagten mir, wir sind alle eins, wir stammen alle von einer Quelle.

DW: Sagten sie, wie sie aussieht?

CG: Nein

DW: Ok.

CG: Aber seit ich klein war habe ich seltsame Dinge gesehen, Ungewöhnliches für einen fünf- oder sechs-jährigen. Ich sagte zu meiner Mama: „ Wusstest Du, dass ich mal Du war, Du warst mal ich, ich war mal Opa und er war mal ich?“ Sie sah mich an und sagte: „ Das ist physisch unmöglich.“ Und ich sagte: „ Wir sind alle dasselbe, wir waren alle gegenseitig uns selbst.“ Und sie sagte: „ Wie können wir das denn alle gleichzeitig sein?“ Und ich sagte ihr: „ Zeit ist unwesentlich, was zählt, ist das Erlebte.“ Und das machte ihr Sorgen. Und mein Großvater und ich unterhielten uns darüber. Er unterstützte mich und wir führten lange Gespräche darüber. Aber für einen Jungen meines Alters waren das ungewöhnliche Gespräche. Es gibt allerdings viele Kinder, die derartige Einsichten haben, die die Eltern abtun, während sie eher besser zuhören und sie ermutigen sollten.

DW: Es sieht so aus, als legten sie bei vielen der anderen Versuche, in denen sie uns helfen wollten, die dann zu Religionen oder Sekten führten, besonderen Wert auf Meditation. Gibt es da einen Bezug? Sagten sie etwas über Meditation und diesen universellen Geist?

CG: Ja, Gebet und Meditation helfen einem dabei, seine Schwingung zu erhöhen und sein Bewusstsein zu erweitern. Man kann es durch Gebet oder durch Meditation erreichen. Und Meditation ist sehr wichtig. Das ist etwas, was man mindestens eine Stunde lang täglich tun sollte.

DW: Erwähnten sie das ausdrücklich?

CG: Nein.

DW: Das denkst nur Du…

CG: Ja, das ist meine Meinung.

DW: Ok.

CG: Als ich mich konzentrierte und täglich eine Stunde meditierte, bemerkte ich, dass ich viel besser in der Lage war, diesen schwierigen Weg zu beschreiten, liebevoller und nachsichtiger zu sein, und nicht gleich auf alles zu reagieren. Wie wenn man sonst in diesem ganz normalen Trott ist, wo man sehr schnell Gegenreaktion zeigt und sich von Dingen reizen lässt. Wenn wir aber mehr Zeit da rein stecken durch Gebet und Meditation unser Bewusstsein zu erhöhen, liefert dies uns die Werkzeuge um uns darauf  zu konzentrieren Anderen zu dienen und liebevoll und nachsichtig zu sein.

DW: Hilft das meditative Training auch dabei, die Wirklichkeit in der wir leben, zu erschaffen?

CG: Ja, und ich denke, dass wurde schon vielfach in Experimenten bewiesen, Experimenten die wiederholbar waren. Eines derjenigen, die du erwähnt hast, ist das Experiment, indem 7000 bis 10000 Leute meditierten und die Kriminalitätsrate senkten.

DW: Um 72% weltweit.

CG: Ja, man schaue sich Menschen an, die meditieren oder einer Petrischale liebende Gedanken schenken, die bestimmte Hefe enthält, wohingegen andere Menschen hasserfüllte Gedanken haben um nach einigen Tagen den Unterschied der beiden Schalen zu sehen. Es ist wiederholbar, es ist Wissenschaft. Man kann nicht leugnen, dass etwas passiert. Das Bewusstsein beeinflusst die physiche Wirklichkeit.

DW: Genau wie Massenhysterie, oder? Wenn bei einer Menschenmasse einige Leute in Panik geraten, breitet sich diese aus.

CG: Richtig, die Menschheit verfügt über ein sehr breites Gefühlsspektrum und das ist Segen und Fluch zugleich. Gelingt es uns einmal, diese Gefühle zu steuern und wahrzunehmen, und uns darauf zu konzentrieren und mehr Kontrolle über unser Bewusstsein zu erlangen, werden wir in der Lage sein, mehr Zugang zu unserem mitschöpferischen Bewusstsein, zum Kollektivbewusstein, das wir alle gemeinsam haben,  zu erhalten. Dann können wir die Wirklichkeit kreieren, die wir uns wünschen. Ich hab auch schon gehört, dass alles in Schwingung ist. Das Licht, unsere Gedanken, alle Gegenstände, die uns umgeben, sie mögen uns fest erscheinen, aber sie sind alle in Zuständen der Schwingung. Und unser Bewusstsein kann Einfluss auf die Wirklichkeit nehmen, auf physikalischen Materialien, auf Energien, auf die Gedanken und Gefühle anderer Leute.

DW: Wir lesen diese Kommentare im Internet, wo die Leute schreiben: Corey Goode redet uns ein falsches Sicherheitsgefühl ein. Das ist eine Psy-Op der Kabale. Sie erklären uns mittels dieses Boten, den sie verwenden, dass sie bei Dir vermuten, dass Du einer geheimen Sekte angehörst. Er (Corey) will uns im Grunde nur einlullen, er will uns nur ein Zückerchen geben, er erzählt uns es ginge einfach so vorüber. Wie reagierst Du, wenn Kritiker behaupten, Du wärst ein vom militärisch-industriellen Komplex bezahlter Propagandist, der uns eine falsche Sicherheit vorgaukelt damit sie uns überfallen und übernehmen können?

CG: Ich kenne nicht viele negative Kräfte, die diese Art von Botschaft von Liebe und Vergebung verbreiten, um die Schwingungen zu erhöhen und achtsamer zu werden, was die negativen Kräfte angeht, um sich von ihnen zu befreien. Die negativen Kräfte wollen nicht ins Rampenlicht treten. Man soll sie nicht bemerken, sie wollen sich lieber im Dunkeln verbergen und ich bereiten ihnen auf keinen Fall Freude, indem ich einige ihrer Aktionen ins Licht zerre.

DW: Die Leute denken, dass sie uns die Wahrheit sagen müssen, dass sie sich darum verstecken, es gehöre zu ihrer Magie.

CG: Ja. Sie setzen jetzt unser ko-kreatives Bewusstsein gegen uns ein. In der Wissenschaft erkennt man, dass, wenn man ein wissenschaftliches Experiment beobachtet, diese Beobachtung das Ergebnis verändert. Darüber gibt es viele Untersuchungen und das verbergen sie und reden nicht darüber. Wir sollen nichts erfahren von unseren mitschöpferischen Bewusstseinsfähigkeiten, weil sie diese als Werkzeug gegen uns verwenden. Darum, indem wir unser Bewusstsein befreien, nehmen wir ihnen ein Werkzeug weg, das negative Kräfte dazu verwenden, um uns zu versklaven. Wir verfügen über das Werkzeug, uns selbst zu befreien.

DW: Die meisten sagen allerdings, dass die Medien immer das Schlimmste zu finden scheinen, dass jemand jemals getan hat und es auszuschlachten. Es geht immer um Angst, Gewalt verkauft sich gut. Aber ein Skeptiker sagt, sie machen das, weil der Mensch von Natur aus reaktiv ist. Es liegt in unsere Natur, das Problem zu suchen und es dann lösen zu wollen. Ist das der einzige Grund, warum sie das tun? Warum konzentrieren sich die Medien so sehr auf Angst? Was könnte das nützen?

CG: Es geht allein darum, einen Samen in unserem Kollektivbewusstsein zu pflanzen und später dann, nachdem sie diesen Samen in unser Bewusstsein pflanzten initiieren sie etwas anderes, wie einen „False Flag“-Anschlag oder zeigen einen anderen Film oder tun irgendetwas, das uns mit unserem breiten Emotionsspektrum und unserem ko-kreativen Bewusstsein dazu treibt, es zu aktivieren und es geschehen zu lassen. Das ist das Geheimnis ihrer sogenannten „schwarzen Magie“. Es ist nicht wirklich deren Kraft. Sie bedienen sich unserer Macht des ko-kreativen Bewusstseins

DW: Würden diesen blauen Avianer nicht herkommen und auf vielerlei Art diese Botschaft bringen, wozu soll diese Massenmanipulation führen, von der du sprichst? Was würde geschehen, wenn wir diese Hilfe nicht bekämen?

CG: Es wäre ein konstanter Status Quo.

DW: Streben sie einen Polizeistaat oder das Kriegsrecht an oder sowas?

CG: Es gibt immer Spekulationen über eine Überraschung im September oder Oktober. Es ist immer etwas Neues am Horizont in dieser Angstmache ('Fear Porn'-Maschine: es stehe ein neuer Zusammenbruch bevor, es werde etwas Großes geschehen, so verankern sie das ständig in unserem Bewusstsein. Es endet einfach nie.

DW: Du behauptest also, man bringt Leute dazu selbst durch alternative Medien und offensichtlich glaubhafte Journalisten alternativer Medien, sich auf das Negative zu fokussieren, dann verfügen wir über die kreative Kraft und diesen Meditationseffekt. Der positive Effekt wäre ein Rückgang der Kriminalität. Aber Du sagst zugleich, wenn wir uns auf Angst konzentrieren, kann allein die Kraft unseres Verstandes zu mehr negativen Dingen auf der Erde führen?

CG: Ja, das wird bewusst so gemacht.

DW: Glaubst Du dass Hollywood-Filme viele Leute, die von der Kabale erfahren, so konditionieren, dass sie den Eindruck haben, die einzige Lösung für etwas Derartiges wie diese Kable wäre eine Art militärischer Angriff, sowas wie die Schlachtszene aus einem großen Action-Film?

CG: Ja, und die Botschaft der Blauen Avianer ist zu versuchen uns zu lehren, dass von etwas Negativem man nicht Positives erhalten kann. Du kannst dir den Weg daraus nicht freibomben, auch nicht durch Aufstände. Der Weg daraus ist durch unsere ko-kreativen Bewusstseinsfähigkeiten und das Aufwachen. Und wir sind die Milliarden Ameisen, und sie die wenigen Käfer, die versuchen uns unten zu halten. Wenn wir einmal erwacht sind und wir unsere Aufmerksamkeit auf sie richten, sind sie erledigt. So lange sie uns auf unserem kleinen Ameisenhaufen am rumhuschen halten und nicht auf sie fokussiert, halten sie unsere Aufmerksamkeit von ihnen weg.

DW:  Nun, ich denke, dass eine Menge Leute stellen sich die dritten Dichte so vor wie sie es mit dir gemacht haben – wie es die Blauen Avianer mit dir gemacht haben, nämlich wenn du ein Problem in der dritten Dichte hast, musst du eine dritte-Dichte-Lösung finden.

CG: Und wir hören auch von diesen anderen Wesen. Normalerweise kannst du eine Menge über einen sagen, wenn er dich wegen etwas beschuldigt, das ist das, was sie üblicherweise tun, wenn sie in der gleichen Situation sind wie du. Nun, das Gleiche gilt auch für diese Wegen der höheren Dichte. Wir projezieren irgendwie auf sie – Agendas. Leute werden ärgerlich wenn ich sage – in unserem dritte-Dichte-Denken können wir die Art nicht verstehen wie sie denken und handeln. Und einige Leute werden sehr ärgerlich und sagen, dass ich die Menschheit, den menschlichen Intellekt ‚herabziehe’ und sie erfassen es einfach nicht, dass wir einfach noch nicht an dem Punkt sind wo wir diese höheren Sphären vollkommen verstehen und die Art, wie sie funktionieren.

DW: Die meisten Menschen, die an paranoider Schizophrenie leiden, weisen bestimmte Merkmale auf, der ein Christus-Komplex beinhaltet, in dem sie das Gefühl haben, eine messianische Gestalt zu sein und alle Antworten für die Menschheit zu haben.

CG: Ich hab schon eine Menge von E-Mails von ihnen gekommen. (lacht)

DW: Es scheint, als ob die Tatsache, dass Schizophrenie zu so etwas führt, Menschen so empfinden zu lassen, Menschen denken lässt, dass jede Vorstellung von irgendeiner Dichte, wie wenn du sagst "höhere Dichte", dass das was völlig Anderes ist, dass du verrückt, schizophren bist, dass ‚dieser Kerl da sich das alles ausdenkt. Junge, wie nimmt er David auf den Arm.’ Wie erlebt eine Person eine höhere Dichte? Woher wissen sie (die Avianer), dass sie nicht verrückt, nicht schizophren sind, dass etwas hier geschieht, die real für sie ist? Oder wie war es für dich? Wie bist du zu der Überzeugung gelangt, dass es etwas mehr als unsere Realität gibt?

CG: Nun, es gibt so etwas wie "Prüfung der Geister", wie man es nennen könnte. Am Anfang kamen sie zu mir im Traum, wie sie es normalerweise zum ersten Mal tun, damit du nicht ausflippst. Aber die Erfahrung, als sie zum ersten physisch begann bei mir erscheinen, da wollte ich sicherstellen, dass es eine physische Erfahrung war. Und dann fand ich heraus, dass es eine gemeinsame Erfahrung auch von anderen Menschen war und ich mit dem sprach, den wir Gonzales nennen, der mit ihnen ebenso wie ich im Kontakt stand, und sie mit mir über ihn und mit ihm über mich reden. Es war definitiv ein reales Erlebnis, wenn sie mit den Mitgliedern dieser geheimen Weltraumprogramm-Allianz sprechen, und sie kommen und mich abholen in einem physischen Raumschiff und mich bis zu einem physischen Ort bringen und ich habe dort Gespräche mit realen physikalischen Personen habe. Also, es ist nicht ... ich channele nicht. Nicht, dass am Channeln etwas falsch wäre, aber bekomme ich diese Informationen nicht von einer unsichtbaren, unhörbaren Kraft, die sowas wäre wie ... die Sicherheitsgeheimdienste haben sowas, das ich sie haben verwenden gesehen, eine "Geist Gottes" -Technologie, wo sie in Köpfe von Menschen Stimmen senden können, Informationen in die downloaden können. Sogar einige Leute, die channeln werden von dieser "Stimme Gottes" Technologie kontaktiert. Ich sage nicht, dass das Alle betrifft, aber Einige. Aber das ist etwas, wo man vorsichtig und kritisch sein muss, und ich ermutige immer die Leute, die meinen Informationen zuhören, ihr eigenes Urteilsvermögen anzuwenden. Es geht entweder in Resonanz mit ihnen oder nicht. Entweder resonniert es spirituell, oder es fühlt sich nicht richtig an.

DW: Wenn jemand heute zu einem besonderen Tag in seinem Leben machen wollte, ein Tag, der von nun an immer in Erinnerung bleiben wird, was sollte er tun, dass es ein besonderer Tag wird, an den er sich immer erinnert?

CG: Nimm dir heute etwas mehr Zeit. Setz dich hin, finde einen ruhigen Ort. Und selbst wenn du nicht weißt, wie du meditieren sollst, meditieren ist fast sogar eine Form von Tagträumen. Sitz da und konzentriere deinen Geist solange du kannst zunächst auf positive, liebevolle Gedanken, und wie du positiver und liebevoll zu den Menschen um dich herum werden kannst. Und wie du Anderen besser dienen und mehr vergeben kannst, dir selbst und Anderen.

DW: Und was bewirkt das?

CG: Es ändert die Welt auf einmal, wenn du du selbst bist.

DW: Nun, das ist großartig. Nun, es ist eine große Ehre in der Lage sein, diese Botschaft durch dich auszutragen. Ich habe das immer wieder gesagt und es ist schön, es von jemand anderem zu hören. So, ich hoffe du hast es genosen. Ich bin David Wilcock und ich bin hier mit Corey Goode und wir haben bisher kaum an der Oberfläche aller Details die du aus den Raumfahrtprogrammen weißt. Wir wollten rasch in die Botschaft reingehen, sowas wie den Nachtisch zuerst erhalten. Also, wenn Sie an vielen weiteren Fakten interessiert sind, gibt es eine Menge mehr in den bevorstehenden Episoden, also bitte bleiben sie dran. Danke!


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.

Loading...