Kosmische Enthüllung: Antarktis: Die neue Area 51

Season 7, Episode 19


admin    08 Mai 2017

s7e19_antarctica_the_new_area_51_16x9.jpg

David Wilcock: Alles klar. Willkommen bei "Cosmic Disclosure". Ich bin Ihr Gastgeber, David Wilcock, hier mit Corey Goode. Corey, willkommen in der Sendung.

Corey Goode: Vielen Dank.

David: Jeder spricht über die Antarktis, und deine Information ist, dass es dort einen sehr interessanten neuen Fund oder eine Reihe von Funden gibt, und umso mehr sich das fortsetzt, desto mehr hast du gelernt. Also sag uns, was in dieser ganzen Antarktis-Story neu ist, die wir noch nicht besprochen haben?

Corey: Nun, einige der neuesten Informationen, die ich erhielt, sind Informationen, die einen Teil des militärisch-industriellen Komplexes ein wenig nervös machen werden.

1 Corey Goode

Es stellte sich heraus, dass es in den 1950er Jahren ein Projekt namens Project Ice Worm gab, wo sie in Eiskappen Start-Silos gebaut haben. Ein besonderes, wovon wir ein Video haben, wurde in Grönland errichtet. Nun, was ist wichtig daran, dass sie diese Methode der Erstellung von Basen im Eis in der gesamten Antarktis verwendet haben?

2 Greenland Under Ice Base

Sie haben Mini-Basen, aber viel größer, errichtet, die R & D-Basen geworden sind. Diese Forschungs- und Entwicklungsbasen sind es, wo Unternehmen wie Lockheed Martin den Nachbau von einer Menge der Technologie, die sie unter dem Eis gefunden haben, durchführen. So haben sie auch in sehr ähnlicher Weise einige der frühen Mondbasen und Marsbasen gebaut

David: Also sagst du, dass Lockheed Martin und andere Gruppen in der Antarktis Basen haben, die umfangreicher sind als das, was man uns glauben machen will oder was du in früheren Briefings geglaubt hast?

Corey: Richtig, aber was daran ist wichtig, um darüber öffentlich zu sprechen, ist das 1961 ein Antarktisvertrag unterzeichnet wurde.

3 Antarctic Treaty Signing

4 The Antarctic Treaty

And in that treaty it was stated that no weapons of war would be developed or used on that continent.

5 Article 1

In diesem Vertrag wurde festgestellt, dass keine Kriegswaffen auf diesem Kontinent entwickelt oder verwendet würden. Er würde nur für friedliche Zwecke verwendet werden.

David: Ja, da war eigentlich etwas, was das International Geophysical Year 1959, IGY 1959 genannt wurde, und damals wurden all diese Dinge vereinbart.

Corey: Richtig.

David: Und damals hatten sie auch herausgefunden, wie die Antarktis unter dem Eis aussah, und man fand heraus, dass dort unten ein Kontinent mit Land war.

Corey: Genau, doppelt so groß wie die kontinentalen Vereinigten Staaten.

David: Richtig. Wenn sie also Waffensysteme entwickeln, die gegen einen internationalen Vertrag verstoßen, der seit über 50 Jahren in Kraft ist, wie wirkt sich das auf die öffentliche Wahrnehmung dieser Verteidigungsunternehmen aus, wenn das raus kommt?

Corey: Davon mal abgesehen, das Erschreckende ist, dass einige der Allianz-Gruppen, wenn diese Information an die Öffentlichkeit kommt, einen Grund haben, eine Blockade einzurichten - so ähnlich wie die Kubakrise -, um eine Blockade eines bestimmten Gebietes der Antarktis zu errichten, und sie würden versuchen, diese Gruppen zwingen zu zeigen, was in diesen Forschungs- und Entwicklungs-Basen los ist. Sie beziehen sich darauf als Teil einer Antarktis Area 51. Es gibt auch eine sehr große ehemalige Nazi-Basis, die an den militärisch-industriellen Komplex übergeben wurde, der, wie man sagen könnte, eher die Schattenregierung ist. Und diese ehemalige deutsche Basis wurde als geheimer Raumfahrt-Hafen genutzt. Es ist jetzt ein wichtiger Raumfahrthafen für diese Schattenregierung. Sie benutzen ihn, um die ganze Zeit in die Atmosphäre rein und aus ihr raus zu fliegen. Und viele dieser Raumschiffe versorgen einige dieser Raumstationen oder darüber fliegen weiter hinaus.

David: Wir haben das in einer anderen Sendung besprochen, aber ich möchte dich gern nochmal danach fragen: was wäre die taktische oder strategische Bedeutung ein großes Raumschiff in der Antarktis zu haben? Es scheint, ein unbequemer Ort zum Reisen zu sein.

Corey: Nun, das ist er, aber die Elektromagnetik, mit der man bzgl. der Atmosphäre und des Gravitationsfeld zu tun hat, ist stärker leitfähig, auch wenn Antigravitations-Raumschiffe verwendet werden. Oft, wenn man Raketen startet, versucht man,  sie in der Nähe des Äquators zu starten.

David: Richtig.

Corey: Aus bestimmten Gründen. Und auch, wenn man regelmäßig eine Reihe von Raumschiff in und aus der Atmosphäre fliegen lässt, in Area 51, oder in Nevada oder Arizona, sind diese Orte nicht ganz abgeschnitten. Man sucht sich einen Ort, wo man die volle Kontrolle hat, und wo es sehr schwer für neugierige Augen zu sehen ist, was los ist.

David: Als hast du das elektromagnetische Feld der Erde erwähntest, was ist das mit dem Südpol, warum ist er leitfähiger für einen Start?

Corey: Ich denke, dass es dort eine geringere Auswirkung des Van Allen-Gürtels gibt.

David: Ok. Es gab eine sehr interessante Episode von Ancient Aliens, und in dieser Episode war Linda Moulton Howe, die auch eine Sendereihe auf Gaia hat, die ein sehr interessantes Insider-Zeugnis über einen Mann brachte, der ein Pilot war und der in einem abgesperrten Bereich flog und der über der Antarktis ein gigantisches Loch im Eis sah, und sagte, dass Raumschiffe dort rein- und rausfliegen. Was hat das mit dem zu tun, was du über das hörst, was in der Antarktis los ist?

Corey: Mir wurde gesagt, dass dieses Gebiet dem Raumfahrthafen sehr nahe war. Also, ja, das ist SEHR bedeutsam, aber bedeutsam ist auch, dass der Grund dafür, dass er dieses Loch sah, war, dass er im abgesperrten Luftraum flog. Er flog darüber, weil es ein Notfall war, und sie sammelten - ich kann mich nicht erinnern, wie viele – Wissenschaftler ein, die seit etwa zwei Wochen verschwunden waren. Und sie verschwinden nicht für zwei Wochen in der Antarktis und überleben, es sei denn sie hatten eine Überdachung und Versorgung. Diese Wissenschaftler, die er abgeholt hatte, waren wie versteinert. Ihnen war offensichtlich gesagt worden, dass sie nicht mit irgendjemandem sprechen dürften. Sie sagten die ganze Zeit während sie zurückflogen nicht ein Wort darüber, wo sie versorgt worden waren.

David: Du hast in Updates erwähnt, dass du vor kurzem veröffentlicht hast, dass es etwas mit Gasen zu tun hat, warum dieses Loch ist da. Also könntest du darüber reden, warum es ein Loch im Eis gibt, und was es mit den Ausgrabungen zu tun hat, die derzeit dort stattfinden?

Corey: Es gibt mehr als eines dieser Löcher, und sie sind natürlich. Sie entstehen meistens auf natürliche Weise. Sie sind geothermische Ventile. Es scheint, dass sich der Kontinent unter dem Eis aufheizt. Es gibt eine Menge von geothermischen Aktivitäten, die dazu führen, dass die Unter-Eis-Seen sich erheblich erwärmen und dies heizt die Eisschollen selbst auf. Dadurch beginnt das Eis, in zunehmenden Tempo zu schmelzen. Es ist eine geothermische Entlüftung, und sie haben sie für ihre Zwecke des Rein- und Rausfliegens erweitert, und sie verwenden sie auch als Weg, um all die Hitze, die sie bei ihren Ausgrabungen erzeugen, auszuleiten.

David: Könnten sie diese aufgeheizte Luft verwenden, um sie möglicherweise zu kanalisieren, so wie man einen Fluss in Bewässerungsprojekten steuert?

Corey: Nein. Sie versuchen, so viel von der Hitze abzulassen, wie sie können, weil sie diese Eiskavernen, die sie geschaffen haben, destabilisiert. Du musst verstehen, dass sich das Eis etwa einen Fuß pro Tag bewegt. Und sie sind an einem stationären Punkt unter dem Eis. So graben also nicht nur in dieser Richtung [Corey bewegt seine Hand nach außen], um neue Artefakte aufzudecken, aber sie müssen in dieser Richtung ständig ausgraben [bewegt seine Hand zur gegenüberliegenden Seite], auf die sich das Eis zu bewegt. Dies verstärkt der thermischen Probleme, die stattfinden, weil wir zum Graben verschiedene Arten von Dampfdruck verwenden, und wenn das den Schnee schmelzen lässt, verursacht es Flüsse unter dem Eis, und das verflüssigt die Eisscholle weiter. Es gibt also einige wichtige Probleme, die es verursachen kann. Wenn sie mit dem, was sie tun, fortfahren, und dieses Schelfeis abbricht und ins Wasser fällt, könnte es Tsunamis und andere offensichtliche Probleme verursachen.

David: Es war interessant, dass es im Januar plötzlich Neuigkeiten in den Mainstream-Medien gab, in denen all diese Leute von einigen der Hauptbasen in der Antarktis evakuiert wurden, und die Geschichte war, dass es einen großen Riss gegeben habe, und sie befürchteten, dass das Eis ins Meer hineinbrechen könnte.

6 Antarctic Evacuations

7 Huge Crack In Ice Shelf

8 Crack In Ice Shelf

9 Deep Crack In Ice Shelf

Corey: Ja, das ganze Schelfeis unter ihren Füßen wird matschig. Die Temperatur ist um ein Grad erhöht. . . Ich kann mich nicht an die Zeit erinnern, in der es um ein Grad angestiegen ist, aber ein Grad ist im Ozean und auf einem Schelfeis signifikant. Ein Grad kann einen großen Unterschied in der Abschmelzgeschwindigkeit ausmachen.

David: Es klingt mir vertraut, weil wir andere Daten haben, die dies unterstützen: einige davon sind, dass die ganze vulkanische Aktivität in der Welt von 1875 bis 1993 kartographiert wurde, und es gab eine 500%-ige Zunahme der globalen vulkanischen Aktivität während dieser Zeit. Ist dies also die Ursache?

Corey: Ja, und nach den Informationen, die ich habe, sind es diese energetischen Veränderungen, die in unserem Sonnensystem auftreten, die diese Aufheizung auf unserem Planet und auch auf den anderen Planeten verursachen.

David: Wir haben diese Vorstellung, über die wir vorhin gesprochen haben, dass Pete Peterson gesagt hat, dass es ein Mutterschiff gäbe, von dem er die Größe, basierend auf seinem Intel, auf über 30 Meilen (ca. 46 km) Durchmesser schätzte, und in einer Art von langgestreckten ovalen Form. Du hast dann gesagt, dass es drei gibt.

Corey: Ja, aber. . .

David: Also, was sind die neuesten Infos dazu?

Corey: Die Informationen, die ich bekam, war, dass sie wollten, dass ich klar machte, dass es ein meilenlanges Raumschiff gab, das bis zu drei Meilen (ca. 4,7 km) und oval geformt war, und dann gab es noch zwei kleinere, ich glaube, Versorgungs- Raumschiffe, die zu einer Flotte gehören, die den Angriff auf dem Mond und vom Mond nach hier überlebte.

David: Also war das etwas, das sie für sie wichtig war, um für alle zu klären - das es nicht 30 Meilen breit ist. Es ist nur mehr wie drei Meilen breit?

Corey: Richtig. Ja, sie dachten, dass ein bisschen Klarheit dazu nötig war.

David: Ok, aber das ist immer noch ein absolut spektakulär großes Objekt.

Corey: Absolut, und in dem größten Raumschiff gab es in der Tat einen Haufen von Wesen in Stasis, und sie sind die ursprünglichen Wesen vom Mars, wie ich vermute, die hierher gekommen waren, die ursprünglichen Prä-Adamiten. Die meisten von denen, mit denen wir seit dieser großen Katastrophe zu tun hatten, waren irgendeine Art von hybridisierten (rassenvermischten) Prä-Adamiten, die überlebt hatten. Es ist offensichtlich, dass die Prä-Adamitische Gruppe, bevor sie hierher umziehen musste, bereits an diesen genetischen Experimenten teilgenommen hatte, gemäß den wie auch immer gemachten Vereinbarungen, die von diesen anderen Gruppen getroffen worden waren. Es gibt bis zu 22 verschiedene genetische Programme, die stattfinden.

David: Oh, die Pre-Adamiten nahmen also an der Initiative der genetischen Züchter teil?

Corey: Richtig. Sie nahmen teil, aber sie schienen ein Problem zu haben, mit anderen Gruppen zurechtzukommen. Sie waren kriegerisch. Sie tendierten dazu, zuerst zu schlagen und erst später Fragen zu stellen.

David: Wenn wir über das Thema Antarktis sprechen, kommt mir etwas sehr interessant vor, das ist, dass einer meiner anderen Insider, Daniel, sagte, dass es ein natürliches altes Sternentor auf der Erde gibt. Er hat es mir vor Jahren gesagt, und ich habe es ins Internet gestellt.

Corey: Ich wollte gerade dazu überleiten.

David: Und das war es in der Antarktis.

Corey: Ja.

David: Also etwas, was du neulich gesagt hast, nicht vor der Kamera, haute mich einfach um, denn es ist eine perfekte Eins-zu-eins-Entsprechung. Kannst du darüber reden?

Corey: Einer der wichtigsten Aspekte dieser uralten Erbauerrasse-Technologie, die sie kontrollieren wollten, war, dass es ein sehr starkes Supergate gab, das sich in der Antarktis befindet. Und es wurde von der alten Erbauerrasse gebaut.

David: Sorry, aber lass uns mal dabei bleiben . Was ist der Unterschied zwischen einem Supergate und einem Stargate? Weil du niemals 'Supergate' gesagt hast.

Corey: Ein Supergate hat die Fähigkeit, von einem Ende zum anderen durch das kosmische Netz zu reisen, egal wie weit es ist - überall in unserer Galaxie oder zu lokalen Galaxien.

David: Richtig, so hat es Daniel beschrieben.

Corey: Nun, diese anderen Knotenpunkte, die wir auf dem Planeten haben, über die muss man ein paar Mal springen, um zu einem Standort zu kommen, wenn er sehr weit entfernt ist. David: Ist es also so, als würde man einen Transfer bekommen? Du musst an einem Ort anhalten, aus einem Tor herauskommen, um zu einem anderen Ort zu gehen, und dann zu einem weiteren?

Corey: Du musst warten, bis die Elektromagnetik zwischen verschiedenen Planeten richtig angeordnet ist...

David: Oh!

Corey:....so wie sie sich drehen und sich in ihrem lokalen Sternensystem in Bezug auf ihren Stern, mit den elektromagnetischen Verbindungen zwischen ihrem Planeten und ihrem Stern, drehen, und dann haben ihr Stern und unser Stern eine elektromagnetische Verbindung miteinander durch dieses kosmische Netz. Und diese stellen so etwas wie elektromagnetische Röhren dar, durch die Materie von Punkt A zu Punkt B gelangt.

David: Haben sie die Fähigkeit, wenn sie diese Zwischenstopps machen, um die Zeit schneller ablaufen zu lassen? Haben sie Zeitbeschleunigung, oder müssen sie kleine Resorts bauen, in denen sie verweilen müssen, um darauf zu warten, bis sich nächste Tor öffnet, und sie müssen einige Zeit totschlagen?

Corey: Sie müssen warten und Zeit totschlagen.

David: Wie lange warten sie womöglich?

Corey: Das hängt einfach davon ab, wo sie unterwegs sind und wie lange es dauert, wie bei einer großen Uhr, auf alle Mechanismen zu warten, bis sie sich richtig ausgerichtet haben.

David: Sagst du damit, dass diese Wartezeiten Jahre nach unserer Zeit in Anspruch nehmen können?

Corey: Ich bin sicher, sie planen es viel geschickter. Ja, sie haben alle Mathematik für die Vorhersage bzgl. all dieser Orte, zu denen sie wollen, um sehr gut zu ihnen zu gelangen.

David: So sagst du, dass das Supergate nicht so ist, es bringt dich überall dorthin, wohin zu willst.

Corey: Genau.

David: Wann immer du gehen willst.

Corey: Richtig, und es ganz ähnlich wie Stargate Atlantis oder SG1. Ein alter Erbauerrasse baute ein Netzwerk von Sternentoren, die sehr mächtig und sehr zuverlässig sind. Sie können jederzeit eingeschaltet und benutzt werden. Man muss nicht auf Berechnungen warten.

David: Was ist mit der Ringform, die wir in Stargate sehen? Wie sieht das im Vergleich damit aus?

Corey: Es sieht ganz und gar nicht so aus wie das, was sie zeigen.

David: Oh!

Corey: Nein. Normalerweise bist du in der Mitte des Raumes. Die Mitte des Raumes ist offen.

David: Was ist das für ein Zimmer? Es ist also eine Indoor-Struktur?

Corey: Nun, nur Tore im Allgemeinen. Es gibt keine Art von Öffnung, die man durchläuft. Normalerweise gibt es mindestens drei verschiedene Punkte, die sich öffnen, die sich außen am Umkreis des Raumes befinden die in einem leeren Teil des Raumes einen Wirbel erzeugen, der ein dreidimensionaler Ball ist, der wie eine Fata Morgana aussieht. Und wenn die Leute aus allen Richtungen hineingehen Es sieht so aus, als würden sie schrumpfen, fast so als ob sie bergab gehen. Sie gehen in den Ball hinunter. Und es ist so ziemlich das gleiche in diesem Supergate. Eines der Dinge, die ich nicht erwähnt habe, ist, dass sie durch die Menge an Energie, die sie einspeisen und die Art der Energie, die sie einführen, und welche Schwingungen, diese Tore auch für Zeitreisen verwenden können.

David: Der Raum, ist also, wie du sagt, eine Untergrund-Anlage der uralten Erbauerrasse , in die man hineingeht?

Corey: Ja.

David: Kannst du uns ein Bild davon machen, wie groß das Zimmer ist? Besteht es in erster Linie nur aus den drei Sendern im Raum, und du gehst in die Mitte, oder könnte das ein Teil einer größeren Einrichtung sein?

Corey: Ich habe es nicht wirklich mit meinen eigenen Augen gesehen. Aber das Meiste der alten Erbauerrasse-Technologie ist in sehr großen Räumen mit sehr großen Fluren und Türen eingebaut, das waren also keine kleinen Wesen.

David: Also diese Vorstellung vom Supergate und der uralten Erbauerrasse, es scheint mir, dass es nicht nur von einer Erbauerrasse stammen könnte, wenn sie sich außerhalb unserer eigenen Galaxie befindet, sondern dass es einige alte Anstrengungen gegeben haben könnte, dies in einem viel größeren Maßstab zu tun. Hast du dazu Näheres?

Corey: Die meisten Informationen, die ich hatte, ist, dass sie dieses Stargate-System in diesem lokalen Sternenhaufen von 50, 52 Sternen erstellt haben. Jetzt bilden sie Zweigstellen und gehen zu anderen Orten, aber diese Rasse könnte Zeit genug gehabt haben, die Galaxie kartographiert und  Sternentor-Standorte angebracht zu haben, wo immer sie wollten. Es kann gut sein, dass sie in alten Zeiten mit anderen Rassen zusammengearbeitet haben.

David: Die Aussage von Daniel, das will ich hier noch anbringen, war, dass man kein Metall oder irgendeine Art von Waffen oder irgendetwas, das nicht organisch war durch diese ursprünglichen Tore der uralten Erbauerrasse bringen kann. Ich bin neugierig, wenn du davon jemals auf eine oder andere Weise gehört hast.

Corey: Nein, sie hatten einige Probleme. Sie hatten einige Kalibrierungsprobleme, was sie etwas Zeit kostete, um sie zu lösen. Die Tore mussten irgendwie kalibriert werden. Sie waren in einer Raum-Zeit und in irgendeiner Art von Netzwerk verbunden, das miteinander kommunizierte, und sie berechneten, wie sie das machen mussten. Sie haben das Tor schließlich dazu gebracht, dass sie alles von Punkt A bis Punkt B bringen konnten. Jetzt war ihr größtes Problem, als sie ihre eigenes Sternentor mit unserer Technologie erschufen, wir am Anfang nur Versorgungsmaterialien von einem Ort zum anderen schicken konnten, und dann würden wir dort ein Raumschiff verwenden, denn organische Dinge blieben nicht intakt von Punkt A bis Punkt B.

David: Wenn Du sagst, dass „sie“ Sternentore machten, von welchen „sie“ reden wir jetzt?

Corey: Vom Vorläufer für all diese geheimen Weltraumprogramme, damals in den 50er und 60er Jahren, als sie herausfanden, wie man Portalreisen macht. . .

David: Richtig.

Corey: Mit der nachgebauten Technologie, die sie von Nicht-Irdischen hatten.

David: Eines der Dinge, die Daniel über das Supergate sagte, war, dass die ganz frühen 1970er-Analysen desselben zur Entwicklung des IP-Adressprotokolls für das Internet geführt habe, weil anscheinend jeder Gate-Standort eine numerische Adresse hat, ähnlich wie wir es für das Internet verwenden. Ich bin neugierig auf deine Gedanken hierzu.

Corey: Ja. Ich weiß nicht, ob ARPANET TCP / IP-Kommunikationsprotokolle entwickelt hatte, um das nachzubilden, was im Supergate geschah, oder ob sie davon gewusst haben, aber sie arbeiten sehr ähnlich. Sie haben sogar Subnetzmasken, um bestimmte Gate-Systeme so zu maskieren, dass man nicht dorthin gelangt. Ja, es funktioniert sehr ähnlich.

David: Ok, lass uns auf diese Prä-Adamiten zurückkommen, und du sagst, dass sie abgeschossen wurden und brannten. Sie notlandeten auf diesem Kontinent, der offenbar damals kein Gletscher war. Was war die strategische Bedeutung für den Zugang zum Supergate? Hatten sie einen überlebenden Teil ihrer Zivilisation, den sie damit noch besuchen konnten, oder versuchten sie, andere Zivilisationen zu besuchen? Was war ihr Ziel?

Corey: Weißt du, ich weiß es wirklich nicht, was sie taten. Sie wollten die Kontrolle über das Tor, aber nicht alle von ihrer Spezies wurden mit ihnen gefangen. Ursprünglich, als sie von dem explodierenden Planeten entkommen waren, und dann später, als der Mars wegen der fortgesetzten Kriegsführung unbewohnbar geworden war.

David: Genau.

Corey: Eine große Gruppe von ihnen ging in Richtung des äußeren Sonnensystems und raus und weg, und dann ging eine andere Gruppe von ihnen auf den Mond und zur Erde. David: Ah! So konnten sie einige ihrer verlorenen Flüchtlinge erreichen, sobald sie die Kontrolle über dieses Tor erhielten?

Corey: Das ergäbe einen Sinn.

David: Also, wer hat jetzt die Kontrolle über das Supergate?

Corey: Diese gleiche Schattenregierungs-Gruppe, die Kontrolle über die Raumfahrt und diesen Area 51-Bereich der Antarktis hat. Es ist die gleiche Gruppe. Sie haben die Kontrolle darüber, und sie versuchen, herauszufinden, was alles man damit machen kann. Sie finden so viel heraus. Offenbar lernen sie, diese Technologie nachzubauen und auszuschlachten, um sie unserer bestehenden Raumflotten-Technologie hinzuzufügen.

David: Nun, in unserem früheren Update erwähntest du, dass Ka'Aree und Andere dich zu einer Art Bibliothek in der Antarktis gebracht haben.

10 Anshar Egg Craft

Und du warst Zeuge der Entnahme von Schriftrollen aus dieser Bibliothek, wusstest aber zu diesem Zeitpunkt nicht, was sie waren oder zu welchem Zweck. Hast du inzwischen weitere Informationen dazu?

11 Antarctic Library

Corey: Nun, nach Sigmund suchten sie nach Akten, im Wesentlichen nach einer Liste von Blutlinien über viele Generationen, die sehr sehr weit in die Vergangenheit zurückreicht. Es war ein historisches Dokument noch aus der Zeit, bevor ihr Planet explodierte. Nun, interessant ist, dass alles in ihrer Gesellschaft von Blutlinien abhängt - wo sie in der Hierarchie stehen. Die Art, wie sie ihre Gesetze anwenden, hatte damit zu tun, wo man in dieser Blutlinien-Hierarchie stand. Es sind also sehr, sehr wichtige Schriftrollen für sie aus einer Anzahl von Gründen. Sie wollten auch in der Lage sein, sich genetisch auf diese prä-adamitsche Rasse zurückzuführen und diese im Grunde als Götter darzustellen, und sie wären dann die Halbgötter.

David: "Sie" bedeutet die Kabale?

Corey: Die Kabale.

David: Also das hätte ihnen, um einen Rechtsbegriff zu verwenden, die Imprimatur (Erlaubnis) gegeben, um dieses göttliche Recht der Könige zu beanspruchen.

Corey: Genau.

David:....und eine außerirdische Blutlinie zu sein.

Corey: Richtig. Und dann intern wären die Dokumente wichtig, weil es die Art ist, wie sie nach gesellschaftlichen Stellungen jagen und Gesetze anwenden. Es ist auch eine sehr kulturelle Sache, für sie sehr wichtig.

David: Also, warum denkst du, war es für die Anshar von solch strategischer Bedeutung, das zu entfernen, und warum wollten sie, dass du es miterlebst?

Corey: Ich weiß nicht, warum sie wollen das ich bestimmte Dinge miterlebe, aber manchmal lassen sie mich Dinge miterleben, die für mich keinen wirklichen Sinn ergeben. Aber sie erfernten offenbar diese Dokumente, um zukünftige Pläne der Kabale und einige dieser nicht-terrestrischen Gruppen, die mit ihnen zusammenarbeiten, zu zerstören.

David: Glaubst du, dass sie wollten, dass du das miterleben solltest, damit jeder, der diese Geschichte mitverfolgt, darüber Bescheid weiß?

Corey: Ich denke sie wollten, dass seit ich über die Informationen berichte, ich es aus erster Hand erlebe.

David: Gab es weitere Anshar-Treffen seit den letzten Updates, die wir in dieser Sendung gemacht haben, und wenn ja, was haben sie dir gesagt?

Corey: Ja, ich habe mich hauptsächlich mit Ka'Aree im Konstrukt (Anm.: ein künstlich erschaffener mentaler Raum) getroffen. Und ich fragte sie, ob das, was Sigmund mir erzählt hat, wahr sei, und sie bestätigte das. Ja, das ist der Grund, warum sie die Dokumente mitgenommen haben, um die Operationen der Kabale-Gruppe zu stören und sie auch daran zu hindern, so eine Art göttliches Recht auf Königtum anzuwenden.

David: Eines der bemerkenswertesten Wendungen für mich war, dass, nachdem wir beide schon viel Information darüber ausgetauscht hatten, ich Pete Peterson anrief und er anfing, mir fast genau die gleichen Dinge zu erzählen. Einer der Unterschiede war, dass er sagte, dass in einem dieser Schiffe, die in eine sehr fortgeschrittene Basis umgewandelt worden war, es Gruppen von Menschen gab, die die atlantische Katastrophe überlebt hätten, aber dort eingeschlossen wurden. Und dann hätten anscheinend unsere Leute sie dort schließlich ausgegraben. Und dass das etwas sei, das offenbar erst vor kurzem geschehen ist. Was meinst du dazu?

Corey: Es ist ein wenig anders als die Informationen, die ich erhielt. Ich erhielt Informationen, dass sie sehr kleine Taschen (Anm. hier: Enklaven) von vielen dieser grundlegenden genetischen Experimente und Menschen aus dieser prä-adamitischen Gruppe gefunden haben.

David: Du meinst lebend?

Corey: Lebend; die im Wesentlichen in ausgehöhlten Gebieten unter dem Eis, die entdeckt worden waren, gelebt hatten. Ich habe keine Information über Leute, die im Raumschiff überlebt hätten. Die Information, die ich habe, war - und das würde passen, wenn es Leute darin gegeben hat - dass bis in die letzten paar Jahrzehnte sie komplett vom Eis umschlossen waren. Und als sie hineingingen, gab es nicht viel zurückgelassene Technik in diesem ausgeschlachteten Raumschiff, um jeden für jede Menge Zeit zu versorgen. Sie nahmen daher all diese Technologie heraus und brachten sie in diese neue Stadt, die sie bauten. Das ist schon eine Abweichung in der Darstellung.

David: Diese Leute konnten also Lichtquellen, die sie gebaut hatten, aus dem Raumschiff entfernen, in diese Höhlen gehen, Nahrung anbauen und Wasser haben, dass sie schmelzen und sich selbst zur Verfügung stellen konnten, so dass sie im wesentlichen eine sich selbst erhaltende Gesellschaft haben konnten.

Corey: Ja, und es gibt auch, glaub ich, weniger fortgeschrittene Wege, um Protein und Vitamine und Mineralien zu erhalten, außer durch Verwendung von Technologie. Es gibt ein unterirdisches Ökosystem, dass sie wahrscheinlich auch verwenden konnten.

David: Du sagtest, dass einige dieser Leute Chimären, also tier-menschliche Hybride waren?

Corey: Ja.

David: Welche Arten haben überlebt?

Corey: Ich habe keine Besonderheiten erfahren, außer das es Menschen waren, und dann einige dieser seltsamen Resultate von Experimenten, die von den Prä-Adamiten erschaffen worden waren.

David: Lass uns daher ein wenig über diese Wesen in Stasis sprechen. Sie lassen sich den ganzen Weg zurückverfolgen, sagst du, bis zu dieser Super-Erde, bevor sie vor 500.000 Jahren weggeblasen wurde. Wie viele dieser Wesen sind da und gibt es irgendeine Möglichkeit, sie zu wecken?

Corey: Nun, ich kenne die genaue Anzahl nicht.

David: Dutzende, Hunderte, Tausende?

Corey: Nicht in dieser Größenordnung. Ich denke, es ist vielleicht eine Handvoll, ein Dutzend. Und diese Gruppe hat sich zu einem gewissen Zeitpunkt in Stasis versetzt, und sie sind schon lange in diesem Schiff. Und es war sehr wichtig für die Leute, die sie bewachten, auch sie mit auf die Erde zu bringen und an die Stromquelle anzuschließen, die die uralte Erbauerrasse benutzt hatte, um ihnen zu helfen, diese Stasis-Kammer und das Schiff funktionstüchtig zu erhalten. Es ist direkt an die Stromquelle der uralten Erbauerrasse angeschlossen. Und man hat eine Möglichkeit gefunden, sie aufzuwecken. Sie sind nicht in der Lage, jeweils nur einen von ihnen zu wecken. Sie müssen sie alle zur gleichen Zeit wecken. Und es gibt eine Menge Sicherheitsbedenken bzgl. dessen, was passieren wird, nachdem sie sie aufgeweckt haben. Ich meine, jeder, der den Film Prometheus gesehen hat, wird erkennen, wo die Bedenken liegen.

David: Du sagst also, dass dies Wesen sind, die buchstäblich die letzte halbe Million Jahre Geschichte herausgestrichen hat, und wacht auf und weiß nur, dass sie untergegangen sind, als ihr Planet entweder zerstört worden war oder im Begriff war, zerstört zu werden.

Corey: Genau.

David: Wie gehen sie das Problem an, dass diese Wesen möglicherweise sehr gefährlich sind, wenn sie aufwachen?

Corey: Nun, es gibt so was wie ein Komitee, das versucht, herauszufinden, ob sie sie wecken sollten oder nicht. Aber in dem Fall, dass sie sich entschließen, sie zu wecken, haben sie diese kleinen Mini-Nukes, wie dieser Typ Atomwaffen der 5. Generation, die sie mitten zwischen all diesen Wesen in Stasis platziert haben. Und wenn sie diese Wesen wecken, werden haben sie die Leute dort mit Selbstauslösern versehen. Wenn die Prä-Adamiten gewalttätig oder feindlich werden, dann können sie sehr schnell mit einer großen nuklearen Explosion ausgelöscht werden.

David: Das ist wirklich faszinierend, und ich danke dir dafür, dass du weiterhin an der Front stehst und diese Erfahrungen mit uns teilst. Es ist sehr, sehr interessant. Und nochmal, auch wenn Sie (Anm. die Zuschauer) das nicht unbedingt glauben, ist es eine sehr faszinierende Geschichte, weit tiefer und komplexer, mit Fäden zu so vielen Dingen, über die ich im Laufe der Jahre geforscht habe. Ich finde es sehr glaubwürdig im Licht all der Daten, die es umgeben. Ich bin David Wilcock. Dies ist "Cosmic Disclosure", und ich danke Ihnen fürs Zuschauen.

Credits:

Arthur Herring Art
Find him on Facebook

@Facebook.com/vashta.art
www.vashta.com

Daniel Gish
gishdesigns.wix.com/home


Usage Policy: Please post 1/3 of this article and a link back to this page for the remainder of the article. Other portions can be quoted from. It would be appreciated if all those who re-post this information would follow this standard.




Diese Nachricht ist vonSphere-Being Alliance
https://de.spherebeingalliance.com/blog/cosmic-disclosure-antarctica-the-new-area-51.html